Samstag, 7. November 2015

Ex Machina gesehen...

Großartiger Thriller zum Thema künstliche Intelligenz. Der junge Programmiere Caleb wird von Suchmaschinen-Wunderkind Nathan zu einem modifizierten Turing Test eingeladen. Er soll bewerten, ob  Nathans Schöpfung, der weibliche Roboter Ava tatsächlich künstliche Intelligenz besitzt. Doch sowohl Nathan als auch Ava verfolgen eigene Pläne. Kein neues Thema, aber ein bewährtes und hier faszinierend und originell von Regisseur Alex Garland umgesetzt. Dialogstark und wenig effektlastig, aber so spannend, dass es als Theaterstück genau so gut funktionieren würde. Überzeugender als Transcendence. Ganz große Empfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen