Mittwoch, 24. August 2016

Gelesen: "Mars" von Ben Bova...




Andy Weirs „Marsianer“ hat so etwas wie einen neuen Marsboom ausgelöst. Für mich ein werbetechnisches Highlight: Die Verknüpfung von Buchwerbung mit einem Sonderangebot für Kartoffeln. Clever!
Ben Bovas „Mars“ erscheint also gerade zur richtigen Zeit. Selbstverständlich mit einem Kommentar von Andy Weir auf dem Cover. Nicht dass ein Altmeister wie Bova Werbung durch junge Newcomer nötig hätte. Sein Roman „Erstkontakt“ gehört nach wie vor zu meinen Lieblingsbüchern. Eine Vorliebe, die natürlich von einer gewissen Nostalgie geprägt ist.
Spätestens nach fünfzig oder sechzig Seiten registriert der aufmerksame Leser gewisse Eigenheiten bei "Mars". Das Internet spielt nirgendwo im Buch eine Rolle,  die Astronauten wechseln auf dem Mars Filmrollen und Videokassetten (!), auch 2020 fliegen noch Shuttles und unser Orbit wimmelt von bemannten Raumstationen. Hätte man nicht schon vorher einen verschmitzten Blick in den Buchdeckel geworfen, würde uns spätestens jetzt dämmern, dass „Mars“ bereits 1992 erschienen ist.
Das ist allerdings kein K.o.-Kriterium. Bova hat als Könner seine ganz eigene Vision der ersten bemannten Marslandung abgeliefert, nur eben vor 24 Jahren. Sein Fokus liegt auf den Missionsteilnehmern, vor allem dem jungen Navajo Jamie, den komplexen politischen Hintergründen, den Machtkämpfen und Rivalitäten aber glücklicherweise um so mehr auf dem Mars selbst.
Macht Andy Weir von vornherein deutlich, dass es beim ihm keine Aliens geben wird, geht Bova an dieses Thema deutlich optimistischer heran – und kennt dabei 1992 noch nicht mal die recht ernüchternden neuen Aufnahmen des Marsgesichtes, die erst einige Jahre später entstanden.
Aber keine Sorge: Auch bei Bova spielt das herbei gewünschte menschliche Antlitz keine Rolle.
Obwohl mit 800 Seiten ein beachtlicher Brocken, liest sich „Mars“ hochgradig kurzweilig, ohne dass man meint, dies alles nach „Der Marsianer“ schon zu kennen.
Tolles Buch mit spannendem Finale. Und ja, auch die Fortsetzungsromane sind schon vor einigen Jahren erschienen. Insgesamt sind es vier!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen