Montag, 14. April 2014

Der Countdown zum BB E-Book Event 2014 - Heute: Barlok Barbosa...




Diesmal hat Markus Gersting Baumeister Barlok Barnosa befragt. Barlok baut außergewöhnliche Kulissen für viele unserer Veranstaltungen, zuletzt ein grandioses Kloster  für die Lesung von Jennifer B. Wind aus "Als Gott schlief". Diesmal baut er einen Reichsflugscheibenhangar für Alex Jahnkes Satire-Lesung "Neues aus Neuschwabenland".


Ich zitiere:

H: Wie entstehen die Ideen für die Kulissen? Wie eng ist da die Zusammenarbeit mit den Autoren?
BK: Durch Kueperpunk Koronen von den Brennenden Buchstaben erhalte ich die Anfrage für eine Location zu einer Lesung. Das Datum und das Thema der Lesung wird bekannt gegeben. Leider habe ich meist keinen direkten Kontakt mit dem Autoren/der Autorin. Ich hätte die Möglichkeiten, sehr konkret auf den Inhalt der Lesung hin zu gestalten, was aber meist an fehlenden Informationen scheitert. Da gibt es noch Ausbaupotential.
H: Wie aufwändig sind die Arbeiten? (Aus eigener Erfahrung gehen da schnell einige Manntage an Arbeit in Bauten und Objekte)
BK: Neben meiner Arbeit als Grafiker und Webdesigner habe ich zwischendurch immer wieder Zeit in SL zu arbeiten. Ich arbeite gerne sehr exakt Einbezug auf die Texturen, die ich meist für ein Projekt immer direkt herstelle und gestalte (Licht-Schatten-Situationen, Schriften, etc). Daher liegt die Bauzeit für so eine Location so zwischen zwei Tagen und zwei Wochen, je nach Aufwand. Diese Arbeit macht mir Spass und ist für mich auch immer eine Fingerübung zur Perfektionierung meiner Baufertigkeit in SL und somit ist das erst möglich.
H: Gibt es etwas was du immer schon mal bauen wolltest und etwas das du nie bauen würdest?
BK: Mir ist wichtig, dass meine Locations einen hohen Erlebniswert haben. Da die virtuelle Welt eigentlich etwas sehr technisches ist, mache ich gerne Steampunk-Events und auch Mittelalter-Locations. Aber ich habe selber auch eine grosse Liebe für Science Fiction und auch hier schon einiges gebaut.
Nicht bauen würde ich Locations mit starker Tendenz zu Blut-und-Dreck Fantasien wie Vampir-Szenen mit Folter und Ritualen. Ich mag hier keine Locations aufbauen, damit wer seine kranken Tendenzen ausleben kann.
H: Wie lange nach der Lesung kann man die Kulissen noch besichtigen? Fällt es schwer die für die nächste Lesung dann wieder abzubauen?
BK: Ich lasse in der Regel die Szenen noch so zwei Wochen stehen. Ausnahme wäre, wenn in kürzerer Zeit eine andere Lesung mit anderer Ausrichtung anstehen würde. Dann kann es auch schon mal sein, dass eine Location nach zwei-drei Tagen verschwindet. Meist kann ich mich gut von gebauten Szenen lösen. Sehr aufwändig gestaltete Gebäude oder Szenen packe ich ansonsten in einen Rezzer, um sie ggf. mal wieder zur Verfügung zu haben.
Meine Erfahrung lehrt mich aber, dass ich meist eh immer alles neu aufbaue, da ich ja das Schöpferische daran mag und es mir gar nicht so sehr um die Endprodukte geht.
H: Zum Bauen selbst hätte ich noch eine Frage: ich meine du hättest mir mal erzählt, das du hauptsächlich mit Prims arbeitest und nicht mit Mesh. Könntest du vielleicht noch etwas über die Techniken sagen mit denen du deine Werke entstehen lässt?
BK:
Zum Bauen:
Ich baue natürlich nach wie vor mit Prims – auch. Allerdings erstelle ich zuweilen Sculpties und je länger desto mehr auch Meshes. Vor allem mit Meshes lässt sich – in gewissen Situationen – extrem primsparend bauen und man hat doch mehrere Texturen auf einem Mesh, wohingegen ein Sculptie nur eine Textur erlaubt.
Auch wenn ich sehr vieles in Meshes umwandle, so nutze ich doch wenn möglich und sinnvoll immer auch Prims, da wir immer noch User haben, die mit nicht meshfähigen Viewern unterwegs sind. Zudem ist das Bauen von Runden Formen mit Prims meist primsparender, da Meshes mit gutem LOD dann oft kaum Prims einsparen.
Kann man Sachen vom Barlok kaufen?
Jein. Das Einrichten und die Bewirtschaftung des Marktplatzes und/oder eines Shopsystems inworld mag ich mir irgendwie nicht aufzwingen. Ich habe ein paar Sachen auf dem Marktplatz und immer noch den Plan, endlich mal meinen Inworld-Shop einzurichten. Aber eigentlich baue und gestalte ich lieber, anstatt für ein paar läppische Linden mir viel Arbeit mit Shop-Bewirtschaftungen zu machen.
Wem irgendwas von mir gefällt, soll mich einfach anschreiben. Meist gebe ich das gerne und günstig an Interessierte ab.
Ich richte natürlich auf Wunsch auch komplette Szenen und Sims ein. Auch hier einfach mal anfragen. Da eine wirklich reale Entgeltung sich wohl niemand leisten kann, mach ich Auftrangsprojekte dann, wenn sie mich interessieren. Und dann auch zu einem sehr günstigen Preis.
Ach noch was:
Ich hatte vor Jahren mal eine Tutorial-Sim gebaut und in dem Zuge auch ein Tutorial für die Bau-Grundlagen in SL erstellt. Dieses habe ich nun erneuert, und somit liegt es als kostenloses und vielfach nützliches Tool für gestaltungsbegierige Leute vor. Mit im Paket ist ein einfaches Tutorial für das Sculpten mit dem Sculpt-Studio von Blackbox enthalten.
Das Bau-Tutorial gibt es hier kostenlos zu beziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen