Sonntag, 31. Mai 2015

Der Fantasyguide über die Brennenden Buchstaben und Barlok Barbosa...


Die Brennenden Buchstaben: Zauselina und Kueperpunk. Bild: Ralf Steinberg


Meinereiner in virtueller Erscheinungsform. Bild. Ralf Steinberg

Ralf Steinberg führte Interviews mit Barlok Barbosa und mir und hat daraus gleich zwei Artikel für den Fantasyguide gemacht. Wir fühlen uns natürlich geehrt. Ralf hat außerdem einige ganz großartige Bilder im Verlauf der letzten Veranstaltungen und unseres Interviews aufgenommen. Vielen Dank dafür an dieser Stelle!


So war das Bücherpicknick in Markus Bücherkiste in Soest...


Die Damen der viktorianischen Ära waren sehr selbstbewusst.

Wir freuen uns immer, wenn wir sie sehen: Cordula, Markus und Jonas. 

Markus von der Bücherkiste und Anja Bagus. Richtig was los.


Andrea, die uns bisher nur von virtuellen Lesungen kannte. Wir haben uns gefreut, dass Du da warst!

Clara Lina Wirz und Anja Bagus.

Stets gelassen: Nino Bagus.

Ganz viele Steampunks. Bild: Markus Gersting

Kirsten liest Berta. Bild: Markus Gersting


Was für ein großartiger Abend in Markus Bücherkiste. Das Steampunk Picknick ist ein voller Erfolg geworden. Tatsache. Sämtliche Plätze waren besetzt, alle Gäste blieben bis zum Finale und fühlten sich offenbar gut unterhalten.
Kein Wunder, denn zeitweise gaben fünf Vorleser gleichzeitig ihr Bestes, um Charaktere aus Kurzgeschichten und Romanen zum Leben zu erwecken. Das Konzept funktioniert. Szenische Lesungen mit mehreren Stimmen machen aus Texten Theaterstücke.
Dank an die wunderbaren Mitleser, als da wären meine reizende Gattin und Chefin der Brennenden Buchstaben Kirsten, die fabelhafte Anja Bagus, der wunderbare Bernar LeSton, der gut 300 Kilometer Anfahrt auf sich genommen hatte, sowie unsere Verstärkung Bernhard Giersche.
Dank ebenfalls an Markus und das Team seiner Bücherkiste, die für uns einen urig gemütlichen Lesesalon vorbereitet hatten. Ja, wir mussten wetterbedingt ins Antiquariat ausweichen. Für ein Picknick auf dem Rasen war es heute leider zu nass und zu kalt. Das hat die gute Stimmung im Publikum aber nicht gemindert. Kein Wunder, es gab  einiges zu lachen, denn ebenso wie die Vorleser waren auch die Gäste für jeden Spaß zu haben. Und einige der gelesenen Charaktere hatten schnell eine kleine Fangemeinde. Sowie die von Kirsten gespielte Berta, Waldesruh- Minervas Frau Mama oder ein von Bernhard Giersche sehr kantig interpretierter preußischer Hauptmann. Sie brachten den Saal zum kochen.
Ich sag`s noch mal in aller Deutlichkeit: Das Steampunk Picknick in Markus Bücherkiste war eine ganz großartige Veranstaltung! Und wir kommen gern im nächsten Jahr wieder.

Ein Bericht über die Lesung auch drüben bei Markus Gersting in seinem Hydorgol Blog...

Freitag, 29. Mai 2015

Morgen, Samstag ab 17 Uhr eröffnen wir das Steampunk Picknick in Markus Bücherkiste in Soest...




Anja Bagus, Bernar LeSton und ich werden am Samstag, den 30. Mai in Markus Bücherkiste in Soest Kurzgeschichten und Romanausschnitte lesen. Das Picknick findet im großen Garten neben Markus Antiquariat statt. Dort befindet sich auch die Bühne, auf der Anja, Bernar, Kirsten und ich gemeinsam, szenisch, also quasi fast als Live-Hörspiel vortragen werden.
Ich lese übrigens meine neue Kurzgeschichte "Prudences Regiment" aus Alex Jahnkes und Clara Lina Wirzs  "Steampanoptikum", DEM Buch über dei deutschsprachige Steampunszene.



Steampunk Outfits bzw viktorianische Gewandung sind durchaus erwünscht aber nicht verpflichtend. Jeder, der sich interessiert, und Spaß am Steampunk hat, ist herzlich willkommen. Im Eintrittspreis von 13,50 € ist , so hat uns Markus wissen lassen, eine Picknickdecke und die Verpflegung enthalten.
Die Lesungen in der Bücherkiste haben sich mittlerweile zu einem Geheimtipp entwickelt. Meines Wissens nach wird es die erste Steampunk- Veranstaltung dort sein. 
Picknick und Lesung beginnen am Samstag, den 30. Mai ab 17 Uhr in der Bücherkiste, Werler Landstraße 260, 59494, Soest-Ampen.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Rückblicke auf den 30 Meter Nerd in der Galerie Sonnenkern...


Starkes Gästeaufkommen in der Galerie Sonnenkern. Bild: Sabine Schäfers

Bild: Sabine Schäfers

War ne schöne Toureröffnung mit rund 35 Zuschauern im Rahmen der Eröffnung der Galerie Sonnenkern und hat wirklich Spaß gemacht. Ist einfach toll, wenn man merkt, dass das Publikum mitgeht. Ja, das funktioniert tatsächlich auch bei virtuellen Lesungen. 
Berichte gibt es...



Und hier geht`s direkt in die Galerie. Es lohnt sich einen Blick auf Maltes Ausstellung zu werfen. 

Die nächsten Termine:

Samstag, 6. Juni ab 21 Uhr im Enchant Club

http://maps.secondlife.com/secondlife/Shades/92/125/3000


Samstag, 20. Juni ab 21 Uhr in der Yúcale Coffee Gallery

http://maps.secondlife.com/secondlife/Delta%20Games/121/195/22


Samstag, 27. Juni ab 21 Uhr auf Burg Stein

SLURL folgt

Montag, 25. Mai 2015

Na, welcher Film?


Hätte jetzt fast einen X-Wing-Spielpartner gefunden...

Aber laut "Ich spiele die Todessternkarte" rufen und dann einen Medizinball übers Spielfeld rollen lassen, scheint nicht erlaubt zu sein. Man kann sich auch anstellen...

Sonntag, 24. Mai 2015

Heute auf dem Flachsmarkt: Schwarmdemenz besiegt...

Spätestens seit 1989 sollte Schlangestehen für Lebensmittel in Deutschland der Vergangenheit angehören. Leider entpuppt sich Fast Food immer noch viel zu oft als Wait Food. 
Heute zwei lange Schlangen zwischen uns und der Fleischpfanne auf dem Flachsmarkt. Meine Frau reagiert prompt und  eröffnet seitlich eine zusätzliche Schlange für die Pilzpfanne. Ganz legitim. Die dann trickreich mit Fleischbeilage bestellen und schon hat man sich zwanzig Meter Schwarmdemenz gespart. Die Blicke aus der Fleischpfannenschlange: Unbezahlbar!

Samstag, 23. Mai 2015

Noch ein Bild von der Lesung mit Anja Bagus auf der RPC 2015...



Mit freundlicher Genehmigung von McHenryArts.

X-Wing-Novelle...

Es kam, wie es kommen musste. X-Wing-Grundspiel gekauft. Wo ich sowieso gerade ganz zufälligerweise bei Highlander Games in Bochum im Laden stehe. Erstmal alles ausgepackt und zusammengesetzt und dann das Regelwerk angelesen. Geht natürlich nur, wenn man es auch spielt. Mangels Gegner gegen mich selbst.
Fühle mich ein bisschen wie Curd Jürgens in der Verfilmung von Stefan Zweigs Schachnovelle. Ja, könnte Spaß machen. X-Wing und Tie-Fighter stehen jetzt erstmal im Bücherregal. Woran erkennt man Geeks? Genau: Stars Wars Raumschiffe in jeweils zwei verschiedenen Maßstäben als Literaturdeko.
Notiz an mich selbst: Bei Gelegenheit Spielpartner organisieren.

Ein Rückblick von Markus Gersting auf das Treffen der Schreibgruppe am letzten Donnerstag...

Nachzulesen in seinem Blog Hydorgol...

Da weise ich doch mal auf das Hydorgol-Wochenende beim Kollegen Markus Gersting hin...

Seine Romane (eBooks) gibt es dieses Wochenende nämlich für UMME !!

Am Samstag dem 23.05. und am Sonntag dem 24.05.2015 gibt es sowohl den Roman “Hydorgol – Der Alpha Centauri Aufstand” als den Nachfolgeroman “Hydorgol – Inquisition” bei Amazon kostenlos.

Freitag, 22. Mai 2015

Samstag, 30. Mai: Das große Steampunk Picknick in der Bücherkiste in Soest...




Anja Bagus, Bernar LeSton und ich werden am Samstag, den 30. Mai in Markus Bücherkiste in Soest auftreten. Das Picknick findet im großen Garten neben Markus Antiquariat statt. Dort befindet sich auch die Bühne, auf der Anja, Bernar, Kirsten und ich gemeinsam, szenisch, also quasi fast als Live-Hörspiel lesen werden.
Ich lese übrigens meine neue Kurzgeschichte "Prudences Regiment" aus Alex Jahnkes und Clara Lina Wirzs  "Steampanoptikum", DEM Buch über dei deutschsprachige Steampunszene.



Steampunk Outfits bzw viktorianische Gewandung sind durchaus erwünscht aber nicht verpflichtend. Jeder, der sich interessiert, und Spaß am Steampunk hat, ist herzlich willkommen. Im Eintrittspreis von 13,50 € ist , so hat uns Markus wissen lassen, eine Picknickdecke und die Verpflegung enthalten.
Die Lesungen in der Bücherkiste haben sich mittlerweile zu einem Geheimtipp entwickelt. Meines Wissens nach wird es die erste Steampunk- Veranstaltung dort sein. 
Picknick und Lesung beginnen am Samstag, den 30. Mai ab 17 Uhr in der Bücherkiste, Werler Landstraße 260, 59494, Soest-Ampen.

Dienstag, 19. Mai 2015

Eine neue Rezi zu den "Tiefraumphasen"...

...gibt es drüben im Fantasyguide...

Hier noch mal ein Ausschnitt aus der szenischen Live-Lesung von  "Der Hummer vor den Toren".


Montag, 18. Mai 2015

Es ist da: "Das grosse Steampanoptikum"...





Alex Jahnkes und Clara Lina Wirzs Bestandsaufnahme der deutschsprachigen Steampunkszene. Enthalten ist auch meine allerneuste Steampunk Story "Prudences Regiment", was mich persönlich natürlich durchaus begeistert. Obwohl ich mir wahrscheinlich wieder die Frage anhören muss: "Warum zum Geier bringst Du das nicht in einer eigenen Sammlung raus?" 
Ein guter Grund dabei zu sein, ist die für mich völlig neue Kombination aus Bildband, Sachbuch und Kurzgeschichten. Perfekt für das breite Kreativspektrum des Steampunk aus Makern, Musikern und Schreibern. Unbedingt ansehen!
Ich werde "Prudence Regiment" übrigens auch am 30. Mai live auf dem Steampunk Picknick in der Bücherkiste in Soest lesen. 

Ein Schnappschuss der Lesung mit Anja Bagus auf der RPC 2015...

Tolles Bild, das Sandra Baumgärtner da gemacht hat. Man beachte den Strick-Kraken auf Anjas Schulter.
Und am 30. Mai könnt Ihr uns in der Bücherkiste in Soest bei der nächsten gemeinsamen Lesung erleben. Auf dem Steampunk Picknick!


Sonntag, 17. Mai 2015

Am kommenden Donnerstag, den 21. Mai findet das nächste Treffen der SL Schreibgruppe statt...


Auch wenn es noch ein paar Tage hin ist, so möchte ich doch schon einmal wieder auf das nächste Treffen der SL Schreibgruppe aufmerksam machen.
Am Donnerstag den 21. Mai 2015 findet erneut ab 20 Uhr das nächste Treffen im virtuellen Biergarten des Kafe Krümelkram statt. Erneut besteht dann eine gute Gelegenheit für alle Interessierten einen Abend gemütlich über alle Themen rund um’s Schreiben, Ebooks, Selfpublishing, aber auch über Themen wie Kunst in virtuellen Welten zu plaudern.

Ein Ausschnitt aus Tom Dauts Lesung beim E-Book Event 2015...



Tom Daut las live aus "Die Sinistra". Das Bühnenbild haben Clairediluna Chevalier und Barlok Barbosa gemeinsam zusammengestellt. Audio- und Videomitschnitt wie immer von Clairediluna Chevalier. Das Introbild ist von Markus Gersting.

Damit sind jetzt Videos zu allen Lesungen beim Brennende Buchstaben E-Book Event 2015 online! Ihr seid alle ganz großartig gewesen. Vielen Dank. 

So sieht das aus, wenn der Mann performt. Hier live auf der RPC.
 

Samstag, 16. Mai 2015

Über das Ende von SecondLife Stuttgart - und wie es wieder neu entstanden ist...

Clairediluna Chevalier ist der kreative Kopf hinter dem Marienplatz in SL Stuttgart. Man spürt, da steckt Herzblut drin. Deswegen veranstalten wir auch so gern dort mit ihr zusammen Lesungen. Als wir vor einigen Wochen hörten, dass die SIM auslaufen würde, war das eine sehr betrübliche Nachricht. Doch glücklicherweise ergab sich durch eine Kooperation mit den Machern der Villa eine Möglichkeit, den Kulturstandort an anderer Stelle neu zu erschaffen.

Auf der RPC: Lesung mit Anja Bagus und mehr...

Ich sage das ganz deutlich. Was heute auf der RPC in Köln zum ersten Mal passiert ist, wird so nicht wieder passieren. Ich habe heute zum definitiv ersten und einzigen Mal als Vorleser bei einer Veranstaltung Eintritt bezahlt. Hatten wir da leichtes Orga-Chaos, oder wie erklären wir uns, dass nicht genug Eintrittskarten für alle Vorleser vorrätig waren? Oder die zumindest nicht erreicht haben.
Ich hatte ja schon vor zwei Tagen über das beklagenswerte Standing von Autoren bei Media Cons geschrieben. Leute, wir lesen ja schon, ohne Honorar dafür zu verlangen.  Aber dass man dafür, dass man Arbeit leistet,  erst noch  10 € Parkgebühren und dann 12 € Eintritt zahlen soll, ist völlig indiskutabel. Und peinlich für den Veranstalter noch dazu.
Nun zum angenehmen Teil. Selbstverständlich war es auch diesmal ein reines Vergnügen, gemeinsam mit Anja Bagus aus ihrem Roman "Waldesruh" lesen zu dürfen. Es gab übrigens einen abgegrenzten Lesebereich, wie ich ihn ja schon vor einigen Tagen für solche Events gefordert hatte. Und der füllte sich glücklicherweise auch mit Publikum.
Insgesamt lohnt die RPC in Köln den Besuch. Selbst notorische Con-Schnelldurchläufer wie ich können da locker mal fünf Stunden verbringen. Brieftasche allerdings vorher mit Kleingeld auffüllen. Ich musste mich schwer zusammenreißen, um mich nicht am X-Wing-Verkaufsstand  mit einer kleinen Raumflotte einzudecken.
Weniger erfreulich finde ich fünfzig Meter Kostümierte zwischen mir und meiner Bratwurst. Da müssen wohl ein paar zusätzliche Fressbuden her.
Toll war es natürlich, gefühlt alle zwanzig Meter auf Bekannte und Kollegen zu treffen. Es wimmelte von ehemaligen Gastautoren der Brennenden Buchstaben. War schön, Euch persönlich zu begegnen.
Unten einige fotografische Impressionen.


Felix Tenten von Aeronautica. Bei unserem Steampunk Event in Monheim hat er Akkordeon gespielt. Aber er kann auch anders.

Aeronautica rockt das RPC.



Man beachte den Putzservice für seine Lordschaft.

Das Amt für Aetherangelenheiten posiert.

Die Bagus dreht beim Lesen auf!
Lesungsvorbereitungen.

Ziemlich viele Bounty Hunter auf einem Haufen.

Clara Lina Wirz und Alex Jahnke stellen "Das grosse Steampanoptikum" vor.

Und da ist das Meisterwerk! Lohnt sich. Meine brandneue Steampunk-Story "Prudences Regiment" ist drin.


Jürgen R. Lautner dokumentiert die Lesung von Clara und Alex.

Sandra Baumgärtner. Gerade noch bei uns im Cyberspace und jetzt auf der RPC!

Stefan Pfannmüller, Alex Jahnke und ich.

Stefan Holzhauer, der Mann hinter den Phantanews und Stefan Pfannmüller.

Tom Daut war Vorleser beim großen Finale des E-Book Event 2015. Hier ist er live auf der RPC in Action.

Tom am Buchstand.
Diese Herrschaften wissen: Die beste Stauprävention ist eine überraschende Apokalypse, bevor jemand versuchen kann,die Autobahn zu verstopfen.

Marcus R. Gilman interessiert sich ebenfalls für das "Steampanoptikum".
Stefan wartet auf Regen.

 

Freitag, 15. Mai 2015

Und ein Ausschnitt aus Judith Vogts Lesung aus "Die Geister des Landes III" beim E-Book Event 2015...




Judith las live aus "Die Götter des Landes III". Das Bühnenbild hat BukTom Bloch zusammengestellt. Audio- und Videomitschnitt? Na wer wohl? Clairediluna Chevalier natürlich.

Ein Ausschnitt aus Sean O´Connells Lesung aus "Rönum" beim E-Book Event 2015...



Sean las als Herausgeber aus dem Roman "Rönum", der bei O´Connell Press erschienen ist. Das Bühnenbild haben Bastian Barbosa und das Team des SL-Planetariums zusammengestellt. 
Audio- und Videomitschnitt wie immer von Clairediluna Chevalier.

Ein Heavy Metal Paper and Pen-Rollenspiel und was das mit einer Story von mir aus dem Jahr 2013 zu tun hat...

Ziel des Spiels "Umläut: Game of Metal" ist es eine  Heavy Metal Band zu gründen und zum Weltruhm zu führen. In der DeluxeVersion des Spiels - von der es nur noch wenige Exemplare gibt - liegt außerdem als Promomaterial die Story-Sammlung "Datensplitter" bei, die drei Kurzgeschichten aus der Anthologie Fieberglasträume enthält. Eine davon eine meiner persönlichen Lieblingsstories: "Demeters Garten". In einigen Rezensionen hoch gelobt nur sonst leider nicht so recht beachtet. Sollte ich vielleicht mal wieder lesen. 
Und dort lang kommt man zur Facebookseite von Umläut.

Rückblick auf die gestrige Steamtropolis und grundsätzliche Gedanken zu Lesungen...

Ich war gestern auf der Steamtropolis in der Matrix in Bochum. Nach dem Vaporium beim Dampffestival an der Zeche Hannover gleich das nächste Steampunk Highlight. Man kann es nicht anders sagen: Steampunk geht gerade steil im Ruhrpott. Angefangen mit dem Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle in Bochum.  Es macht ja auch Sinn, dass das einst hochindustrielle Ruhrgebiet jetzt zum Druckkessel fürs Subgenre wird. Gern weiter so in den nächsten Jahren.
Was nun die Steamtropolis angeht eines gleich vorweg: Großartige Veranstaltung für Steampunks mit entsprechend hoher Cosplayerdichte schon um 13 Uhr. Wirklich was fürs Auge. Da waren zahlreiche grandiose Kostüme zu bestaunen und natürlich gab es die entsprechende Hardware für Monsterjäger, viktorianische Expeditionsteams und Zeitreisende. Man sollte möglichst mit 1000 Euro Schein anreisen. Auch das neue Buch von Alex Jahnke und Clara Lina Wirz konnte man sich dort schon anschauen und ich fand es ganz grandios unseren häufigen Lesungsgast Marco Ansing persönlich zu treffen. Hat mich gefreut, Marco. Nächstes Mal schaffen wir es dann auch wirklich gemeinsam zu lesen.
Lesungen, ja. Die gab es auf der Steamtropolis auch. Eine davon durfte ich bestreiten. Gleich um 13.40 Uhr. An dieser Stelle möchte ich zunächst mal Katharina Bode für Organisation und Moderation danken. Hat sie prima gemacht. Danke, Katharina.
Meine kritische Anmerkung richtet sich auch nicht an sie, sondern die Herrschaften mit der Schlüsselgewalt.
Wahrscheinlich mache ich das schon zu lange und bin deswegen mittlerweile etwas eigen geworden. Die Situation ist eigentlich immer dieselbe bei nicht-Literatur-fokussierten Veranstaltungen:
 Lesungen werden nicht wirklich eingeplant. Lesungen werden untergebracht. Irgendwo. Mal auf dem Flur. Mal neben Verkaufständen oder in der Rumpelkammer, die man eigens dafür aufbrechen musste, weil der Schlüssel schon vor Jahren verloren gegangen ist. 
Da wo Vorträge nicht stören. Ich persönlich würde mir da ja eher den Passivgebrauch wünschen: Lesungen sollten dort untergebracht werden, wo sie nicht gestört WERDEN.
Im Fall der Steamtropolis waren die Lesungen ins Bistro gequetscht worden.
Überlegen wir mal:
Bistros und Cafés werden naturgemäß von Gästen frequentiert, die nicht unbedingt einem Vortrag lauschen, sondern einfach nur einen Kaffee trinken oder eine Kleinigkeit essen wollen – und sich danach nicht wieder trauen aufzustehen, weil da ja noch gelesen wird und man dann nicht einfach gehen kann. Was übrigens sehr freundlich ist, und wofür ich mich an dieser Stelle auch noch mal bedanken möchte. Sehr nett übrigens auch die Leute hinter der Verkaufstheke, die es 20 Minuten lang nicht gewagt haben, ihre Kaffeemaschine zu benutzen, um den Autor – in dem Fall mich – nicht zu stören.
Aber genau das sind die üblichen Probleme, die man vermeiden könnte, indem man Lesungen einen richtigen Platz einräumt. Irgendeine Seitenbühne beispielsweise – ich hatte zwei Möglichkeiten gesehen – oder einen abgetrennten Raum. Und wenn niemand Autoren lesen hören möchte – womit man einfach mal rechnen muss - , dann kommt eben auch niemand in den Raum und das ist dann auch völlig okay.
Bei einer Lesung muss die Hintergrundatmosphäre stimmen. Bahnhofsfeeling sollte beim Zuhören nicht aufkommen. Gedämpftes Licht, Kerzen auf den Tischen und einen Kaffee oder Tee vor sich. Und schon wird ein immersives Erlebnis daraus.
Mir persönlich macht es einfach keinen Spaß, über Publikum hinweg zu lesen, das gar kein Publikum ist. Wobei ich hinzufügen möchte, dass mir nicht entgangen ist, dass sich weiter hinten im Raum durchaus einige Zuhörer nur aus diesem Grund versammelt hatten.
Es ist übrigens auch nicht nötig, für zusätzliche Ablenkung zu sorgen, indem man die – vom Autor gehasste – Rocky Horror Picture Show mit abgeschaltetem Ton rechts vom Vortragenden an die Wand projiziert. Es geht auch mal ohne Flimmern.
Wie gesagt, das ist kein Problem, das nur die Steamtropolis betrifft, sondern alle großen Veranstaltungen dieser Art. Schauen wir mal, wie es morgen auf der RPC in Köln aussieht. Aber ich kann es mir eigentlich schon jetzt denken.
Nicht dass wir uns missverstehen: Die Steamtropolis war klasse. Nur an der Sache mit den Lesungen sollte man noch mal schrauben.

Samstag, 30.Mai: Das Steampunk Picknick in der Bücherkiste in Soest...




Anja Bagus, Bernar LeSton und ich werden am Samstag, den 30. Mai in Markus Bücherkiste in Soest auftreten. Das Picknick findet im großen Garten neben Markus Antiquariat statt. Dort befindet sich auch die Bühne, auf der Anja, Bernar, Kirsten und ich gemeinsam, szenisch, also quasi fast als Live-Hörspiel lesen werden.
Ich lese übrigens meine neue Kurzgeschichte "Prudences Regiment" aus Alex Jahnkes und Clara Lina Wirzs  "Steampanoptikum", DEM Buch über dei deutschsprachige Steampunszene.



Steampunk Outfits bzw viktorianische Gewandung sind durchaus erwünscht aber nicht verpflichtend. Jeder, der sich interessiert, und Spaß am Steampunk hat, ist herzlich willkommen. Im Eintrittspreis von 13,50 € ist , so hat uns Markus wissen lassen, eine Picknickdecke und die Verpflegung enthalten.
Die Lesungen in der Bücherkiste haben sich mittlerweile zu einem Geheimtipp entwickelt. Meines Wissens nach wird es die erste Steampunk- Veranstaltung dort sein. 
Picknick und Lesung beginnen am Samstag, den 30. Mai ab 17 Uhr in der Bücherkiste, Werler Landstraße 260, 59494, Soest-Ampen.

Donnerstag, 14. Mai 2015

Ein Ausschnitt aus Caroline Brinkmanns Lesung beim E-Book Event 2015...



Caroline liest aus ihrer Saga über die "Herren des Waldes". Das Bühnenbild hat Joey Twoshoes - eigentlich für Markus Kastenholz - zusammengestellt. Das Videorohmaterial kommt wie immer von Clairediluna Chevalier.

Das grosse Steampanoptikum - Mit meiner neuen Kurzgeschichte "Prudences Regiment"...



Ich habe heute schon auf der Steamtropolis durchblättern können und war doch sehr angetan von Alex Jahnkes und Clara Lina Wirzs Bestandsaufnahme der deutschsprachigen Steampunkszene. Enthalten ist auch meine allerneuste Steampunk Story "Prudences Regiment", was mich persönlich natürlich durchaus begeistert. Obwohl ich mir wahrscheinlich wieder die Frage anhören muss: "Warum zum Geier bringst Du das nicht in einer eigenen Sammlung raus?" 
Ein guter Grund dabei zu sein, ist die für mich völlig neue Kombination aus Bildband, Sachbuch und Kurzgeschichten. Perfekt für das breite Kreativspektrum des Steampunk aus Makern, Musikern und Schreibern. Unbedingt ansehen!