Sonntag, 15. Mai 2016

Gelesen: Aethersymphonie...



Ausgerechnet Baden Baden im Jahr 1912, dachte ich damals, als ich zum ersten Mal etwas über die Annabelle Rosenherz Romane las. Als Opfer unsäglicher K und K Schmonzetten und Sissi-Verfilmungen aus den 50er Jahren glaubten wir, es sei unmöglich dieser Ära auch nur einen Hauch von Coolness abzugewinnen. 
Anja Bagus und der Aetherpunk haben uns eines Besseren belehrt. Da geht was, man muss nur Ideen haben. Dank dieser Ideen ist der dritte Teil der Annabelle Rosenherz Trilogie  zu einem furiosen Finale geraten. 
Ein preußischer Cyborg und ein Mannwolf kämpfen Seite an Seite gegen Söldner und Reptiloiden. Am Himmel über Prag treffen Drachen und Luftschiffe in einer monumentalen Luftschlacht aufeinander. Aether, Magie und Dampf entfesseln Urgewalten, die die Erfindung der Wasserstoffbombe überflüssig machen werden. Auch die Magie kehrt in die Welt zurück. Die und mehr und mehr Sagengestalten. Pfiffig, wie sie ist, legt Anja auch gleich den Glasberg...äh Grundstein für die nächste Trilogie. Haste super gemacht!
Bin gespannt auf die Dinge, die da noch kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen