Montag, 29. Juli 2013

Bei einem Blogger las ich heute...



…er würde aufgrund der neuen Rechtslage in Zukunft keine Links mehr auf viele deutsche Zeitungen setzen. Einerseits nachvollziehbar, andererseits nicht wirklich ein Problem, wie ich finde.
Es kommt natürlich auf die Themezentrierung des Blogs an.  Aber wer nicht gerade über das Dorfschützenfest in Unterpüffelsberg bloggen will, ist auch nicht auf regionale Zeitungen angewiesen. 
Selbst die großen online-Nachrichtenmagazine sind reaktionsträge. Wenn es um Kultur, Kunst, Medien oder Wissenschaft geht beobachte ich immer öfter, dass die großen Namen in der Branche erst vier bis sechs Wochen später auf eine Sau reagieren, die dann schon wochenlang durchs Blogdorf getrieben wurde. Blogger sind schneller.
So what?
Aktuelle Neuigkeiten für Blogger kommen aus anderen Blogs, über Twitter, Facebook und Konsorten. Deutschsprachige Quellen sind mehr was für Blog-Rookies.  Insofern hat sich da nicht viel geändert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen