Donnerstag, 14. August 2014

Gelesen: "Canyon" von Douglas Preston...





Klar, bewährte Preston Qualität. Die 550 Seiten sind in weniger als drei Tagen geschmolzen wie Butter in der Sonne. Gut, es war schon recht schnell vorhersehbar, welches Geheimnis in einem Canyon in New Mexico auf seine Entdeckung wartet. Trotzdem legt man auch diesen Preston nicht beiseite. Der Mann versteht sein Handwerk. Aber ich glaube, das schrieb ich schon mal.
Klare Leseempfehlung!
Ich klopfe mir jetzt noch mal eben selbst auf die Schulter. Zehn Bücher in fünf Wochen. So gehört sich das.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen