Samstag, 21. November 2015

Umfrage an der Uni über ein Thema, das mir wirklich nah geht...

Ich musste heute etwas Zeit an der Uni Bochum totschlagen. Es empfiehlt sich allerdings nicht, zu lange auf einer Stelle zu stehen.  Ansonsten gerät man schnell in Gefahr, zum Opfer von Studenten zu werden, die für irgendein Seminar ihre Umwelt mit Umfragen belästigen müssen. Grüppchen marodierender Befrager treiben zwischen Bibliothek und Unicenter ihr Unwesen und fallen in dunklen Seitengassen über ahnungslose Passanten her. Den Herren habe ich mich verweigert, für vier Mädels habe ich  eine Ausnahme gemacht.
Ihr Anliegen kam dann doch überraschend. Ich sollte aus verschiedenen Silben einen Markennamen für Klopapier zusammenstellen. Einen, der mich ganz persönlich als Mensch und erfahrenen Klopapierkonsumenten nicht einfach nur anspricht, sondern auch berührt. Das kann natürlich nicht funktionieren, weil für mich bei Klopapier nur zwei Faktoren relevant sind: weich muss es sein und billig.Ganz davon abgesehen, dass mir Produktnamen generell am Arsch vorbei gehen, selbst dann, wenn es nicht um Toilettenpapier geht.  Einen Namen für Abwischtücher zu erfinden, das wäre eine großartige Aufgabe für einen Stuhlkreis. Aber eben nicht für mich!
Ich habe mich also auf reiner Zufallsbasis und aus völligem Desinteresse heraus für Secura Lux entschieden. Ja, genau. Secura Lux. 
Ich dachte, das wär`s und ich hätte den Mädels zu einem Schein verholfen Dummerweise werden angehende Akademiker darauf gedrillt, wirklich jeden Scheiß zu hinterfragen. Warum ich denn jetzt ausgerechnet diesen Namen bevorzugen würde, wollten die Damen jetzt von mir wissen.
Was vorhin nur ein vages Gefühl war, vermag ich nun endlich in Worte zu kleiden.  
Weil ein Klopapier, das Secura Lux heißt, die Sicherheit verspricht, nach der ich mich sehne, und noch dazu die Verheißung von Reinigung UND Erleuchtung. Einen Augenblick der meditativen Klarheit nach erfolgreich absolviertem Stuhlgang.  Secura Lux wird nicht nur mein Badezimmer erhellen, nein mein Leben erstrahlt im überwältigenden Reinweiß seiner vier Lagen. Ich möchte mich in einen schützenden Kokon aus Secura Lux einhüllen. Ich möchte in einem Nest aus Secura Lux tief und glücklich schlummernd ins nächste Jahrhundert hinbernieren. Ich möchte Secura Lux mit Sahne garniert direkt von der Rolle verzehren, die gähnende Leere in mir mit seinem unverdorbenen Zellstoff füllen. Ich möchte in Secura Lux versinken, mich in ihm verlieren und dann, ja dann möchte ich Kinder mit Secura Lux.
Aber jetzt schau ich erstmal, ob das Klo mittlerweile wieder frei ist.

1 Kommentar:

  1. ... also, ehrlich berührt bin ich von diesem Secura Lux, weil es mir noch eine andere Zwecklichkeit schenkt ... seit Generationen befindet sich dieses Secura Lux in unserer Famile ... mit ihm sehen meine beiden Kinder, im Vorschulalter, immer adrett aus ... ihre Zahnlücken füllen wir mehrmals am Tag mit Secura Lux ... danach schenken uns die Beiden immer ihr lückenloses Lachen ...

    AntwortenLöschen