Sonntag, 28. Oktober 2012

Eigentlich ist die Entwicklung des Buchmarktes ganz logisch...

Die Popularität von Vampirromanen ebnete den Weg für den literarischen Siegeszug von BDSM Masturbations Vorlagen, in deren Titeln neuerdings  immer irgendwas mit "grau" vorkommt. Denken die da an graue Mäuschen?  Beide Genres, also Vampire und Fesselprosa liegen übrigens auch im Buchladen dicht beeinander. Ich empfehle sich in einer großen Buchhandlung mit einem GUTEN Buch ein stilles Lese-Eckchen zu suchen und einfach mal eine Weile zu beobachten, WER am anrüchtigen Tischchen einkaufen geht. Schauen und schmunzeln, aber nicht wundern, wenn  die alte Dame aus dem Mietshaus nebenban aufläuft - oder Mutti...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen