Dienstag, 29. März 2016

Marah Woolf in ihrem Blog darüber, warum Selfpublisher bei Autorenverbänden nicht willkommen sind...

Schöner Artikel, den ich für lesenswert halte. Amüsant übrigens, dass jemand in diesem Zusammenhang schrieb, der Zusammenhalt sei in keiner Szene so groß. Ich habe eher den Eindruck, das Bedürfnis "No Homers"-Clubs mit Ausgrenzungsfunktion zu gründen (man verzeihe mir die kleine Anlehnung an die Steinmetzfolge der Simpsons) ist nirgendwo so groß. Es besteht aber keine wirkliche Notwendigkeit, sich solchen Gruppen anzuschließen. Wie ich bereits vor einigen Tagen schrieb, ist das bestfunktionierende Netzwerk frei zugänglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen