Dienstag, 30. Oktober 2012

Lesungen in SecondLife sind Schnee von vorgestern...

Peinlich,  aber den rund 30 Gästen bei Arno Strobels SecondLife Lesung am Kafè Krümelkram am heutigen Abend war davon leider nichts bekannt und sie amüsierten sich unverständlicherweise. 
Arno gestand uns, dass er gewisse Bedenken gehabt habe, insbesondere was den geordneten Verlauf eines solchen Events angeht. Quatschen da alle durcheinander? Nein, sie tun es nicht, es läuft genauso gesittet ab wie einer Reallesung UND: Das Publikum zeigt seine Begeisterung. 
Arno hatte offensichtlich Spaß, las sogar einige Kurzgeschichten aus der Anfangszeit seiner Karriere und verriet uns Details über seinen Einstieg in die Literaturszene. Seine offensichtliche Begeisterung sorgte natürlich auch beim Publikum für gute Laune und motivierte die Gäste zu weiteren Fragen an den Meister.
Violetta und Zauselina rundeten den Abend dann mit ein paar blutigen Literaturfetzen frisch vom Seziertisch ab. An Schlaf wird für einige Zuhörer heute Nacht wohl nicht zu denken sein, aber hinter der abgeschlossenen Schlafzimmertür und unter der Decke versteckt kann man ja auch mal bis 6 Uhr morgens Thriller lesen. 


Bild von Markus Becker

1 Kommentar:

  1. ... ARRG! Diesmal war ER schneller!
    Aber nun habe ich auch was.
    Immerhin nur 10 Minuten hinten dran.
    :-))
    http://buktomblog.blogspot.de/2012/10/sl-secondlife-lesung-thriller.html

    AntwortenLöschen