Mittwoch, 21. Dezember 2016

Eine neue Rezension zu "Blutroter Stahl" bei "Neue Abenteuer"...



Infernal Teddy hat sich die von André Skora herausgegebene Fantasy-Anthologie vorgenommen und ist schwer angetan. Ganz besonders hat ihm anscheinend meine Story "Finde Frieden unter geborstenen Monden" gefallen. Ich zitiere Infernal: 

"Sollte ich tatsächlich innerhalb dieser Anthologie eine Lieblingsgeschichte besitzen, dann dürfte es „Finde Frieden unter den geborstenen Monden“ von Thorsten Küper sein. Eigentlich möchte ich zu dieser Geschichte nicht zu viel erzählen, aus Angst, das Finale zu verraten, lassen wir es also bei Folgendem bewenden: Ein Maler wird als letzter Überlebender seines Dorfes vom mutierten Anführer einer Barbarenhorde gefangengenommen, nachdem der Rest des Dorfes niedergemetzelt wird, weil der Maler in seinen Bildern den Häuptling verspottet hat. Dennoch hofft der Maler darauf, Rache nehmen zu können. Der größte Teil der Story besteht aus dem Dialog zwischen diesen beiden Männern, in dessen Verlauf aber nach und nach die Puzzelstücke aufgedeckt werden, welche das Geheimnis des Malers aufdecken."

Ich kann nicht behaupten, dass es ein schlechter Einfall war, ausnahmsweise mal Fantasy zu produzieren. Meine Schreibe funktioniert also auch zwischen Schwertern und Magieren. Ähnlich viele positive Rezensionen zu einer Kurzgeschichte habe ich zuletzt bei "Der Mechaniker" aus der Anthologie "Bullet" erlebt. 
Schön natürlich auch für die Kollegen, denn Infernal mochte alle Storys. Ich bin sicher, der Verlag weiß, was er da für eine Perle geschaffen hat. 

Es ist schade, dass es nicht mehr Rezensionen zu Anthologien wie "Blutroter Stahl" oder auch "Gamer" oder "Voll Dampf" gibt. Anscheinend ist die Vernetzung zwischen Kleinverlagen und Buch- und Genreblogs noch etwas suboptimal. 

Mit dieser wunderbaren Rezension vor Augen finde ich, es wird Zeit, "Finde Frieden unter geborstenen Monden" endlich komplett in Second Life zu lesen. Eventuell auf einer passenden Fantasy-Sim. 

Zur kompletten Rezi dort lang...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen