Sonntag, 10. August 2014

Was viele nicht wissen: Ich mache ja wahnsinnig gern Lesungen...


Ja, ich weiß, das dürfte den meisten Lesern dieses Blogs völlig neu sein. Haben sie mich doch im Verlauf der letzten 9000 Postings als sehr zurückhaltenden, schweigsamen und extrem verschlossenen Zeitgenossen kennen gelernt, der nur ungern etwas über sich preisgibt.
Doch es ist so: Ich lese gern vor. Auch gern mal mit Inbrunst, man könnte fast sagen schauspielerisch. Deswegen trete ich auch gern auf Cons auf. Wirklich.
Lustige Geschichte: Da gab es diesen Con, der in den letzten Jahren irgendwie so gar kein Interesse an gerade den Anthologien und Magazinen aufbringen konnte, an denen ich mich  beteiligt habe. „Nö, keine Lesungstermine mehr frei“, hieß es dann grundsätzlich.  
Jetzt ist das Wunder geschehen: Ausgerechnet in diesem Jahr konnten sich die Conplaner für eine Lesung aus einer Veröffentlichung begeistern, zu der auch ich etwas beigetragen habe. Zufälligerweise wäre es nun an mir, auf besagtem Con zu lesen. So so.  
2011, kein Problem, 2012, kein Problem, 2013, kein Problem. 2014…tja.
Zu schade, aber im Jahr 2014 ist es an mir, Euch einen Korb zu geben.  Ich heirate nämlich an dem Tag und dafür lasse ich sogar einen Con sausen. 
Was lernen wir daraus? Genau: Gelegenheiten dann nutzen, wenn sie sich noch bieten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen