Montag, 31. März 2014

Leute mit denen wir zusammen arbeiten: Robert Keller alias Automatic Quandry...



Es ist schon ne feine Sache, was sich aus der Virtual Reality Bühne herausholen lässt. Wie ich darauf komme? Robert Keller hat gerade auf ein Blogposting auf ihatemichelshirley hingewiesen, in dem er fünf Fragen zu seiner Person beantwortet.
Robert ist Musiker, lebt in Oakland, Kalifornien und grundsätzlich wäre es geradezu astronomisch unwahrscheinlich, dass wir beide gemeinsam an irgendeinem gemeinsamen Projekt basteln könnten - gäbe es da nicht SecondLife.
Dort spielt er regelmäßig live als Automatic Quandry und das obwohl er auch im wirklichen Leben Leadsänger einer echten Band ist: Die Hodges touren durch Clubs in und um San Francisco. In SecondLife hat er schon einige Male den Live Ambient Soundtrack für Lesungen meiner Stories „Haptic“ und „Reconstructor“ gespielt. Zuletzt am 9. März in der Meisterbastler Bibliothek.
Die Musik der Hodges kann man sich hier anhören. Keine Frage, die Jungs können was.
Falls jemandem mal wieder die Frage auf der Zunge liegt, was ich denn nun an diesen dämlichen Spielzeugmetaversen so faszinierend finde:
Es ist genau diese Möglichkeit, zusammen mit Kreativen aus allen Teilen der Welt etwas auf die Beine zu stellen.

Am 21.Mai auf dem BB E-Book Event 2014 in SecondLife: Diskussionsrunde über Self Publishing und virtuelle Welten als Literaturplattform...



Am Mittwoch den 21.Mai findet im Kafé KrümelKram eine Diskussion über Self Publishing und neue Literaturplattformen statt. Dazu konnten wir Leander Wattig, Kopf des Blogs "Was mit Büchern", Dennis Schmolk, einen der Macher von "Alles fliesst", Self Publisher Michael Meisheit und Christoph Burstup Weiss einladen, der unter anderem für den ORF einige Artikel über SecondLife geschrieben hat. 
Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24

Samstag, 29. März 2014

Am kommenden Donnerstag, den 3.4. findet das nächste virtuelle Schreibtreffen am Kafé Krümelkram statt...


Bild: Wilfried Abels

Wilfried Abels lädt zur nächsten Plauderrunde über Literatur ein. Für Schreiber, Leser und alle Interessierten. Kommenden Donnerstag, ab 20 Uhr im Biergarten des Kafé KrümelKram. 


Hallo liebe Leser,
am Donnerstag den 3.4. treffen wir uns wieder ab 20 Uhr zu einem geselligen Plauderabend im virtuellem Biergarten des Kafe Krümmelkrams. Worum es sich bei dieser Veranstalltung handelt ist hier beschrieben:
Virtuelles Schreib-Treffen
Ein paar Impressionen von unserem letzten Treffen gibt es hier:
Schreibtreffen im Kafe KrümelKram
Wer also interesse am Thema kreatives Schreiben hat, und sich nicht dadurch abschrecken läst, das es sich hierbei um ein virtuelles Treffen am Computer mit Headset handelt, ist herzlich eingeladen dazuzukommen. Falls es Berührungsängste technischer Art geben sollte, dann bin ich sehr gerne bereit Erklätungen und/oder Unterstützung anzubieten.
Schöne Grüße

Freitag, 28. März 2014

Wenn die Aliens wirklich kämen...



Zwischen der unerwarteten Erkenntnis doch nicht allein im Weltall zu sein und ihrer endgültigen Vernichtung verstrichen für die Menschheit gerade einhundertneunundachtzig Sekunden. Lediglich elf von rund Neun Milliarden Erdbewohnern gelangten in diesem kurzen Zeitraum zu der Erkenntnis, dass es sich bei der Erde von vornherein um einen so genannten Köderplaneten gehandelt hatte, der räuberische oder soziopathische Spezies von erhaltenswerten Welten ablenken sollte.
Einer davon ein Science Fiction Autor aus Herne, der sich mit einem selbstgefälligen breiten Lächeln ein letztes Mal in seinen knarrenden Schreibtischsessel zurücklehnte, bevor er und die Erde im Schlund einer  im Zentrum des Globus entstehenden Singularität verschwanden wie Speisereste im Abfluss eines gewaltigen kosmischen Geschirrspülers.
Der dabei entstehende blaue Materiejet wurde später allgemein als „sehr hübsch“ beschrieben.

Donnerstag, 27. März 2014

Samstag, 26. April 2014: Das große Steampunk Event in Monheim...




Wir machen Dampf in Monheim. Genauer gesagt in der Bibliothek Monheim (in Monheim am Rhein). Die Zusammenarbeit ergab sich aus einer Lesung, dir wir dort vor einigen Jahren gemacht haben. Diesmal haben sich die Brennenden Buchstaben gemeinsam mit Gunda Plewe vom „Gunda liest“-Blog ein etwas umfangreicheres Programm vorgenommen.

Am Samstag, den 26. April setzen wir die Kessel in der Bibliothek Monheim unter Dampf. Dabei werden wir unterstützt von:

Martin Barkawitz und seiner „Steampunk-Saga“ um die Heldin Tinker Kate,

von Anja Bagus, die aus ihrem Roman „Aetherresonanz“ lesen wird,

von Clockworker alias Cynx alias Captain Serenus Alex Jahnke, der seine brandneue Reichsflugscheiben-Punk-Satire „Neues aus Neuschwabenland“ mit im Gepäck hat.

Felix Tenten  konnten wir ebenfalls gewinnen. Er wird eigene Steampunk-inspirierte Songs für uns spielen. 

Und auch der Kueperpunk ist  mit dabei, mit meinem Beitrag zu einer Steampunk Anthologie, die gerade fertig gestellt wird.

Das alles passiert am Samstag, den 26. April ab  18.30 Uhr in der Bibliothek Monheim.
Viktorianische Ladies and Gentlemen in voller Montur sind nicht nur ausdrücklich erwünscht, sondern werden dringend um ihr Erscheinen gebeten. Wir wollen mit Euch gemeinsam einen stilechten, der Steampunk Literatur gewidmeten Abend verbringen.

Und ihr habt die Möglichkeit Euch eure Bücher  oder CDs von Martin, Anja, Alex, Felix  und mir signieren zu lassen.

Dienstag, 25. März 2014

Das Gegenteil von Schwarmintelligenz ist Schwarmdemenz...

...und ein hevorragendes Beispiel dafür ist und bleibt für mich Fußball!

Mal wieder Space Art vom Fenrir...



Ludger hat schon vor ein paar Tagen dieses geniale Bild gepostet. Exzellent. Ein weiteres und einen kleinen Artikel dazu in seinem Blog...

Montag, 24. März 2014

Nach der Lesung ist vor der Lesung: Das BB E-Book Event 2014 beginnt am Freitag, den 25. April...



Das BB E-Book Event 2014. 
Vom 25. April bis zum 25. Mai stellen Autoren bei uns ihre neusten E-Books aber auch Print-Bücher vor. Wir präsentieren Lesungen, Performances, Vorträge  im Kreativdorf und anderen SIMs in SecondLife. 
Diesmal haben wir auch eine prominent besetzte Diskussionsrunde. Sie wird am Muittwoch den 21. Mai stattfinden. Mit dabei: Dennis Schmolk (Alles fliesst), Leander Wattig (Was mit Büchern), Christoph Burstup Weiss (Artikel über SecondLife unter anderem für den ORF) und Michael Meisheit (Drehbuchautor bei der wohl dienstältesten deutschen Fernsehserie).  

Die Programmpunkte in chronologischer Reihenfolge mit klickbarer SL URL: 




Am Freitag, den 25. April um 21 Uhr eröffnet Oliver Susami mit einer Lesung aus seinem neuen Roman im Kafé Krümelkram . 
Plakat folgt noch. 


Nicht im eigentlichen Sinne Teil des E-Book Events findet es allerdings genau einen Tag nach dessen Eröffnung statt. Wer die BB und einige der Autoren vom E-Book Event persönlich treffen möchte hat dazu in der Bibliothek Monheim am Rhein am Samstag, den 26. April Gelegenheit.



Sonntag, 27. April: Fay Ellison liest in SL Stuttgart  live aus "Experiment Ella".



Samstag, 3. Mai ab 20 Uhr: Bernhard Giersche liest live aus "Karl - ausgeliefert - ".



Sonntag, 4. Mai ab 20 Uhr: Frank Sorge liest live aus "Degenaration X - Surf- und Clickgeschichten".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24




Sonntag, 10.Mai ab 20 Uhr: Heidi Hensges liest live in der Pegasus Bibliothek "Fiese Geschichten".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/230/164/22




Ebenfalls am Samstag, den 10.Mai liest Horst-Dieter Radke ab 21 Uhr im Kafé Krümelkram aus seinem Krimi "Normale Verhältnisse".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24





Am Sonntag,den 11.Mai liest Guido Seifert ab 20 Uhr in Michael Iwoleits World Culture Hub seine Story aus der Ausgabe 22 des Nova Science Fiction Magazins. Plakat folgt. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/235/73/22
Bühnenbild:Michael Iwoleit



Ebenfalls am Sonntag, 11. Mai ab 21 Uhr: Martin Barkawitz liest aus seinem historischen Roman "Der Schauermann"
Exakte SLURL geben wir noch bekannt. 
Bühnenbild:  Barlok Barbosa


Am Samstag, den 17.Mai präsentiert Alex Jahnke vom Clockworker bei uns seine Reichsflugscheiben-Satire "Neues aus Neuschwabenland". 
Plakat folgt. SLURL geben wir noch bekannt.  
Bühnenbild:  Barlok Barbosa




Samstag, 17.Mai ab 21 Uhr: Frederic Brake liest im Kafé KrümelKram live aus "Dunkelste Stunden"
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24




Am Sonntag den 18.Mai ab 20 Uhr liest Burkhard Tomm-Bub aus seinem Krimi "Geringe Mitnahme - Effekte".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/219/59/1204
Bühnenbild:  Bastian Barbosa



Sonntag, 18.Mai ab 21 Uhr: Oliver Buslau liestim Kafé KrümelKram  live aus "Der Bulle von Berg"
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24







Am Mittwoch den 21.Mai findet im Kafé KrümelKram eine Diskussion über Self Publishing und neue Literaturplattformen statt. Dazu konnten wir Leander Wattig, Kopf des Blogs "Was mit Büchern", Dennis Schmolk, einen der Macher von "Alles fliesst", Self Publisher Michael Meisheit und Christoph Burstup Weiss einladen, der unter anderem für den ORF einige Artikel über SecondLife geschrieben hat. 
Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24





Samstag, 24.Mai ab 20 Uhr: Anja Bagus liest live aus dem dritten Roman der Aetherhertz-Serie





Samstag, 24.Mai ab 20 Uhr: Michael Meisheit  liest live aus "Im falschen Film"

Sonntag, 23. März 2014

Dramatisch: Jennifer B. Winds Lesung in SecondLife...

Lesung in der Kirche. Bild: BukTom Bloch
Von rechts nach links: Zauselina, Jennifer B. Wind, meinereiner Bild: Clairediluna Chevalier
Jennifer hat heute nicht einfach nur eine fulminante Lesung abgeliefert, sie hat vielmehr ein komplettes Ein-Frau Theaterstück auf die Bühne gebracht. Gut, ein paar Sätze habe ich auch gelesen, aber das mehr in der Funktion als Stichwortgeber. Jennifer kann nicht verstecken, dass sie Erfahrung als Schauspielerin hat, braucht sie auch nicht, denn auf der Bühne wird sie zum Naturereignis. Hochauchtung auch, dass sie trotz angeschlagener Gesundheit heute Abend 150% gegeben hat. 
Mehr als 30 Avatare und über 80 Radiohörer haben ihren Auftritt bei SecondRadio heute verfolgt. Besonderes Schmankerl für die inworld Gäste natürlich die grandiose Kulisse, die Barlok Barbosa in den letzten Wochen aus dem Metaversum gestampft hat. Ein großartiger Abend, an den Jennifer trotz heftiger Beschwerden hoffentlich genau so gern zurück denkt wir wir. Nein, es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, da bin ich sicher. 
Berichte, Fotos und Kommentare gibt es...


...bei BukTom...


...bei Clairediluna Chevalier...

...bei Hydorgol...

...einen im Vorfeld der Lesung bei Jennifer selbst...

Meine erste Steampunk Story "Grosvenors Räderwerk" wurde für den Kurd Laßwitz Preis 2014 nominiert...



Die Erfahrung zeigt ja leider, dass sich gute Stories nicht zwangsläufig auf Nominierungslisten wiederfinden. Deswegen selbstverständlich eine höchst erfreuliche Nachricht.
Ich stelle fest: Das Experiment Steampunk hat sich gelohnt. Mal ganz davon abgesehen, dass es mir sowieso ein tiefes Bedürfnis war, endlich mal was zum Subgenre beizusteuern. Anscheinend war es auch eine gute Idee, "Grosvenors Räderwerk" von vornherein als klassische Abenteuergeschichte  für ein All Age Publikum anzulegen. Sie könnte so auch gut in jeder Jugendbuchabteilung Platz finden.
Freut mich natürlich noch mehr, dass ich vor wenigen Wochen den Vertrag für die nächste Steampunk Story unterschrieben habe. 

Diese ist übrigens meine dreizehnte Nominierung für einen Genre Preis. Vier davon haben mich immerhin auf den zweiten Platz  berfördert, zwei auf den dritten und einige auf den Vierten. Gar keine so schlechte Bilanz. Ich mache mir jetzt einen Cappuccino und klopfe mir eine halbe Stunde selbst auf die Schulter. 

Samstag, 22. März 2014

Cyberpunk-Food: Sushi in Bochum...


Schmeckt auch so gut, wie es aussieht.
Nach einer langen Woche in der man wieder zu viel für zu wenig geleistet hat, ist es an der Zeit, sich selbst etwas zu gönnen. In diesem Fall Sushi vom Schiffchen in Bochum Mitte! Äußerst empfehlenswert allerdings nicht ganz so preisgünstig.

Mir ist gestern aufgefallen, dass man aus einigen Szenen von "The Surrogates" eine wunderschöne Utopie zusammenschneiden könnte...

..."Der Tag an dem alle Investmentbanker und Analysten tot umfielen"...

PS: Hinten hängen wir noch die Partyszene aus "Rückkehr der Jedi-Ritter" dran.

HDTV und Politikergesichter...

..., eine unheilvolle Allianz. Es ist, als würden die Hängebacken in Deinem Frühstück baumeln...

Freitag, 21. März 2014

Very Cyberpunk: Surrogates schauen und dabei eine SecondLife Veranstaltung vorbereiten...

Wird man dabei nachdenklich? Nein. Mein Avatar war nie als Ersatz für die Realperson gedacht, sondern als Erweiterung in den virtuellen Raum. Das ist sein Job, den macht er gut. Aber ich erscheine nach wie vor am liebsten persönlich!

Mittwoch, 19. März 2014

Der Grimme Preis...

...geht dieses Jahr an Circus Halligalli. So so. Tja, nächstes Jahr dann vermutlich an ein Video von einem Mann, der in einen Eimer kotzt...

Noch mehr Bilder vom Bühnenbild für Jennifer B.Winds Lesung am Sonntag, den 23. März...




Wir bei den Brennenden Buchstaben mögen`s ja, wenn die Fetzen fliegen. Irgendwie habe ich so eine Ahnung, dass Jennifer B. Wind die Opf...äh Akteure ihres Romans gemein und gründlich vom Diesseits ins Jenseits befördert.

Wir werden uns am Sonntag den 23. März ab 20 Uhr  ein Bild mit Rotstich davon machen dürfen.
Barlok Barbosa baut bereits an der authentisch sakralen Kulisse, in der Jennifer für uns lesen wird. Dazu unten auch gleich noch mehr. Und da sie auch Schauspielerin ist, habe ich keinen Zweifel, dass wir ein hochimmersives Literaturerlebnis erwarten dürfen.

(Hier der Link zu unserer simplen Anleitung, falls ihr zum ersten Mal in SecondLife dabei sein wollt:
http://kueperpunk2012.blogspot.de/2013/01/uberarbeitetes-tutorial-fur-newbies-und.html)

Hier nun auch die SLURL, die Euch per Click direkt zur Lesung bringt: 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/138/161/23

Gesichert ist jetzt auch, dass SecondRadio die Lesung live übertragen wird. Das bedeutet, man kann der Veranstaltung auch ohne SecondLife Client per Webbrowser zuhören. Dabei entgeht Euch natürlich die Möglichkeit, Jennifer nachher selbst Fragen zu stellen oder mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Auf der Website von SecondRadio findet man mehrere Player, die man durch einen simplen Click starten kann, um Jennifers Auftritt akustisch zu verfolgen: http://www.secondradio.de/

Und hier noch eine eine erste Vorschau auf Barlok Barbosas Bühnenbild: 













Dienstag, 18. März 2014

#FAV14: #Blogparade "Zeitvertreib" des Theaterfestivals FAVORITEN...

Austragungsort für virtuelle Lesungen. Das Kafé KrümelKram auf Sim Kreativdorf.

Das Theaterfestival Favoriten 2014 hat zur Blogparade aufgerufen.
Das Thema: Zeitvertreib.
Offen gestanden hat mich das zunächst nicht wirklich angesprochen. Zeitvertreib, oder auch Hobby ist für mich immer ein etwas verniedlichender Begriff. Ganz besonders, wenn man über etwas schreibt, das einen großen Teil des eigenen Lebens ausmacht und eventuell auch mit sehr großer Ernsthaftigkeit, ja fast schon Professionalität betrieben wird. Sich von einer echten Tätigkeit oder einem Beruf also nur insofern unterscheidet, als dass man damit nicht seinen Lebensunterhalt bestreitet.
Was mich angesprochen hat, waren allerdings die Fragen, womit man Zeit verbringt, ob Kunst dabei eine Rolle spielt und wie man mit anderen zusammen kommt.
Wir haben für uns in diesem Zusammenhang eine ungewöhnliche, aber sehr zeitgemäße Bühne gefunden, die bisher nur selten genutzt wird:
Einen großen Teil unserer frei nutzbaren Zeit, verbringen wir damit Lesungen zu organisieren, oder auch Theaterstücke, oder Live-Comedy oder Ausstellungen.
Allerdings nicht im realen dreidimensionalen Raum, sondern im virtuellen. Wir nutzen Virtual Reality Plattformen wie SecondLife und OpenSims, um solche Events für ein Publikum verteilt über den gesamten deutschsprachigen Raum oder sogar  den Globus anzubieten.

Virtuelles Bühnenstück DebuggingYou

 In der Praxis bedeutet das für uns, Schriftsteller aus allen Literaturgenres per Mail oder sozialem Netzwerk zu kontaktieren, ihnen eine Lesung vorzuschlagen, ihnen dann bei der Installation der nötigen Software auf dem Rechner zu helfen und sie für die Veranstaltung vorzubereiten. Das machen wir seit vier Jahren sehr intensiv und regelmäßig und mit wachsender Begeisterung.
Den „Stargast“ erleben die Zuschauer zwar nur als Pixelmännchen, Die Lesung jedoch erfolgt per Headset live und es ist tatsächlich möglich, Fragen zu stellen, oder mit dem Autor ins Gespräch zu kommen. Die Autoren selbst sagen uns immer wieder, dass ihnen diese Art des Auftritts ähnlich viel Spaß gemacht hat wie solche in der wirklichen Welt. Lampenfieber inklusive.
Das ganze Konzept haben wir natürlich in dieser Form nicht erfunden, aber wir haben den Eindruck, besonders im deutschsprachigen Raum sind wir fast die einzigen, die das Medium Cyberspace in dieser Form nutzen. Ein paar vertiefende Informationen hinter diesem Link.

Gerade den Gamern oder Social Media Fans unterstellt man ja gern, dass sie gewisse soziale Defizite auf dem Bildschirm kompensieren wollen und dabei die Kluft zwischen der realen Welt und sich selbst nur weiter aufreißen.


Autor Bernhard Giersche kurz vor seiner online Lesung.

Für uns stellt sich die Situation anders dar. Durch unser Projekt sind viele Freundschaften entstanden, die sich eben nicht nur virtuell abspielen. Autoren, die in der Nähe wohnen, laden wir auch mal nach Hause hinter unsere Computer ein und danach isst man gemeinsam zu Abend und plaudert noch bis spät in die Nacht.
Grandios auch, wenn man auf Conventions oder Buchmessen Schriftsteller oder auch Zuhörer persönlich trifft, denen man vorher eben nur in Avatargestalt begegnet ist.
Oder umgekehrt, wenn wir Poetry Slammer, mit denen wir vorher auf der echten Bühne gestanden haben nun zu einer virtuellen Comedy-Show einladen.
Und einmal im Jahr haben wir uns angewöhnt, eine Grillfete zu veranstalten, zu der wir all jene einladen, mit denen wir an gemeinsamen virtuellen Veranstaltungen basteln,  die wir vorher nur als Autoren ihrer Blogs kannten oder die bei uns gelesen haben.
Für uns ist das ein Zeitvertreib, der es uns ermöglicht, selber direkt mit Literatur und Kunst zu tun zu haben und dabei tatsächlich ganz real neue Leute und vor allem Freunde kennen zu lernen.
Wir sind übrigens die Literaturgruppe Brennende Buchstaben, die man unter diesem Namen auch in SecondLife und in OpenSims finden kann. Alles was wir dort machen ist nicht kommerziell und der Eintritt ist grundsätzlich frei.

Und so kann eine virtuelle Lesung aussehen. In diesem Fall die das Autors Uwe Laub aus seinem Thriller "Blow Out". (Im Video geht es allerdings vorrangig um das Bühnendbild, deswegen ist von der Lesung nichts zu hören).

Montag, 17. März 2014

Die Premiere von Airwolf, das Musical...

...nahm vor allem für Zuschauer in den ersten 12 Reihen einen tragischen Verlauf. Kopfkino, gell? Har Har Har...

Sonntag, 16. März 2014

Mir ist es ein Rätsel...

...warum Menschen bis heute Tatort schauen. Das ist mir alles zu profan zu altbacken und nicht nur un- sondern sogar anticineastisch. Nichts gegen die Musik von Klaus Doldinger, aber die Tatort Titelmelodie verschafft mir ein tristes Deja Vu. Dieses Intro schleudert mich 35 Jahre zurück in einen öden Sonntagabend der 70er Jahre,an dem man auf drei öffentlich rechtlichen Programmen gleichzeitig versucht, die Bevölkerung schlafen zu legen. Nääää, geht gar nicht...

PS: Nicht dass die Auswahl heute auf 50 Programmen besser wäre...

Frankenstein hat mal wieder Wehwehchen...

Nach dem das Netzteil vor ungefähr drei Monaten durchgebrannt ist, ist jetzt bereits der Lüfter des neuen Netzteils hinüber. Röhrt, Lager ausgeschlagen. Was sagt mir das? So frisch kann das Austausch-Gerät nicht mehr gewesen sein. Igor, beschaff mir noch warme PC Kadaver, oder Frankenstein wird sterben...
Und wieder für Unfug in der Gegend rumfahren. Kann ja nicht riskieren, dass das Ding mitten in einer Veranstaltung losdröhnt...

Neu in der Steampunk Sammlung...



Dieser hinreissende Oldtimer mit Schwungrad-Antrieb. Schönes Teil, musste sein. 
Gestern auf der "Bücher, Spiele, Kunst" auf Schloss Burg bei Solingen erstanden - von der wir leider relativ enttäuscht waren. Der noch fast leere Parkplatz  hatte uns gleich stuzig gemacht. Bei großen Veranstaltungen wird`s dort meistens eng. 
Nicht diesmal. Aber etwas mehr als zweieinhalb große Räume mit Verkaufsständen erhofft man sich dann doch, ganz besonders, wenn man schon mal die großen Kreativmärkte im Schloss Burg erlebt hat, bei denen das historische Schlösschen wirklich bis in den hintersten Winkel genutzt wird. Antiquarische Bücher wurden, obwohl im Veranstaltungshinweis erwähnt, leider nur an zwei oder drei Ständen angeboten.
Für diese doch recht kleine Veranstaltung hat sich eine Anfahrt von 45 Minuten nicht wirklich gelohnt. Gerettet haben es die am Schloss liegenden Läden, insbesondere der fabelhafte Antiquitätenladen. Gute Adresse für Steampunks.

Samstag, 15. März 2014

Das große Steampunk Event in Monheim am Rhein am 26.April...




Wir machen Dampf in Monheim. Genauer gesagt in der Bibliothek Monheim (in Monheim am Rhein). Die Zusammenarbeit ergab sich aus einer Lesung, dir wir dort vor einigen Jahren gemacht haben. Diesmal haben sich die Brennenden Buchstaben gemeinsam mit Gunda Plewe vom „Gunda liest“-Blog ein etwas umfangreicheres Programm vorgenommen.

Am Samstag, den 26. April setzen wir die Kessel in der Bibliothek Monheim unter Dampf. Dabei werden wir unterstützt von:

Martin Barkawitz und seiner „Steampunk-Saga“ um die Heldin Tinker Kate,

von Anja Bagus, die aus ihrem Roman „Aetherresonanz“ lesen wird,

von Clockworker alias Cynx alias Captain Serenus Alex Jahnke, der seine brandneue Reichsflugscheiben-Punk-Satire „Neues aus Neuschwabenland“ mit im Gepäck hat.

Felix Tenten  konnten wir ebenfalls gewinnen. Er wird eigene Steampunk-inspirierte Songs für uns spielen. 

Und auch der Kueperpunk ist  mit dabei, mit meinem Beitrag zu einer Steampunk Anthologie, die gerade fertig gestellt wird.

Das alles passiert am Samstag, den 26. April ab v 18.30 Uhr in der Bibliothek Monheim.
Viktorianische Ladies and Gentlemen in voller Montur sind nicht nur ausdrücklich erwünscht, sondern werden dringend um ihr Erscheinen gebeten. Wir wollen mit Euch gemeinsam einen stilechten, der Steampunk Literatur gewidmeten Abend verbringen.

Und ihr habt die Möglichkeit Euch eure Bücher  oder CDs von Martin, Anja, Alex, Felix  und mir signieren zu lassen.

Freitag, 14. März 2014

Einfache aber effektive Erziehungsmaßnahmen für das soziale Umfeld von Bloggern, Schriftstellern und Kreativen...



Als äußerst viel beschäftigter Mann, der praktisch durchgehend arbeitet, ist eine störungsfreie Arbeitsumgebung für mich unerlässlich. Leider nimmt das Bedürfnis nach persönlicher Kommunikation bei einigen Mitmenschen pathologische Züge an und so entwickelt sich mehr und mehr eine beunruhigende Tendenz zum grundlosen Anklingeln.
 Ich halte die Frage meines Nachbarn, ob ich erwarte, dass ER meinen Rasen schneiden soll, für eine Rhetorische. Es besteht also kein Grund für ihn, sie jedes Frühjahr  zu wiederholen und dafür auch noch bei mir zu klingeln. 
Davon abgesehen zeigt mir die persönliche  Erfahrung der letzten 10 Jahre, dass mich über meine Haustür üblicherweise weder interessante, oder erfreuliche Neuigkeiten noch irgendwelche Pakete erreichen. In 10 Jahren waren es maximal 2 Lieferungen, eine davon für die Nachbarn. Statt einer Freude wurden mir so lediglich Umstände bereitet. 
Meine Faustregel: Was durch diese Tür kommen soll und mein Leben verschönert, hat einen eigenen Schlüssel. Wer keinen Schlüssel hat, kann anrufen und hoffen, dass ich antworte.
Es kann außerdem nicht angehen, dass Tonaufnahmen, oder Live-Lesungen durch soziopathische Klingeldrücker beeinträchtigt werden. Das schulden wir unseren Zuhörern.
Durch eine praktische Vorrichtung aus auf den Türknopf aufgeklebten Reißbrettstiften erziehe ich jetzt vor allem notorische Spätklingler. Gerade nach Sonnenuntergang und bei abgeschalteter Außenbeleuchtung funktioniert sie nämlich besonders effektiv.
Der Schmerzensschrei ist im Gegensatz zum Klingeln  durch zwei Türen angenehm gedämpft und  Verbandsmaterial suchen die meisten sowieso lieber zuhause. Funktioniert bisher ganz fabelhaft. 
Semikriminelle Klingelmännchenterroristen hinterlassen neuerdings bei mir nicht mehr nur Fingerabdrücke, sondern gleich ein Tütchen mit Fingerkuppen. Ungemein praktisch. Mir allerdings bis jetzt noch ein Rätsel, warum neulich auch ein Ohrläppchen dabei war...Ja, das war ein Scherz.
An eisigen Tagen hat sich übrigens eine andere Methode bewährt. Einfach Wasser auf die Stufen zur Haustür schütten. Wer dann noch versucht, den Klingelknopf zu erreichen, ist offensichtlich unbelehrbar...(Ich muss vom tatsächlichen Einsatz dieser Methode dringend abraten.)

Nein, nicht ALLES, was ich hier schreibe, ist tatsächlich so passiert. Ich lasse nur gern meine Fantasie spielen. Aber die Anti-Klingelvorrichtung ist echt. 
 

Donnerstag, 13. März 2014

Es beginnt am Freitag, den 25. April: Das BB E-Book Event 2014...



Das BB E-Book Event 2014. 
Vom 25. April bis zum 25. Mai stellen Autoren bei uns ihre neusten E-Books aber auch Print-Bücher vor. Wir präsentieren Lesungen, Performances, Vorträge  im Kreativdorf und anderen SIMs in SecondLife. 

Auf dem ganz realen Steampunk Event in Monheim am Samstag, den 26. April kann man immerhin vier der beim E-Book Event 2014 auftretenden Autoren auch live begegnen. 

Im Moment fehlt noch das Plakat für die Lesung von Alex Jahnke aus  "Neues aus Neuschwabenland."

Diesmal haben wir auch eine prominent besetzte Diskussionsrunde. Sie wird am Muittwoch den 21. Mai stattfinden. Mit dabei: Dennis Schmolk (Alles fliesst), Leander Wattig (Was mit Büchern), Christoph Burstup Weiss (Artikel über SecondLife unter anderem für den ORF) und Michael Meisheit (Drehbuchautor bei der wohl dienstältesten deutschen Fernsehserie).   

Das Programm kann man jederzeit per Klick auf den Reiter oben rechts im Blog aufrufen.

Die Programmpunkte in chronologischer Reihenfolge mit klickbarer SL URL: 



Am Freitag, den 25. April um 21 Uhr eröffnet Oliver Susami mit einer Lesung aus seinem neuen Roman im Kafé Krümelkram . 
Plakat folgt noch. 


Nicht im eigentlichen Sinne Teil des E-Book Events findet es allerdings genau einen Tag nach dessen Eröffnung statt. Wer die BB und einige der Autoren vom E-Book Event persönlich treffen möchte hat dazu in der Bibliothek Monheim am Rhein am Samstag, den 26. April Gelegenheit.



Sonntag, 27. April: Fay Ellison liest in SL Stuttgart  live aus "Experiment Ella".



Samstag, 3. Mai ab 20 Uhr: Bernhard Giersche liest live aus "Karl - ausgeliefert - ".



Sonntag, 4. Mai ab 20 Uhr: Frank Sorge liest live aus "Degenaration X - Surf- und Clickgeschichten".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24




Sonntag, 10.Mai ab 20 Uhr: Heidi Hensges liest live in der Pegasus Bibliothek "Fiese Geschichten".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/230/164/22




Ebenfalls am Samstag, den 10.Mai liest Horst-Dieter Radke ab 21 Uhr im Kafé Krümelkram aus seinem Krimi "Normale Verhältnisse".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24





Am Sonntag,den 11.Mai liest Guido Seifert ab 20 Uhr in Michael Iwoleits World Culture Hub seine Story aus der Ausgabe 22 des Nova Science Fiction Magazins. Plakat folgt. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/235/73/22
Bühnenbild:Michael Iwoleit



Ebenfalls am Sonntag, 11. Mai ab 21 Uhr: Martin Barkawitz liest aus seinem historischen Roman "Der Schauermann"
Exakte SLURL geben wir noch bekannt. 
Bühnenbild:  Barlok Barbosa


Am Samstag, den 17.Mai präsentiert Alex Jahnke vom Clockworker bei uns seine Reichsflugscheiben-Satire "Neues aus Neuschwabenland". 
Plakat folgt. SLURL geben wir noch bekannt.  
Bühnenbild:  Barlok Barbosa




Samstag, 17.Mai ab 21 Uhr: Frederic Brake liest im Kafé KrümelKram live aus "Dunkelste Stunden"
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24




Am Sonntag den 18.Mai ab 20 Uhr liest Burkhard Tomm-Bub aus seinem Krimi "Geringe Mitnahme - Effekte".
http://maps.secondlife.com/secondlife/Vision%20of%20mountains1/219/59/1204
Bühnenbild:  Bastian Barbosa



Sonntag, 18.Mai ab 21 Uhr: Oliver Buslau liestim Kafé KrümelKram  live aus "Der Bulle von Berg"
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24







Am Mittwoch den 21.Mai findet im Kafé KrümelKram eine Diskussion über Self Publishing und neue Literaturplattformen statt. Dazu konnten wir Leander Wattig, Kopf des Blogs "Was mit Büchern", Dennis Schmolk, einen der Macher von "Alles fliesst", Self Publisher Michael Meisheit und Christoph Burstup Weiss einladen, der unter anderem für den ORF einige Artikel über SecondLife geschrieben hat. 
Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24





Samstag, 24.Mai ab 20 Uhr: Anja Bagus liest live aus dem dritten Roman der Aetherhertz-Serie





Samstag, 24.Mai ab 20 Uhr: Michael Meisheit  liest live aus "Im falschen Film"