Mittwoch, 2. Oktober 2013

Markus Gerstings alias Hydorgols Countdown zum FdL 2013...



Markus ist selbst als Vortragender beim kommenden FdL 2013 dabei. Er wird m Donnerstag, den 17. Oktober in Metropolis lesen. Gestern sprach er mich an, weil er auf seinem Blog gern eine Art Countdown zum FdL herunterzählen würde. Dazu will er Teilnehmer und Organisatoren unseres Festivals interviewen. Heute hat er mit mir angefangen.
Wer andere Interviews zum Thema mit mir schon gelesen hat, wird hier sicher nicht sooo viel Neues hören. ich behaupte aber, dass sich das mit Markus nachfolgenden Gesprächspartnern in den nächsten Tagen ändern wird.
Hier als Zitat trotzdem das komplette Interview:

Heute hat sich einer der Organisatoren des FDL, Thorsten Küper – Kueperpunk Kohonen im Metaversum Second Life (SL) – für ein Interview einspannen lassen. Damit die Zeit bis zum FDL nicht zu lang wird, versuche ich jeden Tag einen interessanten Teilnehmer des FDL zu interviewen. Mal sehen ob es mir gelingt …
Hydors Golem: Thorsten vom 18. bis zum 21 Oktober findet das FDL statt. Was ist das FDL und für wen ist es hauptsächlich gedacht, eher für die “SL-Profis” oder sind auch neugierige Zaungäste willkommen?
Kueperpunk Kohonen: Jeder ist willkommen. Wir möchten natürlich auch neugierige Zaungäste anlocken. Deswegen machen wir ja das Programm ja auch so interessant wie irgend möglich und bemühen uns bekannte Künstler und Autoren nach Second Life zu holen. Viele von ihnen eigens dafür zum ersten Mal selbst in Second Life.
Hydors Golem: Wie komme ich denn nun als neugieriger Zaungast ohne große SL Erfahrung zum FDL?
Kueperpunk Kohonen: Anfänger beim FDL benutzen am besten das Tutorial, das sie auf meinem Blog finden, ich reiche dir eben den Link: Das Einsteiger-Tutorial.
Hydors Golem: Was ist dir besonders wichtig am/beim FDL, einerseits als Veranstalter aber auch als selbst Teilnehmender?
Kueperpunk Kohonen: Am wichtigsten ist mir, dass wir möglichst viele neue Gesichter hier in SecondLife auf die Bühne bringen, dass wir zeigen, was sich aus dieser Plattform machen lässt.Wir möchten weg vom Image der Realitätsverweigerer, hin zu einer lebendigen, sehr vielfältigen und äußerst interessanten Plattform für Kreative.
Als Teilnehmer macht es mir einfach unglaublichen Spaß.
Hydors Golem:  Was zeigst du uns denn als Teilnehmer ?
Kueperpunk Kohonen: Ich habe das schon oft gesagt: Ich mache wahnsinnig gern Lesungen. Von mir wird es – Änderungen vorbehalten – ein Comedyprogramm geben, ein weiteres gemeinsam mit Zauselina und eine Steampunklesung – das in SecondLife und dazu kommen noch Lesungen in Metropolis. Außerdem bin ich mit Zauselina natürlich durchgehend auch als Co-Moderator mit dabei.
Hydors Golem: Also volles Programm – fast rund um die Uhr – für dich
Kueperpunk Korhonen: und Zause, ja. Wir werden auf 40 Stunden kommen, denke ich
Hydors Golem: Wow, da gab es vom letzten FDL ja ein beeindruckendes Video, kommen wir zur letzten Frage des Interviews – Wie bist du zu den virtuellen Welten gekommen und was reizt dich persönlich besonders daran?
Kueperpunk Korhonen: Ich hatte natürlich schon immer Spaß an Simulationen, 3D-Games. In den 80er, in der C64 Zeit hbe ich von so etws geträumt. Eine erforschbare dreidimensionale Welt in der ich auf Nutzer aus der ganzen Welt treffen kann. Als ich die ersten Artikel über SecondLife las, fand ich das extrem spannend.
Hab es probiert und fand es doof.
Mein Rechner kam damit gar nicht klar. 2007 habe ich mir einen Ava gemacht, um hier zu fotografieren für eine Cyberpunk Lesung. Der Ava hieß Kueperpunk Korhonen. Korhonen weil ich den Namen zufällig in einer Liste anklickte und dachte: Für die fünf Minuten scheißegal.Der Ava steht immer noch vor dir. Ich bin nach und nach mehr auf den Geschmack gekommen. Und ich wollte hier Lesungen machen.
Hydors Golem: nun das kommt mir bekannt vor … hast du bei den vielen Events, die du selbst machst oder organisierst und begleitest noch Zeit und Muße “einfach nur so” eine Lesung zu besuchen ?
Kueperpunk Korhonen: ja, das kommt schon vor, ich war gerade bei einer. Allerdings gibt es nach wie vor nicht wahnsinnig viele Lesungen in SecondLife, bei vielen haben wir nach wie vor die Finger im Spiel ;-) Ich rede jetzt aber nur vom deutschsprachigen Raum.
Wir haben übrigens mal gezählt. Mittlerweile waren es rund 100 Vernstaltungen, die wir gemacht haben. Zählt man die FdL Programmpunkte einzeln sind es mindestens 250.
Hydors Golem: Wow das ist eine ganze Menge! Nun das FDL wird da bestimmt mit für Bereicherung sorgen.
Kueperpunk Korhonen: Das hoffen wir. Wir haben einfach Spaß dran!
Hydors Golem: gut, vielen Dank, das sollte für den FDL Countdown erstmal reichen denke ich.
Kueperpunk Korhonen: Danke Dir Hydor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen