Samstag, 17. Januar 2015

"Guardians of the Galaxy" gesehen...

Man kommt ja zu nichts mehr. Die wichtigen Dinge bleiben ständig auf der Strecke, weil man wertvolle Lebenszeit mit Unfug wie Arbeit oder Bürokratie vertrödeln muss. Zurück zur Sache:
Ganz großes Kino, so geht Film. Wenn man sich dann den Fernsehbockmist, den unsere Privatsender absondern, im Vergleich anschaut...
Lassen wir es, wir kennen das Problem. 
Ich für meinen Teil bin hochgradig geflasht. So wollen wir das sehen: Mehrere paralelle Zweikämpfe, darunter ein ordentlicher Cyborg-Amazone-Catfight und eine Wrestler gegen Armee Prügelorgie mit simultanem Luftkampf im Hintergrund. Na also, geht doch. Aber dieser Ronan hat ein Körperpflegeproblem. Zusammenfassend möchte ich feststellen: Ich bin Groot. Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen