Freitag, 2. Mai 2014

Markus Gersting befragt Sean O´Connell...


Der Stand von O´Connell Press beim BB E-Book Event 2014

Markus gönnt sich keine Pause. Nun hat er auch noch Sean O´Connell interviewt, der gerade gemeinsam mit seiner Frau die neue Anthologie "Exotische Welten" herausgebracht hat. 


Ich zitiere: 

H: Was ist das BB E-Book Event (für dich)? Warum nimmst du teil?
Sean: Das ist wie im Real Life ein Ort an dem Autoren und Leser auf eine – wie ich finde – sehr produktive und fruchtbare Weise aufeinander treffen. Hier wird gelesen und geredet. Was mir am besten bei der Second Life Sache gefällt ist die Tatsache, dass dabei niemand hunderte Kilometer im Auto hin und her fahren muss um dabei zu sein. Großartige Erfindung.
H: Wie siehst du das Medium Ebook im Vergleich zum klassischen Papierbuch? Persönlich, Philosophisch aber auch kommerziell.
Sean: (lacht) Meine Frau Susanne und ich haben gerade einen Ebook-Verlag gegründet. Ich glaube, jede Antwort wäre jetzt sehr mehr als parteiisch. Wenn ich es trotzdem versuchen soll: ich liebe die Haptik und den Geruch von Büchern, gar keine Frage. Das ist etwas Einzigartiges. Aber ich glaube, dass dem Ebook mit seinen Readern und Lese-Apps die Zukunft gehört. Und damit meine ich nicht nur als Medium, sondern auch als Instrument zur Liberalisierung des Marks, der seit Jahrhunderten in fester Hand war und nun aufgebrochen wird. In ein paar Jahren steht wahrscheinlich im Buchgeschäft kein Stein mehr auf dem anderen. Es wird jedenfalls sehr spannend und die Leser dürfen sich endlich auf Titel freuen, die nicht von sogenannten Gatekeepern reguliert werden.
H: Wie siehst du das Medium SL im Vergleich zur realen/normalen Welt? Was hältst du von den Kulissen in SL bei deiner Lesung?
Sean: Die Second Life-Hypephase (bis 2007/2008) habe ich bewusst verpasst. Das war nichts für mich. Heute stehe ich der virtuellen Welt von SL aufgeschlossener gegenüber, ein idealer Ort für Lesungen. Und ja, Kulissen können meine Gastgeber bauen, das glaubst du nicht. Ich glaube, ich hatte bislang die besten Kulissen ever! Keine Ahnung. Sie waren großartig. Wirklich großartig. Und dann denke ich im Vergleich an die Lesungen im RL mit kleinen Tischen und unbequemen Stühlen in muffigen Räumen. Da ist SL ein wahrer Luxus!
H: Was liest du auf den Ebook-Event? Bist du vor der Lesung aufgeregt, hast du gar Lampenfieber?
Sean: Wir – meine Frau Susanne und alle beteiligten Autorinnen und Autoren, die am 25. Mai am Abschlussabend des Ebook-Events dabei sein werden – haben eine brandneue Phantastik-Story-Anthologie im Gepäck. Titel: »Exotische Welten«. Und was soll ich sagen: auf diese Geschichtensammlung bin ich ganz besonders stolz. Nicht nur, weil sie die erste Publikation in unserem eigenen Verlag O’Connell Press ist, sondern weil alle Beteiligten über sich hinausgewachsen sind und herausragende Stories geschrieben haben, die alle das »Sense of Wonder«-Gefühl tief in die DNA ihrer Geschichten verankert haben. Deswegen bin ich nur aufgeregt vor Begeisterung und nicht vor Lampenfieber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen