Sonntag, 28. Oktober 2012

Textauszug aus "Als das Internet starb..." Historisches Sachbuch, erschienen am 6. Juni 2019, indiziert als subversives Buch am 7. Juni 2019



„Wie schon in den vorhergehenden Kapitel erörtert, wurde das Ende der deutschsprachigen Blogkultur durch eine Reihe bis zu diesem Zeitpunkt beispielloser Abmahnserien eingeleitet. Als medienhistorisch besonders bedeutsamer Fall gilt dieser.
Ein Blogger aus Frankfurt wurde  im Frühjahr 2014 wegen eines selbst fotografierten Bildes eines von ihm zubereiteten Nasi Gorengs abgemahnt. Ein großer deutscher Lebensmittelhersteller wollte auf der Aufnahme eindeutig eine Gewürzmischung aus seiner Produktion identifiziert zu haben. Die Behauptung des Bloggers, er habe die Mischung selbst hergestellt, wurde vom Gericht als unerheblich eingeschätzt. Die Ähnlichkeit mit dem Markenprodukt allein könne bereits eine wettbewerbsverzerrende Wirkung entwickeln. Die Abmahnung in Höhe von 32 000 € sei demnach rechtsgültig. Der Blogger beging wenig später Selbstmord. Die kostenpflichtige Abmahnung wegen wettbewerbsverzerrender Verschmutzung des Betriebsgeländes eines großen deutschen Transportunternehmens wurde seiner Witwe zwei Tage später zugestellt…“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen