Samstag, 27. April 2013

Gestern die Neuverfilmung von "Total Recall" gesehen...

Mal ne Frage: Was sollte eigentlich das ganze Genörgel über Len Wisemanns Neuinterpretation des Stoffes? Das ist ganz großes Kino mit exzellentem Design und guter Action! Und es gibt Roboter. Wirklich coole Roboter.
Dass die halbe "Underworld"-Belegschaft mit am Start ist, überrascht nicht, denn es sind ja auch die selben Macher dahinter am Werk. Wisemanns Gattin Kate Beckinsale und Jessica Biel wären für sich allein ja schon ganze Trilogien wert - und lassen ihre Vorgängerinnen Rachel Ticotin und Sharon Stone selbst in der jüngeren Version einfach etwas alt aussehen. 
Apropos Urversion. Meine persönliche Meinung zur alten Total Recall Verfilnung war 1990 und ist jetzt auch immer noch diese: 
"Die Totale Erinnerung" - einer der 1990 bis dato teuersten Filme überhaupt - überraschte vor allem durch sein miserables Produktionsdesign. Mit Schaudern erinnern ich mich an die große Modelleisenbahn auf dem Mars und Studiokulissen mit dem wenig überzeugenden Charme einer Doctor Who Folge der 70er.
 Wisemanns Neuverfilmung dagegen überzeugt durch ihr Blade Runnersques Design und großartige Ansichten einer futuristischen Megametropole. Ich werde angesichts der 1990er Mars Sandkasteneisenbahn  in Zukunft nur noch Tränen lachen können. Und selbst die Dame mit den drei Brüsten fällt diesmal deutlich sehenswerter aus. 
Allerdings hege ich den Verdacht, dass nicht mal zwei davon echt waren. Aber irgendwas ist ja immer...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen