Sonntag, 28. Februar 2016

Kein Staugesicht, keine Erfrischung....

So muss eine Brücke nicht aussehen - wenn man ein Konzept für seine Verkehrsinfrastruktur hat.

Mein Staugesicht. Das Nasenhaar ist mir während der Standzeit gewachsen!


Ich möchte mich an dieser Stelle übrigens noch einmal persönlich bei den zweifelsfrei hochbegabten Zeitgenossen bedanken, die versuchen, den Verkehr auf der Rheinbrücke bei Leverkusen auf nur eine Fahrspur zu zwängen.
Wir haben ja alle viel Zeit, lernen gern neuen Menschen hinter Windschutzscheiben kennen und meditieren dabei auf der linken Fahrspur. Yogisches Schweben auf der Autobahn mit nur drei Kilometern pro Stunde. Exakt! Ich habe für sechs Kilometer Autobahn zwei Stunden meines Lebens vergeudet. ABER ICH MUSS JA AUCH ERST MONTAG FRÜH WIEDER ARBEITEN!!!"
Kommt mir jetzt nicht mit „Es geht nur eine Spur, sonst kracht die Brücke ein, da müssen sie Verständnis haben.“  Man kümmert sich vorher darum, ob es tragende Bauwerke in einem Stück bis ins nächste Frühjahr schaffen. SETZEN, SECHS!
Ich habe übrigens niemanden auf der gesperrten Spur arbeiten sehen. Sehr schade, ICH HÄTTE NÄMLICH DRINGEND WEN ZUM ANSCHNAUZEN GEBRAUCHT!!!"
Um solche Ausbrüche zu vermeiden, habe ich mich heute beim zweiten Kölnbesuch spontan dazu entschlossen, die Mühlheimer Brücke zur Rheinüberquerung zu nutzen.Irgendwie schlau und trotzdem...
SCHEISSIDEE !!! Denn selbstverständlich versucht jetzt jeder Kölner auf diesem Weg auf die andere Flussseite zu kommen. Mir übrigens ein Rätsel, warum man dann nicht einfach mal DEN SONNTAG ZU HAUSE VERBRINGT, WENN MAN DAS ALS ANWOHNER WEISS!!!
Ich habe heute also eine weitere kostbare Stunde meiner verbleibenden Lebensspanne sinnfrei vertrödelt. Dem Leser möchte ich dennoch eine Zusammenstellung meiner Verbalinjurien in ausführlicher Form ersparen. Ebenso meine brüllend geäußerten Ideen bezüglich der Wiedereinführung alter Bestrafungskonzepte für Viehdiebstahl übertragen auf vorsätzliche Verkehrsbehinderung in der Gegenwart.
Nur soviel, liebes Köln: 
Wenn Du mir beim Rausfahren dermaßen auf den Sack gehst, dass ich hinterm Steuer spontanen Hospitalismus entwickle, dann fahre ich eben nicht mehr in dich rein.
Und by the way: Kein Wunder, dass ihr sechshundert Jahre für das Dömchen gebracht habt. WIE SOLLTEN DIE HANDWERKER VON AUSSERHALB AUCH MORGENS WIEDER PÜNKTLICH IN DER STADT SEIN? DIE STEHEN JA IMMER NOCH AUF DER VERFLUCHTEN BRÜCKE !!!!
Aber ich bin sicher, ihr habt Euer Brückenproblem bestimmt schnell im Griff. 
SO IN SECHSHUNDRT JAHREN?
Oben übrigens mein Staugesicht. Den Schaum vor dem Mund habe ich mir vorher abgewischt...MIT EINEM VERKEHRSPOLIZISTEN !!!!!
Aber ich war bei Brave new Worlds und hab mir zwei Raumschiffe gekauft. 
Immerhin.

Samstag, 27. Februar 2016

Am Freitag, den 8. April beginnt das BB E-Book Event 2016...




Das Programm ist mittlerweile soweit fast komplett und auch die Lesungsorte und Bühnenbauer sind verteilt.

Auch für die beteiligten Autoren wichtig: 
Wir möchten, dass sich auch in diesem Jahr möglichst viele Autoren gegenseitig unterstützen,also Rollen in den Lesungen ihrer Kollegen übernehmen. 
Lasst uns frühzeitig wissen, mit wem ihr schon immer gemeinsam auf der Bühne stehen wolltet.

Freitag, 8. April um 20 Uhr: Anja Bagus eröffnet das Event  in Barloks Hafen.
Samstag, 9. April um 20 Uhr: Carsten Steenbergen und Detlef Tams lesen in Barloks Hafen live aus "Steamtown"
Sonntag, 10. April um 20 Uhr: Frederic Brake in SL Stuttgart

Samstag, 16. April um 20 Uhr: Felix Münter in Barloks Hafen
Samstag, 16. April um 20 Uhr: Bernhard Giersche in der Yúcale Coffee Gallery
Sonntag, 17. April um 20 Uhr: Judith Vogt in Vision of Mountain
Sonntag, 17. April um 21 Uhr: Alex Jahnke (Ja, er liest aus Neuschwabenland 2) in Barloks Hafen

Donnerstag, 21. April um 20 Uhr: SL Schreibgruppe präsentiert von Wilfried Abels mit Talkrunde zum Thema Selfpublishing,  Lektorat und Plagiat. Mit dabei sein wird unter anderen Literaturblogger Georg Sandhoff

Freitag, 22. April um 20 Uhr: Jan-Tobias Kitzel bei Jan-Tobias Kitzel
Samstag, 23. April um 20 Uhr: Sean O´Connell in Barloks Hafen
Samstag, 23. April um 21 Uhr: Sabine Schäfers  in Joeys Cafe
Sonntag, 24. April um 20 Uhr: Anette Kannenberg im SL Planetarium

Freitag, 29.April um 20 Uhr: Markus Gersting in der Hünensphäre
Samstag, 30. April um 20 Uhr: Petra K. Gungl in SL Stuttgart
Samstag, 30. April um 21 Uhr: Jennifer B.Wind in SL Stuttgart
Sonntag, 1. Mai um 20 Uhr: Marc Späni in der Yúcale Coffee Gallery

Donnerstag, 25. Februar 2016

Im "Einfach Genial"-Magazin gibt es diesen Monat einen Artikel über Wilfried Abels Schreibgruppe...

...., die mittlerweile seit mehr als einem Jahr existiert. Wilfried hat damit wirklich tolle Arbeit geleistet, bei der wir ihn gern unterstützen. Dort lang zum Artikel in Einach Genial...
Übrigens wird sich auch die Schreibgruppe in diesem Jahr wieder am BB E-Book Event beteiligen. Wir planen eine Talkrunde zum Thema Selfpublishing. 

Mittwoch, 24. Februar 2016

Das BB E-Book Event 2016: Die ersten Programmpunkte stehen fest...

Das Programm ist mittlerweile soweit fast komplett und auch die Lesungsorte und Bühnenbauer sind verteilt.

Auch für die beteiligten Autoren wichtig: 
Wir möchten, dass sich auch in diesem Jahr möglichst viele Autoren gegenseitig unterstützen,also Rollen in den Lesungen ihrer Kollegen übernehmen. 

Lasst uns frühzeitig wissen, mit wem ihr schon immer gemeinsam auf der Bühne stehen wolltet.

Freitag, 8. April um 20 Uhr: Anja Bagus eröffnet das Event  in Barloks Hafen.
Samstag, 9. April um 20 Uhr: Carsten Steenbergen und Detlef Tams lesen in Barloks Hafen live aus "Steamtown"
Sonntag, 10. April um 20 Uhr: Frederic Brake in SL Stuttgart

Samstag, 16. April um 20 Uhr: Felix Münter in Barloks Hafen
Samstag, 16. April um 20 Uhr: Bernhard Giersche in der Yúcale Coffee Gallery
Sonntag, 17. April um 20 Uhr: Judith Vogt in Vision of Mountain
Sonntag, 17. April um 21 Uhr: Alex Jahnke (Ja, er liest aus Neuschwabenland 2) in Barloks Hafen

Donnerstag, 21. April um 20 Uhr: SL Schreibgruppe präsentiert von Wilfried Abels mit Talkrunde zum Thema Selfpublishing,  Lektorat und Plagiat. Mit dabei sein wird unter anderen Literaturblogger Georg Sandhoff

Freitag, 22. April um 20 Uhr: Jan-Tobias Kitzel bei Jan-Tobias Kitzel
Samstag, 23. April um 20 Uhr: Sean O´Connell in Barloks Hafen
Samstag, 23. April um 21 Uhr: Sabine Schäfers  in Joeys Cafe
Sonntag, 24. April um 20 Uhr: Anette Kannenberg im SL Planetarium

Freitag, 29.April um 20 Uhr: Markus Gersting
Samstag, 30. April um 20 Uhr: Petra K. Gungl in SL Stuttgart
Samstag, 30. April um 21 Uhr: Jennifer B.Wind in SL Stuttgart
Sonntag, 1. Mai um 20 Uhr: Marc Späni in der Yúcale Coffee Gallery

Dienstag, 23. Februar 2016

Eine Story von Küper in bulgarischer Sprache...

 Ich bin gespannt. Mehr darüber demnächst...

Montag, 22. Februar 2016

Das Brennende Buchstaben E-Book Event 2016...

...werden wir am Freitag, den 8. April ab 20 Uhr  mit einer Lesung von Anja Bagus eröffnen. Zugesagt haben außerdem bisher Frederic Brake,  Bernhard Giersche, Jan-Tobias Kitzel, Felix Münter, Carsten Steenbergen,  Judith Vogt und Jennifer B. Wind. 
Ihr dürft Euch allerdings schon jetzt auf weitere bekannte Namen freuen.

Sonntag, 21. Februar 2016

Hernebration 2 am 16.4.2016...

Sie ist für mich ja so eine Art Wunder: Die Hernebration bzw die Union of the Force Convention 2016. Wieso? Weil sie nicht nur in Herne ist, nein sie ist auch noch in unserem Stadtteil Sodingen, das hiermit endlich drei kulturelle Highlights aufzuweisen hat: 
Mich, den Bücherschrank an an der Akademie und eben die Hernebration. Einen richtigen Con!
Da finden sich tatsächlich hier bei uns im Haus Urbanus Star Wars (Neben-)Darsteller ein. Hätte mir das jemand vor zehn Jahren erzählt, hätte ich ihn ausgelacht. 
Die Hernebration-Macher geben jetzt nach und nach ihre Stargäste bekannt. Nach Barry Holland im letzten Jahr werden es diesmal gleich drei sein. Nein, nicht Harrison Ford. Mehr so die bezahl- und einfliegbaren. 
Bisher bekannt gegeben: Derek Lyons und Laurie Goode. Nummer drei steht noch aus. Ja, ich befürchte,  Natalie Portman können wir wohl auch ausschließen. 
Nichtsdestotrotz werde ich mir das ganze auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Vor allem im Bereich Cosplay tut sich da einiges. Sonst noch jemand dabei, den ich kenne?

Und hier die letzte Aktualisierung: Stargast Nummer drei ist Femi Taylor alias Oola aus Star Wars - Die Rückkehr der Jedi-Ritter. 

Samstag, 20. Februar 2016

Steampunk Jahrmarkt: Es ist doch einfach herrlich...

Es ist doch einfach herrlich, dass Cosplay insbesondere im Bereich Steampunk mittlerweile zu einer Kunstform geworden ist. Ja, man darf das ruhig so sagen. Es ist Kunst! 
Wenn ich da an frühe Versammlungen von Trekkies denke. Ich habe bei so einem Star Trek Treffen mal eine Tardis gesehen. 
Wieso eigentlich eine Tardis?
Hat 15 Sekunden gedauert, um die vermeintliche Tardis als dreieinhalb Zentner Trekkie in einer knallengen Captain Uniform zu identifizieren..
Wie prachtvoll dagegen, was die Steampunk Szene des Jahres 2016 zu bieten hat. 
Danke Steampunk. 

Auf dem Steampunk Jahrmarkt in Bochum...

Ich war mir heute morgen noch nicht so sicher. Die dritte Erkältung innerhalb von drei Monaten zieht sich und die Stimme ist weg. Aber so gar nicht zum Steampunk Jahrmarkt gehen? Am Nachmittag habe ich beschlossen, mir die Gelegenheit nicht entgehen zu lassen. Ach ja, trotz des Eintrittspreises, den ich für, gelinde gesagt, ziemlich gesalzen halte. 22,50 €? (20,50 € im Vorverkauf.) Muss das sein? Ja, da ist die Band mit drin. Ich will die Band aber gar nicht hören. Wir kennen das Prinzip von den großen Mittelaltermärkten. Die haben mittlerweile reagiert und es gibt einen Tag mit und einen ohne Musik. Die Besucherzahlen geben doch längst eine zweitägige Veranstaltung her. 
Schmerzlich vermisst habe ich in diesem Jahr das Amt für Aetherangelegenheiten. Überhaupt ist der Steampunk Jahrmarkt was Literatur-Macher angeht  deutlich unterbesetzt. 
Wir erinnern uns:
Steampunk ist ein Science Fiction Subgenere und sein Herz schlägt in Buchform. Vertreten wurde die schreibende Zunft in diesem Jahr, soweit ich das überblicken kann, lediglich durch Ann-Kathrin Karschnick. Das sollte man ändern. Denn die Autorenszene kommt und liest gern.  
Wir geben uns keinen Illusionen hin. Diese Veranstaltungen werden nicht überlaufen sein, aber man sollte ihnen zumindest (einen Neben-)Raum einräumen. 
Bleibt natürlich noch die Frage nach Standgebühren für die Schriftsteller. Aber das sind organisatorische Punkte, über die ich hier nur spekulieren kann. 
Ansonsten ist der Steampunk Jahrmarkt schlicht und ergreifend eine großartige Veranstaltung und noch dazu endlich mal in Reichweite. Wer aus unserer Region kommt und viel zu selten die Gelegenheit hat, internationale Cons zu besuchen, der hat nun ein Riesenevent direkt vor der Haustür. Wo könnte der Steampunk besser hinpassen als ins Herz des Ruhrpotts? 
Und so bin ich auch in diesem Jahr begeistert vom großen viktorianisch/wilhelminischen Jahrmarkt. 
Unten einige Impressionen.

Ein Geschenk für meine Liebste. Ehefrau tötet Ehemann mit extrem verspätetem Valentinstag-Bügeleisen?

Jürgen Lautner ist mal eben aus Frankfurt rauf nach Bochum gekommen. Spätestens auf dem Dortcon 2017 sieht mn sich wieder. Oder doch schon auf der RPC?

Bei jedem Steampunk Event dabei: Fox Glove.
Das Abacus Theater auch in diesem Jahr dabei. Ich kenne sie noch vom holländischen Gogbot.

Der Timecruiser vom Abacus Theater.

Werke von www.S-Team-Art.de .

Von ihm möchte man nicht durch ein verlassenes Bergwerk gejagt werden.

Cira Las Vegas, die hier gerade freundlicherweise posiert. Mehr von ihr bei www.ciralasvegas.de.
Ein Meisterwerk am Stand der Gesellschaft für Entschleunigung.
Ich bin immer wieder begeistert von der Kreativität der Maker.
Steampunk Cyborg Lady.

Freitag, 19. Februar 2016

Was den Umgang mit Kritikern angeht...



...hatten der Kollege Uwe Post und ich früher eine andere Herangehensweise...

Dienstag, 16. Februar 2016

In einer der öffentlichen Bibliotheken in Toronto könnte ich eine Kurzgeschichte von mir finden...

Tja, der Prophet gilt im eigenen...aber lassen wir das.

Es wird dann irgendwie Zeit für diese DSL Umstellung...


Lässt sich nicht leugnen: Ich misstraue dem Inhalt dieses Paketes.

Uns fehlt hier was, wenn wir keine Veranstaltungen planen können. Sobald wir nächste Woche stabil online sind, geht`s wieder los...

Sonntag, 14. Februar 2016

Dem einen oder anderen wird nicht entgangen sein, dass Sportler für mich allenfalls Pointengeber für Comedyprogramme sind...

Ich werde mir in Zukunft allerdings nicht entgehen lassen, bei diesen Gelegenheiten darauf hinzuweisen, dass ich nichtdestotrotz mit einer süssen Joggerin verheiratet bin. 


Donnerstag, 18. Februar: Treffen der SL-Schreibgruppe...


Schon wieder ist ein Monat rum und das nächste Treffen der SL-Schreibgruppe steht kommende Woche am Donnerstag, den 18. Februar an. Wie gehabt treffen wir uns ab 20 Uhr im Biergarten des Kreativdorfs.
Insofern gilt wie jeden Monat, wer in gemütlicher Runde über kreatives Schreiben, Selfpublishing, oder sonst über Kunst und Kultur in virtuellen Welten plaudern möchte ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen. Ob schreibtechnischer Neuling oder Profie, jeder ist willkommen.

Samstag, 13. Februar 2016

Der Router wäre dann schon mal da...

Zumindest stehen wir zum Umstellungstermin auf digitales DSL am 22. Februar nicht ohne Hardware da. Nur war da nicht von neuen Zugangsdaten die Rede? Es sind keine dabei.

Gesehen: The Visit - Found Footage Familienbesuch...

Um es kurz zu machen: M. Night Shyamalan hat es für mich mit "The Visit" zurück zur alten Höchstform geschafft. Mit Höchstform meine ich übrigens "Sixth Sense". 
Nachdem manchen Filmfans das Found Footage Format mittlerweile zu den Ohren herausquillt, hat Shyamalan mal eben vorgeführt, was sich daraus noch machen lässt. Der Aufhänger ist denkbar einfach: Zwei Teenager besuchen zum ersten Mal ihre Großeltern und machen dabei eine Dokumentation über ihre Familie. Dieser Plot enthält auch die größten logischen Schwachpunkte, aber ich würde hier die Ausrede "wie das Leben manchmal so spielt" gelten lassen. Diese Kinder haben ihre Großeltern nun mal vorher noch nie gesehen. Kaufen wir es und genießen einen wunderbaren Thriller, der obwohl freigegeben ab 12 zum Finale hin noch mal dermaßen aufdreht, dass ich sensible zwölfjährige damit nicht allein lassen würde.
"The Visit" ist einer der guten Horrorfilme. Schlechte Horrorfilme arbeiten mit möglichst hoher Schockfrequenz. Permanent springen uns belebte oder unbelebte Requisiten Gesicht, stürzen fauchende Katzen aus dunkeln Ecken hervor und obwohl sämtliche Opf...äh Charaktere völlig verängstigt und bis an die Zähne bewaffnet sind schleicht man sich nach wie vor von  hinten an Freunde an, um ihnen beruhigend die Hand auf die Schulter fallen zu lassen. Trotzdem schlummern wir als amüsierte Zuschauer in der Nacht darauf selig und ohne Alpträume. 
In einem guten Horrorfilm haben wir uns eventuell kein einziges Mal erschreckt, überdenken aber nachher noch mal die Entscheidung, das Licht im Schlafzimmer auszumachen. 
In diese Kategorie passt "The Visit".
Hevorragende Arbeit. Guter Film - mehr davon!

Die Allianz von Buch und Zigarre...



Wie lässt sich die Kombination von Kaffee und Buch übertreffen? Genau, durch den gemeinsamen Genuß von Buch, Kaffee und Zigarre. Es macht daher auch Sinn, Zigarrengrößen in Buchseiten anzugeben.
Gestern sind meine Churchills eingetroffen. Ein wohlklingender Name, der zu mir passt, teile ich doch die Ansichten des früheren britischen Premierministers zum Thema Sport und was Zigarren angeht. Bei einer geschätzten Rauchdauer von 90 Minuten entspricht diese Churchill etwa 80-100 Seiten. 
Und hier noch ein Gruß an den Zigarren-Aficionado und Autorenkollegen Felix Münter: Wir sollten noch mal unsere Überlegungen zum Konzept der Zigarrenlesung vertiefen.  

Noch eine Anmerkung zu den unappetitlichen schwarz-weißen Aufklebern. "Kann tödlich sein", "Bedroht ihre Potenz", "Führt zu Schlaganfällen"? Schilder, die auch auf die Eingangstür zu jedem beliebigen Arbeitsplatz gehören. Merkwürdig, dass da keine hängen...

Freitag, 12. Februar 2016

Heute erwähne ich noch einmal das große Steampanoptikum...



Man kann nicht oft genug an dieses großartige Buch erinnern. Leider  lagen die hervorragenden Stories wohl unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Kleiner Hinweis: "Es gibt auch Kurzgeschichten" ist keine Rezension. Schade.

Donnerstag, 11. Februar 2016

Ein paar Gedanken über Lesezeichen...

...drüben beim SofaSamstag. Wenn man sie braucht, sind sie plötzlich verschwunden. Die Situation kommt mir sehr bekannt vor...

Mittwoch, 10. Februar 2016

Wenig überraschendes Ergebnis einer Studie...

Gewalttätige Videospiele verändern das Verhalten von Kindern nicht. Offen stehende Waffenschränke schon. Aber die gehören ja den Damen und Herren Wählern, denen man selbstverständlich nicht zu nahe treten möchte...

Dienstag, 9. Februar 2016

Da wünscht sich ein CDU-Politiker für Krankenkassen den Zugriff auf die Fitnesstracker von Patienten...

Ich schau ihn mir an und wundere mich. Für einen Mann, den Astrophysiker als Gravitationslinse katalogisieren würden, ist er erstaunlich sportbegeistert....

Montag, 8. Februar 2016

Falls im Kueperpunk Blog und im Blog der Brennenden Buchstaben und auf unseren anderen Accounts ab morgen alles still bleibt...

...könnte der Grund dafür die Umstellung auf digitales DSL sein. Man hatte mir im Telefongespräch im letzten Jahr meiner Erinnerung nach den 9. Februar als Termin genannt. Im Brief, den ich vor wenigen Wochen erhielt, war vom 22. Februar die Rede. Ich traue unserem Provider durchaus zu, den Anschluss zu kappen und erst 14 Tage später  den neuen Router zu schicken. 
Also wenn wir plötzlich weg sind: Wir haben euch trotzdem lieb und kommen zurück.

Für alle, die heute der meditativen Ruhe bedürfen...

30 Sekunden Schnurren von Mia.


"Boahhh, das Minion-Kostüm ist ja super!"

Da versucht man einmal einer kräftig gebauten Dame im blau-gelben Regenmantel ein Kompliment zu machen und wird gleich mit nem Sack Katzenstreu aus dem Aldi geprügelt.

Sonntag, 7. Februar 2016

Opa Kueperpunk...

Schwiegertochter, Rafael und meine Liebste. Sie schaut nicht wirklich wie eine Oma aus, oder?

Opa Kueperpunk mit Rafael.

Ich glaube, er schätzt meine rasante Fahrweise.

Samstag, 6. Februar 2016

Meine Frau hat die vegane Lebensweise für sich entdeckt...

Finde ich großartig. Wie ich damit klarkomme? Kein Problem. Ich lege zwei Bratwurstkringel dazu und das Leben ist schön!

Endlich "Sharknado" nachgeholt und jetzt eine riesige Thunfischpizza...

"Sharknado" hat es gewagt, den Kampf mit Sinn, Logik und Plausibilität aufzunehmen und ist als Sieger daraus hervor gegangen. Warum sollte auch Film nicht tun dürfen, was unsere Politiker seit Jahrzehnten ungestraft tun? Darauf pfeifen, dass das alles so nicht funktionieren kann. Wenn man so will ist "Sharknado" also eine politische Satire. Davon abgesehen könnt eich stundenlang dabei zusehen, wenn Idioten von großen Tieren gefressen werden. ich fühle mich bestens unterhalten.

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich mittlerweile drei verschiedene A-Wings besitze...


X-Wing-Version, De Agostini-Modell und Lego.

Die Lego-Version etwa im Maßstab 1:40, die De Agostini-Version im Maßstab 1: 173 und die X-Wing-Spiel-Version im Maßstab 1: 270. Schätze, ich werde die demnächst mal benutzen, sobald ich in Mathematik wieder den Begriff Maßstab erklären muss...

Freitag, 5. Februar 2016

Mia lauscht Lesungen...

In diesem Fall der von Samiraa Adderstein organisierten Lesung von Wilfried Abels in der Yúcale Coffee Gallery.


Donnerstag, 4. Februar 2016

Falls sich jemand wundert, warum wir für Februar und März noch keine Veranstaltungen angekündigt haben...

Der simple Grund dafür ist, dass unser Internetanschluss im Februar auf digitales DSL umgerüstet wird. Gegen unseren Willen, um genau zu sein, aber T-Online besteht darauf. Ich halte nichts davon, funktionierende Systeme abzuschalten. Vor allem nicht, nachdem ich im letzten Jahr live erleben durfte, wie die Lesung von Horus Odenthal an einer wenige Tage zuvor vorgenommenen Umstellung scheiterte.
Auf der anderen Seite brauchen wir einen leistungsfähigeren Internetzugang, insofern hoffen wir dennoch auf ein positives Resultat. Demnächst dann alles schneller. Hoffentlich.
Solange wir uns aber nicht sicher sich, dass nachher alles wieder funktioniert, wollen wir niemandem zumuten, Zeit für die Vorbereitung eines Auftritts zu opfern.
Trotzdem soll im April auch in diesem Jahr wieder unser BB E-Book Event über die Bühne gehen. Drückt uns also die Daumen, dass wir nach der großen Umstellung wieder online sind.
Sobald der neue Router online ist, starten wir voll durch.
Wenn ihr gern bei uns lesen möchtet, könnt Ihr euch übrigens jederzeit bei uns melden. Gern auch sofort!

Mittwoch, 3. Februar 2016

Nerdkatze Mia mit neuem Sessel...



Weil sie darauf besteht auf meinem Platz zu liegen, sobald ich am Computer bin, haben wir ihr einen kleinen Sessel auf den Tisch gestellt. Direkt neben dem Laptop. Kommt bisher sehr gut an. Sie schnurrt jetzt permanent, während sie mich beobachtet...

Dienstag, 2. Februar 2016

"Fleisch 3": Ausschnitt aus der Lesung von "Interview mit Raphaela"...



Ein Ausschnitt aus der Kurzgeschichte "Interview mit Raphaela" aus der Sammlung "Fleisch 3" aus dem Eldur Verlag.
Für Video, Audio und Schnitt bedanken wir uns bei der unermüdlichen Clairediluna Chevalier.

Montag, 1. Februar 2016

"Fleisch 3": Interview mit Peter Lancester...




Nach der Lesung aus „Fleisch 3“ am Samstag haben wir Eldur-Verlagschef Peter Lancester zu seiner Arbeit als Autor und Verleger und zur „Fleisch“-Serie befragt. 
Für Video, Ton und Schnitt bedanken wir uns diesmal wieder bei Clairediluna Chevalier.