Samstag, 31. Mai 2014

Ich bin ein Fan von Zoe Keating...

Der eine oder andere wird das in den letzten Jahren bemerkt haben. Mich faszinieren die Klangteppiche, die sie mit ihrem Cello und der selbst progammierten Sampling Vorrichtung durch Live Looping erzeugt. Ihre beiden Alben trage ich stets auf meinem IPhone mit mir herum.
Jetzt hat sie und ihre Familie ein schwerer Schicksalsschlag getroffen. Zoes Mann ist an Krebs erkrankt. Leider wurde das erst sehr spät diagnostiziert. Die Krankenversicherung weigerte sich sogar zunächst, die Therapiekosten zu tragen. 
Zoe hat sich heute dazu entschlossen, um Spenden zu bitten und ich halte es für richtig, mich für ihre Musik zu bedanken, indem ich hier im Blog darauf hinweise. 

1 Kommentar:

  1. Ich sehe es genauso wie du. Unabhängig von der (erschwerenden) Tatsache, dass Zoe sich und ihre Familie zu 100 Prozent über ihre Musik und Auftritte finanziert, ist es lebenswichtig, jemanden in einer solchen Situation zu unterstützen.
    Hut ab an Zoe, dass sie es schafft, um das zu bitten, was sie an Unterstützung braucht. Das kann/mag in der Situation nicht jeder - wer es schafft, macht nicht sich selbst sondern den anderen das Leben leichter.

    AntwortenLöschen