Donnerstag, 10. April 2014

Der Interviewcountdown zum BB E-Book Event 2014 - Heute: BukTom Bloch...

Heute interviewt Markus Gersting BukTom Bloch, der die Veranstaltungen der Brennenden Buchstaben seit langer Zeit unterstützt und fast jedesmal mit ausführlichen Fotoberichten dokumentiert. Doch BukTom engagiert sich noch in vielen anderen Projekten nicht nur im virtuellen Raum, sondern auch in der realen Welt. 


 Ich zitiere: 

BukTom Bloch: Da gefällt es mir gut. Vorn Bäume – hinten SF!
Hydors Golem: ja sollen wir dann mal mit den interview anfangen?
BukTom Bloch: Ok … gern. Wenn es Dir so spät nicht zu anstrengend ist?
Hydors Golem: lacht – na zwei Stunden wird es wohl nicht noch mal dauern ;)
BukTom Bloch: Ja, las da flüchtig etwas beim Rausgehen in fb … :-)
Hydors Golem: Es war spannend – Erstmal herzlich willkommen und vielen Dank das du dich für das BB Ebook Event interviewen lässt
BukTom Bloch: Danke schön -und immer gern! Du darfst auch alles fragen … ob ich alles beantworten kann … weiß ich diesmal nicht ganz genau … :-))
Hydors Golem: wie ist die Radio-Ausstrahlung deines Jobcenter Krimis gelaufen?
BukTom Bloch: Ich bin da sehr zufrieden. Fast pünktlich angefangen, Tonqualität fand ich auch gut. Man hatte auch nix “verschlimmbessert” nur eine Handvoll Jingles dazwischen. Die Resonanz auf fb war im Vergleich sehr gut.
Hydors Golem:  Ah gut – beim letzten Interview zum FDL sagtest du ja beim nächster Gelegenheit würdest du gerne wieder selbst einen Geschichte/Roman beisteuern. Was der Jobcenter Krimi geplant oder ist der dir relativ spontan eigefallen?
BukTom Bloch: Damals hatte ich das so noch nicht im Hinterkopf …
Und warum ich das geschrieben habe – will ich mal so beantworten:
Manches im Leben belastet eine ja doch. Und da kann man ja zur Entspannung einen kleinen Krimi schreiben, oder so was. Das ist dann ja nicht das Verkehrteste. :-)
Hydors Golem: es gibt deutlich schlechtere Arten !
BukTom Bloch: Eben, eben … :-))
Hydors Golem: Das eBook Event ist da bestimmt eine gute Gelegenheit den Krimi nochmal vorzustellen oder?
BukTom Bloch: So hoffe ich. Das Publikum ist ja da nicht unbedingt identisch. Ich hatte für die Radiosendung viel in facebook, Google plus, auf twitter, wkw und XING, etc. geworben. Dort sind sicherlich nicht alle SLer_innen. Und wenn einige, ist nicht gesagt, dass sie Zeit hatten.
Hydors Golem: Es gibt den Krimi ja auf vielen Plattformen als eBook und sogar als Hörbuch. Ist auch eine Papierversion geplant ?
BukTom Bloch: Die gibt es schon, ja. Ich habe mich etwas schwer damit getan, weil die ja dann nicht kostenlos ist. Immerhin habe ich meinen Gewinn auf 2 Cent pro Buch begrenzt. Die ich jeweils zusätzlich spenden werde für gute Zwecke. Zu haben ist das bei epubli – Ich habe s/w gewählt und Heftbindung. So ist der Preis gering, 3,58 Euro. Leider plus Versand. g*
Btw. habe ich auf eine ISBN verzichtet – damit ich frei bleibe die eBooks und die Hörbuchfassung zu verschenken.
Hydors Golem: Für ein Buch eigentlich nicht viel. Wie siehst du, abseits des kommerziellen Aspektes – der hier eher eine störende Rolle zu spielen scheint – das Verhältnis von eBook zum klassischen Papierbuch?
BukTom Bloch: Ja ich bin da ja etwas Exot, mit meinem hohen Unkommerzialitätsanspruch gegen mich selbst.  eBooks sind eine wertvolle Ergänzung zum Print, finde ich.  Man erreicht z.T. auch andere Menschen und das ist wichtig.
Ich verstehe aber auch Menschen, die das Haptische lieben. Da ist eigentlich SL prädestiniert eine gute Zwischenposition einzunehmen. SL ist da näher am “realen” Buch als eBooks.
Hydors Golem: Du spielst dabei bestimmt auf deine Bibliothek hier in SL an oder?
BukTom Bloch: :-))
Ich wollte es wäre nicht zwingend so. Aber auf ernsthafte Mitbewerber warte ich leider immer noch im deutschsprachigen Raum. Ich würde mich drüber freuen!
Überhaupt könnte man die Buchtechniken noch perfektionieren, technisch. Aber auf unkommerzieller Basis. Die Techniken bei Pegasus sind nicht übel – bei den Umblätterbüchern arbeiten wir mit den scrapbooks von Björn Nordlicht

[13:36] Geringe Mitnahme – Effekte! – jobcenter-Krimi – 5Prim flüstert: Touch cover for menu

Hydors Golem: Ah das hört sich nach einem spannenden Thema an. Da traue ich mich fast nicht die nächste Frage von meinem Zettel zu stellen:
Wie siehst du das Medium SL im Vergleich zur normalen/realen Welt? Auch in Bezug auf die möglichen Kulissen hier bei Lesungen usw.
BukTom Bloch: Reale Welt – in Hinsicht auf Literatur? Beides ist sehr wichtig! Es wären noch viel umfassendere Verzahnungen möglich. Z.B. Real – Lesungen, die nach SL live gestreamt werden -und wo auch die SL – Hörer_innen hinterher fragen / diskutieren können – im Wechsel damit umgekehrt: in einer Buchhandlung / Bibliothek eine Einladung, bei der eine SL – Lesung auf einen großen Bildschirm gestreamt wird – und auch die realen Hörer_innen nach SL hinein fragen können. Dinge dieserArt. Und ja, ganz klar! Die Möglichkeiten für Kulissen sind in SL phantastisch!
Der literarische “Dialog der Welten!”
Hydors Golem: Ja da geht eine ganze Menge auch wenn es mit dem Ton bei solchen weltenübergreifenden Lesungen nicht immer ganz einfach ist …
BukTom Bloch: Nicht immer, ja. Aber es wird besser und besser. Da müssen wir dranbleiben.
Hydors Golem: Auf jeden Fall. Kannst du noch etwas zu den “Geringen Mitnahme-Effekten” sagen, für die leute die die noch nicht kennen und auf den eBook Event die Gelegeheit nutzen möchten mal rein zu hören?
BukTom Bloch: Ja … ich habe z.b. den Disclaimer nicht in der Badewanne geschrieben.  * Hust * Insider … :-)) Also:
Die Handlung hat mit dem Jobcenter zu tun (hier: Workcenter). Es gibt eine Tote. Und zwei Verletzte, die in Gefahr sind …
Welcher der Erzählstränge von den eigentlichen Verbrechen erzählt – werden die Leser_innen selbst entscheiden müssen …
Hydors Golem: Ah das hört sich spannend an. Ich konnte ja mal kurz in das Hörspiel hinein hören – die Welt des Jobcenters hat schon so seine Eigenheiten, die außer den Beteiligten und Betroffenen nur wenigen bekannt sind. War das einer der Gründe für dich den Krimi zuschreiben?
BukTom Bloch: Das ist eine interessante Frage. Ich möchte mich da selbst zitieren …
Hydors Golem: gerne ;)
BukTom Bloch: Ausserdem Disclaimer:
“Da es mir fern lag, freundliche und fleißige Menschen in irgend einer
Form zu verärgern, oder zu beleidigen, schien es mir besser,
ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass dies nur ein harmloser, kleiner
Krimi ist, der gut und angenehm unterhalten soll.
Darauf gebe ich Ihnen mein Ehrenwort – ich wiederhole: Ich gebe
Ihnen mein Ehrenwort!”
Hydors Golem: Gut gut – Noch eine Frage zum Schluss : bist du vor den Lesungen aufgeregt oder eher entspannt?
BukTom Bloch: Hm. Eher aufgeregt würde ich sagen. Aber das gehört dazu und ist sogar ein wichtiger Teil des Reizes, finde ich – nach etlichen Sekunden, spätestens wenigen Minuten geht das immer weg – und das ist ein sehr gutes Gefühl! Manchmal habe ich aber während der Lesung ein Problem. Also wenn etwas für mich sehr Emotionales vorkommt. Das ist sicher etwas albern … aber es nimmt mich dann trotzdem nochmals “voll mit”. Wenn dann sogar die Stimme etwas bricht, usw. … Hm, hm. Aber so halbwegs habe ich zumeist noch immer die Kurve gekriegt.
Hydors Golem: Ich glaube das geht allen so – vor allem wenn die Handlung einem nahe geht oder man selbst tief in der Handlung steckt. Ich bin auf die Lesung gespannt.
BukTom Bloch: Das beruhigt mich ein wenig zu hören! :-)
Ja, so eine gute Stimme wie der Hörbuchvorleser habe ich leider nicht – aber ich werde mein Bestes tun.
Hydors Golem: das ist ein gutes Schlusswort, vielen Dank das du hier in SL zum Interview hier warst.
BukTom Bloch: Immer gern! Dir Dank für das Unterfangen diese Interviews zu machen!
Hydors Golem: Gerne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen