Dienstag, 18. Februar 2014

Update zum Blahhh-Artikel über Science Fiction in der großen deutschen Tageszeitung: Stefan Holzhauer war so freundlich...

Ja, das Standing der Science Fiction als offizielle Fast-Unkultur. Wenn Literaturwissenschaftler mit lebenslanger Eigenschreibblockade "Zukunftsromane" mit gerümpfter Nase und angewidertem Gesichtsausdruck zwischen zwei Fingern halten. Wir kennen das. 
Mal unter uns: Ich kann mittlerweile nicht mehr zählen, wie oft ich Hochliteratur-Verfechter darauf hinweisen musste, dass der Möbius aus Dürrenmatts "Physikern" im Gegensatz zu Einstein und Newton kein historisch echter Wissenschaftler war. 
Stefan bringt auch noch mal das klassische Kernproblem auf den Punkt: Den miserablen Geschmack unserer Landsleute. 
Ich persönlich bin ja nach wie vor der Meinung, der kann eventuell auch eingprügelt werden. Zumindest einen Versuch wäre es wert. Spaß machen würde es allemal. "Wenn ich Dich noch einmal vor dem Regal mit dem Sportlerautobiographien erwische, DUUUUUU !!!" 

Kommentare:

  1. Ist mit Literaturwissenschaftler mit lebenslanger Eigenschreibblockade Günter Hack (der Verfasser des FAZ Artikels) gemeint? Er scheint mit auch "vom Fach" zu sein, immerhin wurde er 1997 für den Deutschen SF Preis nomminiert.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, aber meistens kommen Einwürfe dieser Art aus besagter Richtung.

    AntwortenLöschen