Donnerstag, 4. Oktober 2012

Erlebnis Nacht-Geocach



Ja, ich muss sagen, das hat was. Geocachen. Nachts ist die Sache noch deutlich spannender. Mit der Taschenlampe macht man sich dann auf die Suche nach Reflektormarkierungen, die tagsüber gar nicht sichtbar wären . Wir Jungs stehen nun mal drauf, nachts mit Taschenlampen herumzuleuchten. Im finsteren Wald macht die Reflektorsuche besonders viel Spaß. Noch interessanter wird die Sache, wenn man per Soundfile Anweisungen erhält, wie schnell man zu gehen und wonach man Ausschau zu halten hat. Thrill kommt auf, wenn statt Instruktionen plötzlich Revolverschüsse oder Schreie aus dem Lautsprecher dröhnen. Vom Gebrauch eines Kopfhörers würde ich abraten.
Ja, ich muss sagen, der Nacht-Cach, genauer gesagt Nacht-Multicach hat mir ziemlich viel Spaß gemacht, obwohl ich zur Lösung der Aufgaben nur das Aufspüren der Startmarkierung und die Entdeckung von zwei oder drei Reflektoren beitragen konnte. Ich denke sogar drüber nach, mir einen GPS-Empfänger anzuschaffen. Vielleicht demnächst...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen