Freitag, 3. Oktober 2014

Besuch bei den Spacerittern in der Niebuhrg...

Hardware für Alienjäger. Selbststeuerndes MG.

Xenomorph an Bord? Hier das Notfallbesteck!

Edison Phonograph in Preußen?

Gut, auf diesen Cons geht es schon mal härter zur Sache.

Nette Steampunks: Stefan und Anja mit Kirsten

Viktorianische Zweisamkeit im Amt für Aetherangelegenheiten.

Sie hatte was falsches gegessen.

Es gibt einfach zu wenig große Conventions bei uns. Ganz besonders im Ruhrpott tut sich in diesem Bereich für eine ehemalige Kulturhauptstadt viel zu wenig. Toll, wenn es dann doch engagierte kleine Projekte gibt, die den Szene-Fans ein Genre-Event bieten möchten. So wie die Spaceritter, die seit 2010 jeden Oktober die Oberhausener Niebuhrg belagern.
Wissen tun das allerdings selbst in den Nachbarstädten nur Insider. 
Das sollte sich ändern, denn das kleine Event ist mit seinen Lesungen, Ausstellungen und Verkaufsständen einen Besuch wert. Nicht nur für Cosplayer. Auch in  diesem Jahr tummelt sich dort die nerdige Bevölkerung. 
Zombies, Warhammer-Krieger, Halo Infanteristen, Spacemarines, Preußen, Steampunks und auch das Amt für Aetherangelegenheiten. Wir haben uns gefreut,  Anja Bagus, Jörg-Sven Pispisa, Stefan Pfannmüller, Stefan Holzhauer und noch einige andere bekannte Gesichter getroffen zu haben. Beeindruckend auch die Ausstellung der Ruhrwerke. Die Herrschaften überzeugen mit fulminanter funktionstüchtiger Steampunk Hardware. Ich suche übrigens noch jemanden, der mir das Schlafzimmer in eine Luftschiffbrücke umbauen kann!
Eigentlich sollte man morgen noch mal hinfahren. Wäre vielleicht keine schlechte Idee gewesen, gleich ein Wochenendticket zu nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen