Samstag, 13. September 2014

Spätsommerabend in Soest: Die Lesung in Markus Bücherkiste...

Wir fühlen uns heute ein bisschen so, wie nach der Entdeckung eines Schatzes. In Markus Kohlers Bücherkiste in Soest aufzutreten, hat sich als ausgezeichnete Idee erwiesen. Vor allem mit Bernhard Giersche an unserer Seite. 
Die Bücherkiste entpuppte sich als kleines Antiquariat mit großer Buchauswahl auf engstem Raum. Das  Häuschen versteckt sich am Ende eines kleinen Weges in einem großen, etwas geheimnisvollen,  heute spätsommerlichen Garten, in dem auch die mittlerweile berühmte Bühne steht.
Auf eben dieser Bühne haben wir heute Abend szenische Lesungen aus den Sammlungen „24 kurze Albträume“, „Voll Dampf“ und dem Roman „Karl“ von Bernhard Giersche dargeboten. Im Wechselspiel übrigens mit den Groovespecials Petra und Ralf Smuda. Von hier aus noch mal Kompliment an das äußerst professionelle Duo. Beide haben uns nicht nur durch ihre Songs, sondern auch verblüffend passende musikalische Überleitungen zwischen den Stories überzeugt.
Kirsten, Bernhard und ich haben szenisch gelesen, mit anderen Worten verschiedene Parts in unseren Stories übernommen. Aus gewöhnlichen Lesungen wurden so kleine Hörspiele. Das hat uns verdammt viel Spaß gemacht und ist wohl auch bei den Zuhörern gut angekommen. Unterscheidbare Stimme für verschiedene Charaktere beleben so eine Textperformance ungemein. 
Ich habe es mir übrigens nicht nehmen lassen, bei der Lesung aus „Voll Dampf“ meine Goggles zu tragen. Das Ambiente muss ja stimmen.
Markus beklagte sich zwar über das überschaubare Publikum. Das hat unsere Begeisterung für den Abend aber nicht mindern können. Wir haben nicht einmal bereut, dass wir dafür etwas sausen lassen haben, das wir sehr mögen: Das Gogbot in Enschede.
Danke für die wunderbare Gelegenheit, in Deiner Bücherkiste lesen zu dürfen, Markus. Ich hoffe, dass wir gemeinsam noch weitere literarische Abende planen werden. Wir hätten da noch so einige Ideen!

24 kurze Albträume

Ein Engel im Garten.

Die Groovespecials im Einsatz.

Und bei gekonnten Überleitungen zu den Lesungen.

Markus und Kirsten.

Makus und meinereiner!

Steampunk im würdigen Rahmen mit Goggles.

Kirstens Widmung für Markus.

Bernhard und ich lesen aus seinem Roman Karl.

Texte sortieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen