Donnerstag, 20. Dezember 2012

Habe ich mir heute mal zu Weihnachten geschenkt...



Es gibt ja Leute, die behaupten, ich hätte mich in virtuellen Welten verloren. Aber wohl niemand ist weltlichen Genüssen so sehr verfallen wie ich. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat mal gesagt, er braucht was zwischen den Zähnen, um zu spüren, dass er lebt. Genau so geht es mir auch.
Konnte heute nicht widerstehen mir das "Zigarren-Brevier" zuzulegen, als es meinen Weg in der Buchhandlung kreuzte. Und sogar zu einem besonders günstigen Preis. Blättere gerade darin und stelle fest, ich bin ein Barbar, wenn es um das Anzünden von Zigarren geht. Glücklicherweise befinde ich mich als Zigarrenraucher aber auch in kultivierter Gesellschaft und man ist ja lernfähig. 
Ich schmökere jetzt noch etwas und gönne mir dabei, nein, keine Zigarre, sondern einen Kaffee...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen