Sonntag, 2. Juni 2013

Update zu den #Cyberleibern und was das mit einer Story von mir zu tun hat...



In der kommenden Woche steigt das Cyberleiber Festival am Theater Dortmund. Der Name verrät bereits, dass sich hier alles um Themen wie digitale Gesellschaft, Transhumanismus, Singularität, virtuelle Realität und Augmented Reality dreht. Am 21. hatte ich bereits einen etwas augenzwinkernden Kommentar über meine persönliche Beziehung zum Theater hier gepostet und die Frage gestellt, warum man nicht eigentlich auch Science Fiction Autoren mit in das Event einbezieht. Keine zwei Tage später hatte mich eine E-Mail von Kurator Andreas Kerlin erreicht, der mich erstens fragte, wie man mit der von mir erwähnten Science Fiction Szene in Kontakt kommen könnte, und mich einlud im Rahmen der Aktion In the year 2026 einen Text beizusteuern. 
Das juckte mir logischerweise in den Fingern und ich habe mr eigens dafür den Einseiter "This Sunny Sky" einfallen lassen. Der ist nun auf der Website der Cyberleiber online gegangen, neben Texten von Regisseur Thorsten Bihegue und Dirk Gehlen von der Süddeutschen Zeitung.  
Neben einer Story, die ich mal für das Magazin GEE verfasst habe ist "This Sunny Sky" die wohl kürzeste Geschichte, die ich je geschrieben habe.

1 Kommentar: