Montag, 18. Juli 2016

Ich glaube, ich bin der erste deutschsprachige Virtual Reality Comedian...


Oder formulieren wir es vorsichtiger. Ich bin der erste mit komplettem Programm, passenden Plakaten und Mini-Tourneen durchs Metaversum. Natürlich ist auch meine Frau immer wieder dabei. Okay, den Grashoff hatten wir auch schon da, aber er war eben nicht der erste.
Man könnte auch sagen, ich bin der einzige Comedian, der regelmäßiges Simulatortraining absolviert. Stimmt natürlich nicht so ganz, denn das Publikum ist ja echt.
Mir macht der Blödsinn einfach einen Heidenspaß und dem Publikum anscheinend auch. Gut, man kriegt keine Halle damit voll, aber einen Monitor. Die meisten Programmpunkte entstehen übrigens aus Blogpostings oder kurzen Dialogen. Alle sind irgendwie durch reale Ereignisse inspiriert, haben aber in der endgültigen Form selten mit tatsächlichen Geschehnissen zu tun. Glücklicherweise, muss man da wohl sagen. Mein Lieblingsprogrammpunkt derzeit ist der über Klopapier und eine Umfrage an der Uni Bochum.
Im Video unten ein paar Gedanken von mir zum Thema ESC, Schlager und anderen Geschmacksverirrungen im Thêatre de l’âme von Angie Ling am gestrigen Sonntag.
Danke Claire für das tolle Videomaterial. Ja, ich weiß, du hast das alles in HD, wir machen definitiv noch einen Director´s Cut. Für Dein Heimkino, Claire!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen