Mittwoch, 14. August 2013

"Little Brother"...

...ist nicht nur einer meiner Lieblingsromane, eventuell sogar  das Buch, das ich auf Platz Eins meiner persönlichen Favoritenliste stellen würde. (Persönliche Anmerkung: Ich mag es immer noch - obwohl sich Mr. Docotorow nicht mehr für eine Lesung in SecondLife erwärmen konnte. Klar hab ich`s versucht, aber der Mann kann sich seine Real Life Events aussuchen.) 
"Little Brother" ist aber auch ein Jugendbuch , in  dem es darum geht, wie man einen Überwachungsstaat erkennt und wie man ihn falls nötig  aushebeln kann. Erstaunlicherweise wurde es trotz der Thematik bereits an mindestens einer amerikanischen Schule als Theaterstück aufgeführt. Sehr stark.
Gestern hat Jens Scholz auf seinem Blog zu einer besonderen Aktion aufgerufen: Cory Doctorows Roman zu kaufen und ihn dann an die eigenen Kinder, oder die von Freunden zu verschenken. Halte ich für eine unterstützenswerte Idee. 
Mehr dazu auf Jens Scholz Blog...

Kommentare:

  1. ÄÄh, wir sind in einem "Überwachungsstaat". Unterwegs zu einem autoritären System, falls dir das noch nicht aufgefallen ist.
    Mit der Agenda 2010 wurde das eingestielt. Millionen Menschen in Armut. Die erodierende Mittelschicht nimmt ihr aussterben nicht so richtig wahr, hat aner Angst vor der FLiege an der Wand :-).

    AntwortenLöschen
  2. Hatte ich irgendwo geschrieben, wir wären keiner?

    AntwortenLöschen