Mittwoch, 28. Dezember 2016

Ein Blick in den Humidor...



Ich bin jetzt seit einigen Jahren Zigarrenfan. Zigarren bereichern beispielsweise die Erfahrung, ein Buch zu lesen um eine weitere Genußkomponente. Das Rauchen einer Zigarre entspannt mich, ich kann dabei abschalten, komme von der Palme, in deren Krone ich mich im Tagesverlauf festgekrallt hatte. Noch dazu habe ich großen Spaß an der Gentleman-Kultur, nennen wie es unsere Interpretation der gepflegten viktorianischen Lebensart. Sich mit einer gewissen Gelassenheit zurückzulehnen und dem Rauch dabei zuzusehen, wie er aufsteigt.  Solange die Zigarre brennt, ist alles in bester Ordnung.
Nein, ich beabsichtige nicht, jetzt wie der Kollege Felix Münter Reviews über Zigarren zu schreiben. Er zelebriert das ganz wunderbar und versteht auch mehr von der Materie als ich. Dennoch macht es mir Spaß, über Zigarren und Zigarrenkultur zu bloggen. Heute also ein Blick in meinen Humidor, den ich im Verlauf eines nachweihnachtlichen online.Einkausbummels gefüllt habe.

Von links nach rechts:

Domaine de Lavalette Classic Robusto
Don Tomas Bundles DR Robusto
Factory Overrun Nicaragua Slim Panetela MADURO
Jose L. Piedra PETIT Cazadores (Die ich nach diesem Blogeintrag zu rauchen gedenke.)
Quintero Favoritos
Romeo y Julieta Mille Fleurs
drei Nicaragua Perlas
Villa Zamorano No. 15 (Jubiläums-Figurado)
zwei Villa Zamorano Robusto
und eine imposante Brickhouse Churchill

Ein appetitlicher Anblick in einer sonst oft viel zu freudlosen Welt.

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche gutes Qualmen!
    "Humidor" ist übrigens ein sehr schönes Wort!
    http://www.flusskiesel.de/wordpress/2016/12/29/ein-humidor-ist-kein-knecht-bei-game-of-thrones/

    AntwortenLöschen