Montag, 30. November 2015

Freitag, 11.Dezember: Tanja Bechtel-Metzken liest aus ihrem Psychothriller "Weisse Schmetterlinge"...


Tanja wird uns ab 20 Uhr ihren Psycho-Krimi "Weisse Schmetterlinge" vorstellen, unsere Fragen beantworten und natürlich auch lesen. Clairediluna Chevalier hat einen der Hauptschauplätze des Romans in SL Stuttgart erschaffen. Ich bin schwer beeindruckt von der Kulisse.
Freitag, 11. Dezember ab 20 Uhr in SL Stuttgart.

Rückblicke auf die Steampunklesung am gestrigen Sonntag mit Bernd Meyer, Jan-Niklas Bersenkowitsch und Sean O´Connell...

Gelegentliche Platzprobleme bei rund 30 Zuhörern. Bild: Markus Gersting

In engen Seitengassen trifft man zuweilen auf blutbesudelte Unholde. Bild: Markus Gersting

Zauselina am Bücherstapel. Bild: BukTom Bloch

Es war ein sehr stimmungsvoller Literaturabend mit drei begeisterten Schriftstellern. Trotz einiger technischer Schwierigkeiten mit Voice und Mikrofoneinstellungen ging  alles unerwartet reibungslos über die Bühne. Es grenzt schon an ein Wunder, dass wir ein Mikrofongeräusch mehr oder weniger exakt pünktlich beseitigen konnten. Ein bißchen Blut schwitzen gehört zum Handwerk. Die vortragenden Herren hatten hörbar Spaß an der Sache. Ein guter Grund dafür dürfte wohl die auch diesmal brillante Kulisse von Barlok Barbosa gewesen sein. Und selbstverständlich hat Claire alles gefilmt. Danke Barlok, danke Claire. 
Dank auch an Joey Twoshoes, Hydrogol und Barlok Barbosa, die am Abend in kleinen Nebenrollen für schaurige Momente sorgten. Nicht dass es nicht sowieso ziemlich gruselig gewesen wäre.

Berichte und Bilder gibt es...


Sonntag, 29. November 2015

Musikalische Katharsis...

Es war an der Zeit sich vom alten Ballast befreien. Ich konnte den Anblick des 1,60 Meter CD-Sarkophags mit Rolltor, Baujahr 95 nicht länger ertragen. Auch was den Inhalt angeht, ist das Haltbarkeitsdatum von so mancher Scheibe mehr als überschritten. Popkulturelle Elaborate der 80er und 90er Jahre werden in diesem Haus nicht länger geduldet. Das Zeug stinkt und es muss raus. Genau das ist heute passiert.
Der Geschmack entwickelt sich eben doch weiter. Gewisse Musikikonen hängen mir teils seit fast zwei Jahrzehnten zum Halse heraus. Queen? Ohne mich! U2? Auf Nimmerwiederhören und Depeche Modes melancholischer Elektronikschnodder für einsiedlerische Spätpubertierende hat hier auch nichts mehr zu suchen. Irgendwie schämt man sich dann doch für seine Enigma CDs. Enya ist auch nicht viel besser und Schwesterherz Clannad ist auch schon ewig nicht mehr so richtig meines. Loreena McKennitt segelt gleich hinterher. Police und ACDC sind schon vor Jahren mal vorgegangen in Richtung Deponie. Und ganz besonders Gary Moore. Also bitte! Das sind präventive Erstschlagschnulzen, die einen allenfalls dazu anregen, die Lautsprecher niederzubrennen. Ich muss schwer auf Eigenhormonen gewesen sein, als ich den Mist gekauft habe.
Ach ja klar. Ich höre sie bis hierher jammern: „Aber Genesis!“ Scheiß auf Genesis, das ist die Musik zur Seniorengymnastik. Und ich habe lieber ne Trennscheibe im Stirnlappen als mir noch eine einzige Phil Collins Solo Schnulze antun zu müssen. Okay, „In the Air tonight“, ja gut, aber mir ist bis heute ein Rätsel wie man mitten in der Nacht mit verspiegelter Sonnenbrille Auto fahren kann. Und aus dem Ferrari ist auch nichts geworden. Ganz davon abgesehen, dass ich Ferraris unglaublich langweilig finde.
Verticken? Viel zu viel Arbeitsaufwand. Den Stundenlohn den ich koste, kann sich Momodingenskirchen gar nicht leisten. Nein, ich kann den Mist von damals nicht mehr hören. So toll waren die Zeiten nun auch wieder nicht. Da kann ich mir ja gleich die alten Disco-Folgen mit Ilja Richter ansehen. Ab damit in den großen Schredder. Oder besser gleich tief verbuddeln, am besten noch unter den Atommüll. Der ganze Sangesauswurf hat ja nicht mal ne Halbwertszeit. Wehe irgendwer erfindet in 10000 Jahren den CD Player neu und setzt sich dem ahnungslos aus!
Wer denn nun noch musikalisch geduldet wird im Hause Kueperpunk?
Die gesamte Elektroniksparte. Tangerine Dream sind zwar schon seit den Neunzigern für mich nicht mehr das musikalische Nonplusultra, aber da hängt noch was dran. Auch Jarre bleibt hier, genauso wie Schulze und Vangelis, wie Brian Eno und Steve Roach und viele ihrer Elektronikgenossen.
Ach ja, auch die Aufenthaltserlaubnis von Dead Can Dance, Cocteau Twins und Fields of the Nephilim wurde verlängert. Auch die der meisten Soundtracks. Zeitlos gute Musik eben.
Vom Ramsch jedoch habe ich mich heute getrennt und das ist ein ziemlich gutes Gefühl. Platz schaffen für die Zukunft.
Wo meine Musiksammlung jetzt liegt? Auf dem Iphone. Wozu noch Platz vergeuden für die silbernen Scheiben? Wenn ich auch zugeben muss, dass ich die Haptik von Platten vermisse. Gelegentlich. Nicht oft genug, um sich die Bude wieder mit einem Plattenspieler zuzustellen. Aber für ein Grammophon wäre ich jederzeit zu haben.

Samstag, 28. November 2015

Norbert Gastell ist tot...

Mehr als 25 Jahre lang war er die deutsche Stimme von Homer Simpson. Norbrt Gastell starb im Alter von 86 Jahren. Schwer vorstellbar, dass jemand ihn und seine Interpretation  des Cartoon-Familienoberhauptes ersetzen könnte. Ein großer Verlust, natürlich nicht nur für Fans von Matt Groenings Serie.

Sean O´Connell über seine morgige Lesung beim "Gaslicht"-Event und was sie mit "Joe&Craig 2" zu tun hat...




Ja, da gibt es einen Zusammenhang. Nachzulesen drüben in seinem Wortwellen-Blog...

Verträge und Manuskripte...

In letzter Zeit gab es einige lektorierte Texte zu überarbeiten und auch Verträge wollten unterschrieben werden. Leider haben sich zwei Veröffentlichungen, auf die ich noch 2015 gehofft hatte, ins nächste Jahr verschoben. Auch nicht schlimm, dann ergeben sich eventuell schöne Synergien im Hinblick aufs BB E-Book Event 2016. Ein Buch wird allerdings höchstwahrscheinlich noch kurz vor Weihnachten erscheinen. Ein unerwarteter Ausflug ins Horrorgenre. Sozusagen pünktlich zum Festtagsbraten...

Seid ihr bereit für die Lesung im Gaslicht?


 
 
 
 
Für uns werden Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch ihre Beiträge im stilvollen Ambiente vortragen. Allerdings ist dabei mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Denn im Schutz des alles durchdringenden Nebels lauern schattenhafte Gestalten in dunklen Gassen auf arglose Opfer. 
Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...
SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/237/100/725

Freitag, 27. November 2015

Hundemüde...

Irgendjemand hat anscheinend großes Interesse daran, dass ich an Überarbeitung sterbe. Scheint zu klappen. Gute Nacht...

Donnerstag, 26. November 2015

Markus Gersting über NaNoWriMo und den heutigen SL Schreibtreff...


Bild: Markus Gersting

Nachzulesen in seinem Blog. Mit zeitweise 14 Teilnehmern übrigens hervorragend besucht heute. Ärgerlich  der Ausfall von Voice. Nicht dass wir mit sowas nicht umgehen könnten. Die Runde löste sich erst wieder nach 22 Uhr auf.

Mittwoch, 25. November 2015

Sonntag, 29. November: "Gaslicht" - Die große Lesung mit Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch



Die finstere Jahreszeit ist auch Lesezeit.  Wir bereiten deshalb einen besonders stimmungsvollen Abend für euch vor. Begleitet uns durch die von flackerndem Gaslicht nur spärlich beleuchteten Straßen einer viktorianischen Stadt. Wir besuchen drei Lesungen aus den von Stefan Holzhauer herausgegebenen Anthologien "Mechanische Geister" und "Geistermaschinen". 
Für uns werden Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch ihre Beiträge im stilvollen Ambiente vortragen. Allerdings ist dabei mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Denn im Schutz des alles durchdringenden Nebels lauern schattenhafte Gestalten in dunklen Gassen auf arglose Opfer. 
Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...
SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/237/100/725

Dienstag, 24. November 2015

Er ist da !!!! (Hier irres Lachen einfügen)...

Mein Garden Gnome Kaiju. Endlich!. Im Winter darf er noch hier auf dem Bücherregal stehen, im Sommer wird der Garten zu seinem Jagdrevier. Nachdem einige Händler um die 130 € dafür wollten nun endlich für akzeptable 29 € erstanden. 

Was kann da nur drin sein?

Erstmal füttern!

Die Minions sind natürlich entzückt.

Montag, 23. November 2015

Donnerstag, 26.November: Treffen der SL-Schreibgruppe...

Ich zitiere Wilfried Abels drüben auf seinem Blog:


Und wieder muss ich leider das SL Schreibtreffen um eine Woche verschieben, obwohl ich letztes mal gesagt hatte im November wäre es wieder der 3. Donnerstag im Monat. Diesmal ist das Verschieben zumindest nicht meiner Schusseligkeit geschuldet. Ich bin nächste Woche allerdings beruflich unterwegs und kann insofern leider nicht nach SL. Ich hoffe, das trotzdem am 4. Donnerstag, also am 26. November 2015 ab 20 Uhr, trotzdem viele in den Biergarten im Kreativdorf kommen. Ich freue mich darauf wieder gemütlich über Literatur, kreatives Schreiben im Allgemeinen und Speziellen, sowie über Kunst und Kultur in virtuelle Welten zu plaudern.

Sonntag, 22. November 2015

Freitag, 11. Dezember: Tanja Bechtel-Metzken liest aus ihrem Psychothriller "Weisse Schmetterlinge"...



Tanja wird uns ab 20 Uhr ihren Psycho-Krimi "Weisse Schmetterlinge" vorstellen, sich unseren Fragen stellen und natürlich auch lesen. Clairediluna Chevalier hat einen der Hauptschauplätze des Romans in SL Stuttgart erschaffen. Ich bin schwer beeindruckt von der Kulisse.
Freitag, 11. Dezember ab 20 Uhr in SL Stuttgart.

Wo Mia neuerdings relaxt...

Schrödingers Katze - was wirklich geschah...

Mein neuer K-Wing...

Aktueller Status meiner kleinen Rebellenflotte. Parken zwar nur im Hangar/Bücherregal, aber ich liebe diese Dinger. Einziges Problem: Die Katze hält sich für den Todesstern.


Das Ding ist einfach der Hammer!



Samstag, 21. November 2015

Umfrage an der Uni über ein Thema, das mir wirklich nah geht...

Ich musste heute etwas Zeit an der Uni Bochum totschlagen. Es empfiehlt sich allerdings nicht, zu lange auf einer Stelle zu stehen.  Ansonsten gerät man schnell in Gefahr, zum Opfer von Studenten zu werden, die für irgendein Seminar ihre Umwelt mit Umfragen belästigen müssen. Grüppchen marodierender Befrager treiben zwischen Bibliothek und Unicenter ihr Unwesen und fallen in dunklen Seitengassen über ahnungslose Passanten her. Den Herren habe ich mich verweigert, für vier Mädels habe ich  eine Ausnahme gemacht.
Ihr Anliegen kam dann doch überraschend. Ich sollte aus verschiedenen Silben einen Markennamen für Klopapier zusammenstellen. Einen, der mich ganz persönlich als Mensch und erfahrenen Klopapierkonsumenten nicht einfach nur anspricht, sondern auch berührt. Das kann natürlich nicht funktionieren, weil für mich bei Klopapier nur zwei Faktoren relevant sind: weich muss es sein und billig.Ganz davon abgesehen, dass mir Produktnamen generell am Arsch vorbei gehen, selbst dann, wenn es nicht um Toilettenpapier geht.  Einen Namen für Abwischtücher zu erfinden, das wäre eine großartige Aufgabe für einen Stuhlkreis. Aber eben nicht für mich!
Ich habe mich also auf reiner Zufallsbasis und aus völligem Desinteresse heraus für Secura Lux entschieden. Ja, genau. Secura Lux. 
Ich dachte, das wär`s und ich hätte den Mädels zu einem Schein verholfen Dummerweise werden angehende Akademiker darauf gedrillt, wirklich jeden Scheiß zu hinterfragen. Warum ich denn jetzt ausgerechnet diesen Namen bevorzugen würde, wollten die Damen jetzt von mir wissen.
Was vorhin nur ein vages Gefühl war, vermag ich nun endlich in Worte zu kleiden.  
Weil ein Klopapier, das Secura Lux heißt, die Sicherheit verspricht, nach der ich mich sehne, und noch dazu die Verheißung von Reinigung UND Erleuchtung. Einen Augenblick der meditativen Klarheit nach erfolgreich absolviertem Stuhlgang.  Secura Lux wird nicht nur mein Badezimmer erhellen, nein mein Leben erstrahlt im überwältigenden Reinweiß seiner vier Lagen. Ich möchte mich in einen schützenden Kokon aus Secura Lux einhüllen. Ich möchte in einem Nest aus Secura Lux tief und glücklich schlummernd ins nächste Jahrhundert hinbernieren. Ich möchte Secura Lux mit Sahne garniert direkt von der Rolle verzehren, die gähnende Leere in mir mit seinem unverdorbenen Zellstoff füllen. Ich möchte in Secura Lux versinken, mich in ihm verlieren und dann, ja dann möchte ich Kinder mit Secura Lux.
Aber jetzt schau ich erstmal, ob das Klo mittlerweile wieder frei ist.

Freitag, 20. November 2015

Ich habe ihn bestellt...

Nach so langer Zeit habe ich ihn endlich bestellt !!! (Hier irres Lachen einfügen!)
Was ich bestellt habe? Kommt noch. Zwischen dem 24. und 27. November...

29. November: "Gaslicht" - Noch ein Preview auf die Lesung...

Die Bibliothek.

Die Werkstatt des Puppenmachers.


In Lord Byrons Villa.

Und die passenden Vehikel.



Weil mir gerade danach ist, hier noch ein paar Bilder von Barloks Bühnenbild für Sonntag, den 29. November. Diese Lesung soll etwas ganz besonderes werden. Wir basteln gerade an den Überraschungen.



Die finstere Jahreszeit ist auch Lesezeit.  Wir bereiten deshalb einen besonders stimmungsvollen Abend für euch vor. Begleitet uns durch die von flackerndem Gaslicht nur spärlich beleuchteten Straßen einer viktorianischen Stadt. Wir besuchen drei Lesungen aus den von Stefan Holzhauer herausgegebenen Anthologien "Mechanische Geister" und "Geistermaschinen". 
Für uns werden Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch ihre Beiträge im stilvollen Ambiente vortragen. Allerdings ist dabei mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Denn im Schutz des alles durchdringenden Nebels lauern schattenhafte Gestalten in dunklen Gassen auf arglose Opfer. 
Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...
SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/237/100/725

Dienstag, 17. November 2015

Der Schockwellenreiter fasst zusammen, was mir bei den sogenannten "erfolgreichen Bloggern" auf den Sack geht...

Kurz und präzise auf den Punkt gebracht und er stellt - zwischen den Zeilen, aber deutlich - die selbe Frage, die ich seit Jahren stelle: "Worüber zum Geier bloggen die eigentlich?" 
Ich vergleiche das ja gern mit den schlechten erfolgreichen Rappern. (Ja, es gibt auch gute erfolgreiche.)  Die Schlechten rappen darüber, wie geil sie rappen, wenn sie rappen würden. Sie haben also  noch gar nicht mit rappen angefangen haben, scheffeln aber trotzdem schon Kohle damit, obwohl sie uns nur erzählen, wie scharf es wäre, täten sie es denn irgendwann mal wirklich. 
Bloggen ÜBERS Bloggen gilt nicht. Benutzt es!

Steampunk als Wortmarke - eine neue Stellungnahme des Antragstellers bei Phantanews...



Meine Bedenken wurden wie erwartet selbstverständlich nicht zerstreut.  Für Fans als auch für Macher, Organisatoren und Kreative muss der Begriff Steampunk frei bleiben genau jede andere Subgenrebezeichnung. Es ist völlig indiskutabel, dass hier eine kleine Gruppe die Definitionshoheit an sich reißt.

Montag, 16. November 2015

Sonntag, 29. November: "Gaslicht" - erster Preview auf die Lesung...



Die finstere Jahreszeit ist auch Lesezeit.  Wir bereiten deshalb einen besonders stimmungsvollen Abend für euch vor. Begleitet uns durch die von flackerndem Gaslicht nur spärlich beleuchteten Straßen einer viktorianischen Stadt. Wir besuchen drei Lesungen aus den von Stefan Holzhauer herausgegebenen Anthologien "Mechanische Geister" und "Geistermaschinen". 
Für uns werden Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch ihre Beiträge im stilvollen Ambiente vortragen. Allerdings ist dabei mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Denn im Schutz des alles durchdringenden Nebels lauern schattenhafte Gestalten in dunklen Gassen auf arglose Opfer. 
Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...

Unten erste Bilder von der Bühnenbaustelle, an der Barlok Barbosa sich gerade mal wieder austobt.  





Ein Ausschnitt aus Tanja Schierdings Live Lesung aus "Aetheragenten"...




Tanja las am Samstag, den 14. November live aus ihrem neuen Roman "Aetheragenten".  Für das großartige Filmmaterial bedanken wir uns bei Clairediluna Chevalier. Unsere Empfehlung: Wer eine Machinimaexpertin für Aufnahmen in SecondLife sucht, der ist bei ihr in guten Händen!
Das Bühnenbild hat einmal mehr Barlok Barbosa entworfen.
Als Sprecherin hat uns diesmal die Schöpferin der Aetherwelt selbst Anja Bagus unterstützt.

Unser Interview mit Tanja Schierding im Clockworker...

Wenn wir Schriftsteller zu Lesungen bei den Brennenden Buchstaben einladen, dann gehört dazu auch immer ein knallhartes Interview. Schön wäre es natürlich, diese Gespräche auch Nicht-SLern zugänglich zu machen, die vor einer Zweiexistenz als Avatar zurückschrecken. 
Deswegen arbeiten wir mit verschiedenen Websites zusammen, bei denen die Interviews exklusiv online gehen, noch bevor sie auf unseren Blogs gepostet werden.  In Sachen  Steampunk  wird das ab sofort der Clockworker sein.
Möglich ist das alles nur, dank der unermüdlichen Clairediluna Chevalier, die nun schon seit langer Zeit alle Veranstaltungen mitfilmt und uns das bearbeitete Material zur Verfügung stellt. 
Wen die Pixeloptik irritiert, der möge doch einfach das Browserfenster schließen und dem Interview als Podcast lauschen. 



Sonntag, 15. November 2015

Steampunk als Wortmarke: Stefan Holzhauers Fragen an den Antragsteller...



Stefan Holzhauer stellt die wichtigen Kernfragen an Stefan Arbes, der derzeit versucht, sich die Wortmarke Steampunk beim deutschen Patent- und Markenamt zu sichern. Die Konsequenzen für das Steampunk-Genre, vor allem für Verlage, Spielhersteller, Künstler, Blogger und Veranstalter wären weitreichend und rechtlich unüberschaubar. 

Tanja Schierdings Lesung aus "Aetheragenten"...


Die Zuschauer im Maschinenraum der Franconia. Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch


Rein statistisch: Mit 24 Gästen eine gut besuchte Lesung. Aber von den Zahlen mal abgesehen. Hat viel Spaß gemacht, den Vortragenden wie auch dem Publikum. Barloks Bühnenbild war natürlich mal wieder ein Highlight.

Berichte gibt es...



Samstag, 14. November 2015

Free Steampunk...

Bild: Stefan Holzhauer
Darauf sollte die Steampunkszene reagieren.
Morgen mehr dazu bei Holzhauers Phantanews...

Mitschnitt der Lesung aus Anja Bagus "Erlkönig" am 24. Oktober im Kunsthaus Essen...



Stefan Holzhauer war so freundlich, das Video noch etwas nachzubearbeiten. Auf der Bühne lesen gemeinsam Clare Lina Wirz, Tanja Schierding, Stefan Holzhauer, Tom Daut, Anja Bagus, Christian Krumm und ich. Schon rekordverdächtig wie viele Autoren sich da zu einem gemeinsamen Vortrag versammelt haben.

Freitag, 13. November 2015

Steampunk-Wortmarkeneintrag...

Es gibt mittlerweile auch eine Stellungnahme des Antragstellers, die man ebenfalls bei Phantanews lesen kann. Sinngemäß: Man beabsichtige durch den Wortmarkeneintrag späteren Mißbrauch des Markenrechts zu vereiteln und wolle im Erfolgsfall die Verwaltung der Lizenzen an eine nicht näher genannte Institution übergeben. Die Verwendung des Begriffs "Verein" in diesem Zusammenhang empfinde ich viel mehr alarmierend als beruhigend.
Wir möchten in Zukunft nicht jede Steampunk Veranstaltung bei einer Schrebergartenvereinigung anmelden müssen, die eventuell noch darüber zu befinden versucht, wo die Defintionsgrenzen eines Subgenres liegen. Ich denke, das sehen alle in diesem Bereich tätigen Kreativen und Organisatoren genau so.
Meinen Dank an Stefan Holzhauer, der hier nicht nur exzellente Arbeit bei der Berichterstattungl leistet, sondern auch direkte Reaktionsmöglichkeiten in Form eines Musterwiderspruchs anbietet.

Steampunk als Wortmarke: K.W. Jeter meldet sich zu Wort...

K.W. Jeter, Erfinder des Terminus Steampunk hat sich bei Stefan Holzhauer gemeldet. Seine Meinung zum Thema Wortmarkeneintrag überrascht mich nicht. Nachlesen drüben bei Phantanews...

Noch ein Update zur Tanja Schierding Lesung am Samstag: Anja Bagus und ich lesen mit...


Samstag ab 20 Uhr werden Tanja Schierding, Anja Bagus und ich gemeinsam aus Tanjas "Aetheragenten" lesen. Das solltet Ihr euch nicht entgehen lassen.

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/226/133/23

Steampunk als Wortmarke eintragen lassen?

Korrekt. Genau das versucht gerade jemand. Alles dazu bei den Phantanews. Ich empfehle dringend, sich das sehr aufmerksam durchzulesen!

Donnerstag, 12. November 2015

Treffen der SL Schreibgruppe am Donnerstag, den 26. November...

Ich zitiere Wilfried Abels drüben auf seinem Blog:

Und wieder muss ich leider das SL Schreibtreffen um eine Woche verschieben, obwohl ich letztes mal gesagt hatte im November wäre es wieder der 3. Donnerstag im Monat. Diesmal ist das Verschieben zumindest nicht meiner Schusseligkeit geschuldet. Ich bin nächste Woche allerdings beruflich unterwegs und kann insofern leider nicht nach SL. Ich hoffe, das trotzdem am 4. Donnerstag, also am 26. November 2015 ab 20 Uhr, trotzdem viele in den Biergarten im Kreativdorf kommen. Ich freue mich darauf wieder gemütlich über Literatur, kreatives Schreiben im Allgemeinen und Speziellen, sowie über Kunst und Kultur in virtuelle Welten zu plaudern.

Ankündigung der "Gaslicht"-Lesung aus den "Steampunk-Chroniker" drüben bei Phantanews...

Stefan Holzhauer bringt gleich zwei neue Steampunk Anthologien heraus. Wir freuen uns, dass mit  Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch gleich drei Autoren live bei uns daraus lesen werden. Die Ankündigung drüben bei Phantanews...




Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...
 

Mittwoch, 11. November 2015

Samstag, 14. November: Tanja Schierding liest live in SecondLife...


Am 14. November erleben wir Tanja Schierding  ab 20 Uhr live im Riesenbühnenbild von Barlok Barbosa. Tanjas Roman spielt in exakt der Aetherwelt, die wir bereits aus den beiden Romantrilogien von Anja Bagus kennen.
Was mir daran besonders gefällt ist, dass ich schon vor wenigen Wochen die Gelegenheit hatte, real gemeinsam mit ihr zu lesen. Tja, lieber Leser, Virtual Reality Projekte sind keine digitale Einbahnstrasse. Heute auf dem Monitor und morgen in Echt. Oder eben umgekehrt...

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/226/133/23

Dienstag, 10. November 2015

Sonntag, 29. November um 20 Uhr: "Gaslicht" mit Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch...


Die finstere Jahreszeit ist auch Lesezeit.  Wir bereiten deshalb einen besonders stimmungsvollen Abend für euch vor. Begleitet uns durch die von flackerndem Gaslicht nur spärlich beleuchteten Straßen einer viktorianischen Stadt. Wir besuchen drei Lesungen aus den von Stefan Holzhauer herausgegebenen Anthologien "Mechanische Geister" und "Geistermaschinen". 
Für uns werden Bernd Meyer, Sean O´Connell und Jan-Niklas Bersenkowitsch ihre Beiträge im stilvollen Ambiente vortragen. Allerdings ist dabei mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen. Denn im Schutz des alles durchdringenden Nebels lauern schattenhafte Gestalten in dunklen Gassen auf arglose Opfer. 
Am Sonntag, den 29. November entzünden wir um 20 Uhr die Gaslaternen in Barloks Hafen. 
Kommt nicht allein. Es könnte sein, dass ihr euch sonst fürchtet...

Auch bei Claire gab es noch einen Rückblick auf die Lesung von Felix Münter...

In ihrem neuen Blog.

Montag, 9. November 2015

Das Interview mit Felix Münter beim Halloween Event der Brennenden Buchstaben...






Felix Münter vor seiner Lesung aus Arcadia. Leider sind die Moderatoren extrem übersteuert und Kueperpunk noch dazu von einer schweren Erkältung gepeinigt.Von einem WLAN Aussetzer ganz zu schweigen. Clairediluna hat trotzdem alles mitgefilmt und uns das Material großzügig zur Verfügung gestellt. Wir haben es eins zu eins in der Originalform belassen.

Sonntag, 8. November 2015

Thomas Neumeiers Interview beim Halloween Event ist jetzt im Fantasyguide online...

Auch diesmal hat Clairediluna Chevalier den Auftritt unseres Gastes komplett dokumentiert. Wir können uns gar nicht oft genug bei ihr bedanken. Was nun anfangen mit all dem Material? Daraus lässt sich doch was machen. Unsere Idee:
Wir wollen in Zukunft die bei Lesungen aufgenommenen Interviews anderen Websites zur Verfügung stellen, um den Autoren die Möglichkeit zu geben, auch Publikum, außerhalb von SecondLife zu erreichen. Wir freuen uns deswegen ganz besonders über die Zusammenarbeit mit dem Fantasyguide.
Dort ist gerade unser Gespräch mit Thomas Neumeier online gegangen...


Natürlich machen wir auch dieses Jahr eine Weihnachtslesung: Am Sonntag, den 20. Dezember mit Vincent Voss und Frederic Brake...



Vincent Voss wird ab 20 Uhr in Barloks Hafen im Kreativdorf aus seinem Roman "Wasser" lesen und danach machen wir weiter in SL Stuttgart mit einer Gruselgeschichte von Zauselina und einem Comedyprogramm mit Frederic Brake und mir.

Mitschnitt von Thomas Neumeiers Lesung aus "Mondlüstern"...





Thomas Neumeier las in SL Stuttgart aus seinem Roman "Mondlüstern". Clairediluna Chevalier hat seinen Auftritt mit der Kamera festgehalten und selbstverständlich auch den Ton aufgezeichnet. Das Bühnenbild hat sie ebenfalls zusammengestellt. Exzellente Arbeit, Claire. Das Introbild hat BukTom Bloch aufgenommen.

Samstag, 7. November 2015

7. November 2015: Um 20 Uhr draußen sitzen und Kaffee trinken...

Sogar kurz in Erwägung gezogen, noch etwas auf der Terrasse zu lesen. Einigen wir uns doch darauf, dass das Wetter jetzt einfach so bleibt und ab Februar gleiten wir dann sanft in den Frühling. Ich beginne dieses globale Erwärmung-Ding zu überdenken. Klimawandel? Leider geil?

Natascha Randts und Karima Hoisans "Chasing A Butterfly"...





Da ist den beiden ein richtiges Machinima Meisterwerk gelungen.

Ex Machina gesehen...

Großartiger Thriller zum Thema künstliche Intelligenz. Der junge Programmiere Caleb wird von Suchmaschinen-Wunderkind Nathan zu einem modifizierten Turing Test eingeladen. Er soll bewerten, ob  Nathans Schöpfung, der weibliche Roboter Ava tatsächlich künstliche Intelligenz besitzt. Doch sowohl Nathan als auch Ava verfolgen eigene Pläne. Kein neues Thema, aber ein bewährtes und hier faszinierend und originell von Regisseur Alex Garland umgesetzt. Dialogstark und wenig effektlastig, aber so spannend, dass es als Theaterstück genau so gut funktionieren würde. Überzeugender als Transcendence. Ganz große Empfehlung!

Freitag, 6. November 2015

Wir verstehen was von Gemütlichkeit...

Kirsten und Mia entspannen sich bei einem gepflegten Metzelfilm.

Samstag, 14. November: Tanja Schierding liest live aus "Aetheragenten" - ein Preview aufs Bühnenbild...




Die Leute auf dem Bild kommen mir bekannt vor.









Am 14. November erleben wir Tanja Schierding  ab 20 Uhr live im Riesenbühnenbild von Barlok Barbosa. Tanjas Roman spielt in exakt der Aetherwelt, die wir bereits aus den beiden Romantrilogien von Anja Bagus kennen.
Was mir daran besonders gefällt ist, dass ich schon vor wenigen Wochen die Gelegenheit hatte, real gemeinsam mit ihr zu lesen. Tja, lieber Leser, Virtual Reality Projekte sind keine digitale Einbahnstrasse. Heute auf dem Monitor und morgen in Echt. Oder eben umgekehrt...

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/226/133/23