Dienstag, 12. Februar 2013

Spannend?


Ich möchte mich an dieser Stelle endlich einmal zu einem relativ neuen sozialen Phänomen äußern, dass ich so nicht länger tolerieren kann:
Den inflationären Missbrauch des Attributs „spannend“.
Es geschieht vor allem bei Konferenzen, Meetings, Teamsitzungen oder Fortbildungen. Wieder einmal legt einer dieser eifrigen Vortragskünstler mit Lizenz zur Gruppen-Sedierung Folien auf, oder projiziert Power Point Präsentationen auf graue Wände, deutet auf ein völlig belangloses, nicht im geringsten aussagekräftige Diagramm oder viel schlimmer noch eine völlig offensichtliche Feststellung und erklärt dann: „Und hier eröffnen sich uns einige spannende Erkenntnisse…“
Spannend, meine Damen und Herren, geht anders. Ganz anders.
Spannend ist es, wenn die Besatzung eines interstellaren Frachters durch dunkle Schiffskorridore schleicht, in denen eine mutierte Bestie mit Appetit auf menschliche Genitalien lauert. Spannend ist es, wenn eine einsame Krankenschwester nur mit einem Teelöffel bewaffnet den Kampf gegen einen aus dem Koma erwachten 2,20 Meter großen Serienkiller aufnimmt. Spannend ist, wenn man sich eine vierstündige Online-Multiplayerschlacht gegen drei feindliche Armeen am Samstagabend auf dem Großbildschirm liefert. Spannend ist es nachts beim Zelten im Sauerland  einen Backwood-Schlitzer-Streifen auf einem tragbaren DVD Player zu schauen. Spannend ist unter Umständen auch ein Wer erträgt die schärfste-Currywurst Wettbewerb. Mir würden noch zahllose weitere Beispiel einfallen, von denen viele nicht unbedingt jugendfrei sind, aber eben spannend.  
Ja, so vieles kann spannend sein. Wirklich spannend, richtig spannend, und nicht „Wenn der noch 3 Minuten weiter redet, schlägt meine Stirn auf die Tischplatte“-pseudo-spannend.
Nein, sie sind nicht spannend, eure oberflächlichen Phrasen, offensichtlichen Erkenntnisse oder völlig abstrusen von euch selbst sowohl über- wie auch  fehlinterpretierten Kurven- Balken- oder Kuchendiagramme.
Die sind ermüdend, einschläfernd, narkotisierend,  desillusionierend, frustrierend, demotivierend, irritierend, drangsalierend,  nervtötend, aggressionsfördernd, zeitraubend, tragisch, überflüssig, sinnlos, nutzlos, grundlos, fruchtlos, freudlos, trostlos, zusammenhanglos, uninformativ,  peinlich, kleinlich, dümmlich, ärgerlich und nur dazu da, den Eindruck zu erwecken, eure Arbeit würde zu irgendwelchen verwertbaren Ergebnissen führen.
Aber spannend sind sie nicht.
Mir reicht`s. Ich beschäftige mich jetzt mit etwas, das spannend ist.

Kommentare:

  1. Nana, du wirst doch jetzt nicht die "Errungenschaften" des Sozialmediaverblödungshype (nur ein Beispiel von Belanglosigkeiten die uns als "wichtig" verkauft werden sollen) schlecht machen wollen ;-). Eh, das sind "EXPERTEN" die wissen wovon sie reden und wie sie Leute einlullen und einschläfern :-).
    Das ist Kunst! Allerdings eine verzichtbare. Spannend wäre auf einem dieser Expertenevents mal eine Horde Zombies, Aliens oder auch nur einen Waschbären laufen zu lassen ;-). Vermutlich würde eine Maus allerdings das gleiche Ergebnis erzielen und die vortragenden Schlipsträger schreiend auf die Tische flüchten lassen.
    Ich geb dir voll und ganz recht! Diese nervtötenden Vortragsheinis sind so spannend wie ne Schlaftablette ;-).

    AntwortenLöschen
  2. Weil's so schön passt (ich stimme dir voll und ganz zu!!!) setz ich jetzt noch einen drauf und sage, "da bin ich GANZ bei dir!"

    Das ist eine meiner Lieblings-HASS-Phrasen, ekelhafter Callcenter-Jargon...

    greez

    AntwortenLöschen