Donnerstag, 30. Juni 2016

Die Sieger der SecondLife Movie Poster Challenge 2016 wurden bekannt gegeben...

Die Siegerbilder mit Claires "One Woman Concert" und Nataschas "Chasing a Butterfly".

Und wer hat gewonnen? Auf Platz 2 Natascha Randt und auf Platz 1 unsere Clairediluna Chevalier. Herzlichen Glückwunsch den beiden!

Mittwoch, 29. Juni 2016

Sonntag, 17.Juli: "Die Rache des Killersnob" im Thêatre de l’âme...



Angie Lings neues Theater macht schon ziemlich was her. Da nehme ich gern die Chance wahr, dort den Killersnob zu geben:
Das Comedy-Programm über Sport, Warteschlangen, Staus, Amokfahrer, qualmende Wikinger Cosplayer, Stress in der Bahn und anderen Viehtransportern, Klopapier, Umfragerinnen und wie man sie in die Flucht schlägt, und vieles mehr.

Sonntag, 26. Juni 2016

Es gab lange kein Bild von Mia...

Mia in einem nachdenklichen Moment.

Neuer alter Schreibstuhl...

Mia inspiziert den neuen Schreibstuhl.

Was kauft man auf dem Rosenmarkt in Dortmund? Genau. Das passende Sitzmöbel für den kleinen Schreibtisch. Ist natürlich kein neuer Stuhl, sondern ein überarbeiteter mit nagelneuem Sitzkissen. Meine Frau hat sich spontan verliebt, ich offengestanden auch, schon wird das Portemonnaie - noch - dünner. Es sitzt sich aber gut darauf. Auf dem Stuhl, meine ich, nicht auf dem Portemonnaie. Dazu gibt es auf dem Rosenmarkt aber leider auch viel zu viel dekorativen Klein- und Großkram. Noch dazu deutlich weniger überlaufen als beispielsweise der Flachsmarkt bei Burg Linn. Sehr zu empfehlen.

Steam- und Dieselpunk-Kaffeedose...


Im Alter wurde er wunderlich und entwickelte eine Vorliebe für Teedosen und Cappuccino-Tässchen. Dieses Schmuckstück haben wir vor ein paar Tagen ergattert. Es beinhaltet jetzt einen Riesenvorrat an Kaffeepads für die Maschine.

Gesehen: "Automata"...

Jacq Vaucan arbeitet als Versicherungsagent für einen Roboterhersteller. Dessen Maschinen schützen durch ihre Arbeit an riesigen Abschirmungen über dem Erdboden das Überleben der letzten 21 Millionen Menschen auf der Erde. Abermehr und mehr der Robots entwickeln ein Eigenleben, reparieren und modifizieren sich selbst, obwohl ihnen das eigentlich unmöglich sein sollte. Vaucan ermittelt und stösst dabei auf Geheimnisse, die seine Vorgesetzten unter allen Umständen unter den Teppich kehren wollen.
Gabe Ibáñez stellt die Frage, was passiert, wenn die technologische Singularität längst eingetreten ist, aber durch Software unterdrückt wird. "Das Leben findet einen Weg",  ist ein Satz, der uns aus Jurrasic Park bekannt vorkommt. Hier wird dieses Prinzip auf Leben auf Silizium-Basis ausgedehnt. 
Atmosphärisch dichter und kunstvoll fotografierter Film mit einem hervorragenden Antonio Banderas. Besonders gelungen das fast CGI-freie Retrodesign der ungelenken Bots Lichtjahre entfernt vom Hollywood Perfektionismus nach "I, Robot" Standard.  Auch Ibáñez Roboter bewegen sich auf der Evolutionsleiter nach oben. Aber sie müssen sich jede Sprosse erkämpfen und das macht sie sympathisch.
Für mich bildet "Automata"ein sehenswerters Triumvirat mit dem ebenso starken "Ex Machina" und dem etwas schwächeren "Transcendence". 
Absolute Sehempfehlung.

Freitag, 24. Juni 2016

Nicht nur für Neo: Ein Interview mit den Brennenden Buchstaben bei Literatura Fragmentata...



Georg Sandhoff hat Kirsten und mir Fragen über die Lesungen den Brennenden Buchstaben gestellt. Das Interview ist heute in seinem Blog online gegangen...

Lesung am 16. Juli: Erster Preview auf das Bühnenbild für die Lesung von Peter Hohmann...


Barlok Barbosa hat mal wieder ein meisterhaftes Bühnenbild aus dem Boden gestampft.

Ich habe den Verdacht, dass Panzer in dieser Geschichte wenig ausrichten können.


Archäologen, die schlechten Umgang haben.

Stimmungsvoller Himmel.





Die Lesung aus Operation Thule beginnt  am Samstag, den 16.Juli um 20 Uhr in Barloks Hafen.

SL13B: Bilder unserer Ausstellung "Hinter dem Avatar" in zwei Blogs...

Natascha Randt hat dieses tolle Bild gemacht.

Zum einen bei Maddy Gynoids Echt Virtuell...

...und auch bei Natascha Randt...

Mittwoch, 22. Juni 2016

Samstag, 16. Juli: Peter Hohmann liest aus "Operation Thule"...




Peter wird uns ab etwa 20 Uhr seinen Archäologie-Okkult-Thriller "Operation Thule" vorstellen. Es geht um eine EInheit der Wehrmacht, die während des zweiten Weltkriegs ein mysteriöses Wikinger-Artefakt aufspürt. 
Das Bühnenbild hat Barlok Barbosa entworfenm, der sich - glücklicherweise - mal wieder kaum bremsen ließ. Unter uns: Ich wette, da kommt noch einiges dazu.
Samstag, 16.Juli ab 20 Uhr in Barloks Hafen.

Montag, 20. Juni 2016

Die gestrige Eröffnung von "Hinter dem Avatar" auf der SL13B...



Buk hat Secura Lux entdeckt. Versteht man nur, wenn man das Comedy-Programm kennt. Danke, Buk. Bild: BukTom Bloch

Bild: BukTom Bloch

Bild: Markus Gersting

Bild: Markus Gersting


...verlief für mich selbst leider eher ärgerlich. Kein Voice, die Umgebung nicht komplett gerezzt, fast bewegungsunfähig und selbst der Local Chat funktionierte nur mit erheblicher Verzögerung. Ich empfand das  um so frustrierender, weil schon einige Freunde da waren. Unter anderem auch Bernhard Giersche und Selina Haritz. Mir blieb leider nicht anderes übrig, als die beiden kommentarlos mit ihren Bildern allein zu lassen.
Ganz davon abgesehen, dass ich so auch keine Chance hatte, mir beispielsweise die Parzelle von Moewe Winkler anzuschauen. In den letzten Jahren bot der Eröffnungsabend eigentlich immer Gelegenheit zu stressfreien Plaudereien und Fachseimpeleien. Diesmal sollte es wohl einfach nicht sein. Ich habe es dann schließlich aufgegeben.

Unsere Austellung besteht übrigens aus einem Nachbau unseres Schreibtisches, bzw. unserer Tische mit ausgedrucktem Text, Kaffee und noch mehr Kaffeeflecken  darauf und vielen Büchern. Jeweils auf der Vorderseite mit einem Bild des Avatars und auf der Rückseite mit der echten Person dahinter zum selben Zeitpunkt.
Ein Bild unseres Enkels ist auch mit dabei und ja, er er hat einen Avatar. Wir sind vorsichtig optimistisch, dass er ihn zumindest noch in Sansar wird nutzen können.
Wer genau hinsieht, entdeckt außerdem ein Exemplar von "Gamer".
Glücklicherweise hat man ja gute Freunde und die haben es übernommen, unsere Ausstellung zu dokumentieren.


...Buk folgte heute morgen ebenfalls mit einem Bildbericht nach...

(Er hat sogar Secura Lux entdeckt, aber den versteht nur, wer das Comedy-Programm kennt.)

...und dem aussagekräftigen Video unten:





Vielen lieben Dank an Euch!


Sonntag, 19. Juni 2016

Heute Abend ab 21 Uhr: "Hinter dem Avatar" auf der SL13B...




Ab 21 Uhr öffnet die SL13B, die große Party zum 13. Geburtstag von SecondLife (ja, solange gibt es das schon und vor allem immer noch) ihre Pforten. Wir sind mit der Ausstellung "Hinter dem Avatar" dabei. 
Beim BB E-Book Event 2016 hatten wir vorlesende Autoren aber auch das Publikum gebeten, sich selbst in der realen Welt während der Lesungen zu fotografieren. Die entstandenen Aufnahmen haben wir in der Ausstellung verarbeitet. 
"Hinter dem Avatar" ist eine virtuelle Version unseres Schreibtisches. Voller Bücher, Visitenkarten, Hardware, all den anderen Dingen, die uns beschäftigen. Selbst die Kaffeeflecken haben wir importiert. Durch einen Click auf das jeweilige Bild des Vorlesers kommt ihr übrigens zu einem Video der entsprechenden Lesung. 

Wir würden uns freuen, wenn ihr heute Abend oder bis zum 26. Juni mal reinschaut. Heute Abend werden wir dort auch anzutreffen sein.

Berichte und ein Ausschnitt aus "Die Rache des Killersnobs"...

War ne schöne Veranstaltung am Samstagabend. Mit 26 Zuschauern auch ausgesprochen gut besucht. Natürlich hat es großen Spaß gemacht, die neuen Texte auszuprobieren. Gelungener Testlauf, würde ich sagen.


Bild: BukTom Bloch
Moewe Winkler war ebenfalls da. Bild: Markus Gersting

Berichte gibt es...



...und hier noch ein Ausschnitt aus dem Programm:




Audio- und Videomitschnitt von der großartigen Clairediluna Chevalier.
Introbild von BukTom Bloch.

Samstag, 18. Juni 2016

Heute gedenke ich einfach mal eines Hörbuchprojektes...

...für das ich vor vier Jahren einen Vertrag unterschrieben habe. Leider sah sich die andere Seite dann wohl doch außerstande, das ganze praktisch zu realisieren. Irgendein Problem mit dem Sprecher. Informativer Zwischenstand von vor zwei Jahren, oder so. Danach nichts mehr.
Wieder so eine kleine Geschichte, die meine persönliche Faustregel bestätigt. Wenn es kein Papierprojekt ist, rechne nicht damit, dass es fertig wird. 
Aber mal ehrlich, Leute: Wenn ihr Projekte anfangt, dann bringt sie gefälligst auch zu Ende. Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn es bei blumigen Ankündigungen bleibt. Machen geht anders. #unprofessionell


Freitag, 17. Juni 2016

Samstag ab 20 Uhr: "Die Rache des Killersnobs" - Comedy mit Kueperpunk...

Machen wir uns nichts vor: Die nächsten noch drei Wochen gehören dem Fußball. Doch welche Alternativen bieten sich dem intelligenten und anspurchsvollen Publikum mit Stil? Die Rettung naht. 
Am kommenden Samstag, den 18. Juni könnt ihr im Kreativdorf mein neues Comedyprogramm "Die Rache des Killersnobs" erleben. Und dann wird abgerechnet, meine Damen und Herren.

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/78/100/22

Mittwoch, 15. Juni 2016

Alles bereit für SL13B und die Eröffnung von "Hinter dem Avatar"...



Unsere Parzelle hat heute die Inspektion durch die Planungsgruppe erfolgreich absolviert. Wir dürfen uns damit offiziell auf Sonntag freuen.

Ich habe schon lange kein Timelapse-Video mehr verlinkt...

Keith Loutits im Verlauf von drei Jahren entstandener Kurzfilm über Singapur ist pures Eye Candy. Anschauen drüben bei Vimeo...

Ab Sonntag, dem 19. Juni: "Hinter dem Avatar" auf SL13B...

Ab Sonntag, dem 19. Juni könnt ihr euch auf unserer SL13B Parzelle die Ausstellung "Hinter dem Avatar" ansehen. Wir zeigen Avatare und die Steuereinheit auf Kohlenstoffbasis dahinter während der Lesungen des letzten BB E-Book Events. 
Die SLURL geben wir kurz vor Eröffnung bekannt.

Dienstag, 14. Juni 2016

Samstag, 9.Juli: Lesung bei "Luise heizt ein" in Balve-Wocklum...

In diesem Jahr findet an der Luisenhütte eine große Steampunk Veranstaltung statt und ich habe das Vergnügen, Anja Bagus bei ihren Lesungen zu unterstützen. Klar, dazu werfe ich mich mal wieder in den feinen viktorianischen Gehrock.  
Außerdem meinte ich zu hören, dass Kollege Frederic Brake auch dort sein wird.  Das wird ein Treffen mit guten Freunden. 

Montag, 13. Juni 2016

SL Schreibgruppe am Donnerstag, den 23. Juni...

Die Schreibgruppe tritt wieder zusammen. Ich zitiere die Ankündigung in Wilfrieds Geschichtenkorb:


Der Juni schreitet vorran. Auch diesen Monat soll es natürlich wieder ein SL Schreibtreffen geben. Leider muss ich es auf Grund beruflicher Gründe diesmal um eine Woche verschieben. Ich hoffe aber, dass trotzdem auch am 4. Donnerstag in diesem Monat wieder viele Leute Zeit und Lust haben zu kommen.
Das Junitreffen des SL-Schreibtreffens findet am Do., den 23. Juni ab 20 Uhr statt. Wie bisher treffen wir uns im Biergarten des Kreativdorfes.
Insofern gilt wie jeden Monat, wer in gemütlicher Runde über kreatives Schreiben, Selfpublishing, oder sonst über Kunst und Kultur in virtuellen Welten plaudern möchte ist herzlich eingeladen vorbei zu schauen. Ob schreibtechnischer Neuling oder Profie, jeder ist willkommen.

Sonntag, 12. Juni 2016

Meine Frau über vegane Angebote auf dem Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum...



Also wenn das kein Special Interest Blogposting ist.  Drüben in ihrem SofaSamstags-Blog...
Nein, keine Sorge, ich bleibe Nicht-Veganer. 

Gelesen: "Das Objekt"...




Ich liebe Erstkontaktromane. Das Thema begeistert mich nun schon etwa so lange, wie ich lesen kann. Ben Bovas „Erstkontakt“, Carl Sagans „Contact“, Fred Hoyles „A wie Andromeda“, Greg Bears „Schmiede Gottes“ oder Larry Nivens „Fußfall“. Nur einige der Romane, die mich in den letzten vier Jahrzehnten begeistert haben.
Nicht verwunderlich, dass ich an „Das Objekt“ von John Sandford und CTEIN nicht vorbei gehen konnte. Um das vorweg zu nehmen: Ich bin absolut begeistert – was anscheinend nicht jedem Leser so ergangen ist, wie die Rezi drüben beim Würfelheld zeigt.
„Das Objekt“ ist definitiv ein Hard Science Roman. Mehr als einmal musste ich bei der Lektüre anerkennend nicken. Da hat sich offensichtlich jemand ernsthaft Gedanken gemacht, wie er ein oder besser gesagt zwei Raumfahrzeuge in überschaubarer Zeit samt Besatzung zu Saturn bringen kann, ohne die „In 50 Jahren geht das eben“-Karte zu spielen. Die beiden Autoren sprechen diesen Punkt im Nachwort selbst an. Ihre Ansichten zur Raumfahrt des letzten halben Jahrhunderts decken sich mit meinen: Die Raumfahrttechnik stagniert. Und deswegen sind Sandford und CTEIN einfach davon ausgegangen, dass das auch für die nächsten 50 Jahren nicht anders aussehen wird.
Deswegen haben sie ein Raumfahrzeug auf der Basis des heutigen Kenntnisstands entwickelt. Es Nixon zu nennen, entbehrt nicht einer gewissen Frechheit. Nicht das einzige Mal, dass ich meine, einen Hauch von Satire zwischen den Zeilen zu spüren.
„Das Objekt“ wimmelt von dominanten weiblichen Persönlichkeiten, die hilflosen Männern in den Hintern treten. Besonders amüsant fand ich eine zu Handgreiflichkeiten neigende Cholerikerin als amerikanische Präsidentin. Der gestählte Ex-Elitesoldat treibt es nicht mit der ultrascharfen Journalistin sonder präferiert die kleine dicke Kernphysikerin. Und natürlich müssen in einem amerikanischen Roman die Chinesen irgendwie die Bösen sein, sind es dann aber versöhnlicherweise irgendwo auch nicht.
Für mich haben all die kleinen Geschichten in der großen Geschichte einfach hervorragend funktioniert und so ist es mir meistens schwer gefallen, „Das Objekt“ an die Seite zu legen. Gerade, weil mich natürlich brennend interessierte, was es mit dem titelgebenden Artefakt und seiner möglichen extraterrestrischen Besatzung auf sich hat.
Womit wir bei einer schwierigen Frage wären:
Wie bietet man dem abgebrühten Science Fiction Leser des Jahres 2016 neue und überraschende Aliens. Eben den Sense of Wonder der frühen Science Fiction Ära? Dieses Problem haben die Autoren auf pfiffige Art und Weise gelöst. Oder sollte ich besser sagen: Sie haben es umgangen?
Mehr will ich hier auch nicht verraten, nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen.
Das Objekt: Ganz großes Tennis...äh Astrodynamik.

Samstag, 11. Juni 2016

Gamer ist da...




"Gamer" ist eine Science Ficiton Anthologie von Gamern für Gamer über Gamer, oder so ähnlich. Computerspiele, virtuelle Welten und Hacker die übers Web angreifen.    Es ist alles mit dabei. Mein Beitrag dazu der Computerthriller "MetaGamer". Veredelt wird das Paket durch einige hervorragende Illstrationen.

Herausgeber sind André Skora, Armin Rössler und Frank Hebben. Unter den Autoren tummeln sich ebenfalls bekannte:Namen.:

Christian Günther
Jan-Tobias Kitzel
Niklas Peinecke
Andreas Winterer
Melanie Ulrike Junge
Sven Klöpping
Mike Kryzwik-Groß
Uwe Post
Peter Hohmann
Christian Lange
Constantin Gillies
Thorsten Küper
Frank Hebben
Michael Iwoleit
Armin Rößler

Ja, einige von ihnen waren schon Gäste der Brennenden Buchstaben. 

Endlich eine Alternative zum Fußball: Samstag, 18. Juni - Die Rache des Killersnobs...



Machen wir uns nichts vor: Die nächsten vier Wochen gehören dem Fußball. Doch welche Alternativen bieten sich dem intelligenten und anspurchsvollen Publikum mit Stil? Die Rettung naht. 
Am kommenden Samstag, den 18. Juni könnt ihr im Kreativdorf mein neues Comedyprogramm "Die Rache des Killersnobs" erleben. Und dann wird abgerechnet, meine Damen und Herren.

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/78/100/22

Einigen wird aufgefallen sein, dass die Lesung eigentlich für vagas Café angesetzt war. Leider existiert die SIM seit einigen Tagen nicht mehr. Vaga sucht derzeit einen neuen Standort dafür und wir werden das Programm nachholen, wenn sie eine neue Heimat für ihr Projekt gefunden hat. 

Freitag, 10. Juni 2016

Mr. Churchill und ich sind uns einig...

Gute Zigarren und natürlich: No Sports!
Es ist übrigens tatsächlich eine Churchill. Brennt gute eineinhalb Stunden. Oder umgerechnet etwa hundert Seiten in "Das Objekt."

Ab Sonntag, dem 19.Juni: "Hinter dem Avatar" auf SL13B...


Stimmt. Für die Ausstellung haben wir zwei Plakate!
Ab Sonntag, dem 19. Juni könnt ihr euch auf unserer SL13B Parzelle die Ausstellung "Hinter dem Avatar" ansehen. Wir zeigen Avatare und die Steuereinheit auf Kohlenstoffbasis dahinter während der Lesungen des letzten BB E-Book Events. 
Die SLURL geben wir kurz vor Eröffnung bekannt.

Review zu "Blutroter Stahl" im "Ausgespielt"-Podcast...



Eine weitere doch sehr erfreuliche Rückmeldung zu meiner ersten Fantasy-Story ever. "Finde Frieden unter den geborstenen Monden" kommt ziemlich gut weg. 
Kann man sich unter diesem Link anhören. Die Sendung dauert allerdings über zwei Stunden.  Der Beitrag zu "Blutroter Stahl" kommt ziemlich am Schluss.

Mittwoch, 8. Juni 2016

Ab Sonntag, 19. Juni: "Hinter dem Avatar" auf SL13B...


Ab Sonntag, dem 19. Juni könnt ihr euch auf unserer SL13B Parzelle die Ausstellung "Hinter dem Avatar" ansehen. Wir zeigen Avatare und die Steuereinheit auf Kohlenstoffbasis dahinter während der Lesungen des letzten BB E-Book Events. 
Die SLURL geben wir kurz vor Eröffnung bekannt.

So your wife is zombiefied, now what?


Sonntag, 5. Juni 2016

Effektiv genutzter Sonntag...

Zwei Mittelaltermärkte besucht. Erst den am Schloss Horst in Gelsenkirchen, sehr empfehlenswert, dann den in Lünen. Letzter leider zu klein als dass  sich die halbstündige Anfahrt gelohnt hätte. Für mich außerdem absolutes KO-Kriterium für einen Mittelaltermarkt, die Positionierung nahe oder in der Innenstadt bei gleichzezitiger Terminierung eines verkaufsoffenen Sonntags. 
Heute Nachmittag dann Arbeit an der "Hinter dem Avatar" Ausstellung. Das Konzeot konkretisiert sich. Jetzt Sonntagsausklang mit Horrorfilm.

Samstag, 4. Juni 2016

Jetzt erst gesehen: "Das Erwachen der Macht"...

...und muss mich leider dem Resümee vieler Kritiker vor mir anschließen: 
Ich bin entzückt! 
Wunderbares Action-Abenteuer eben genau im Stil der ersten drei Filme mit Darstellern, die mir durch die Bank gefallen - was nicht zuletzt daran liegt, das drei von ihnen die Helden meiner Jugend waren und einer von ihnen mittlerweile den selben Bart trägt wie ich. Gut, er hat keinen Dialog und ist erst nach zwei Stunden zu sehen, aber das wird schon seinen Sinn haben. 
Wer faselte was von unoriginell? Allein der angekettete Tie-Figher ist schon den halben Eintrittspreis wert. Hatte ich schon die Darsteller erwähnt? Ich bin ja nie mit Jung Darthy aus den Prequels warm geworden. Weder in der kleinen, noch in der ungegrillten mittleren Version. Aber die beiden neuen Jungspunde sind eine gute Wahl. Mir fällt nur auf, dass die Jediausbildung anscheinend immer kürzer wird. Aber das kennen wir ja auch hier vom Gymnasium.  Einmal Laserschwert halten, schon kannste den Falken fliegen und dem Oberbösewicht Saures geben. Apropos Kylo Ren. Großartige Besetzung. Nerdiger Typ, hat sogar noch Pickel und bringt gern Leute um, die ihm auf den Zeiger gehen. Selten hat Hollywood die freudlose Nerdpubertät so feinfühlig skizziert wie in diesem Film.  Ich denke übrigens, er steht auf  Rey. Bahnt sich da was an? Hatte mich damals schon bei Luke und Leia getäuscht. Nicht nochmal!
Ach ja:  Carrie Fisher. Für mich von 1977 bis 1982 uneingeschränkt die schönste Frau des Universums. Ich habe auf ihren Auftritt gelauert.  Ja, mir war klar, das wird nix mehr mit dem Goldbikini, aber sie hat sich dennoch gut gehalten. Eventuell war da die eine oder andere Carbonit-Maske im Spiel?
Letztendlich war ja nun klar, das einer sterben musste. Logischerweise ist es der, der am meisten Gage kriegt. Guter Schachzug. 
Warum ich den Film als gereifter Alt-Fan erst jetzt schaue? Eben deswegen. Sofort ins Kino rennen ist Mainstream. Ich habe dem "Erwachen der Macht" erst jetzt eine Audienz gewährt. So rum läuft das.
Schönstes Sinnbild: Abgestürtzer Sternzerstörer in der Wüste. Eine wunderbare Metapher für all die außergewöhnlichen Träume, die man als Neunjähriger noch hatte. Aus dem X-Wing ist leider nichts geworden. Ich fahre Astra. Zumindest klingt das irgendwie nach Sternen. 
Freue mich trotzdem oder gerade deswegen auf den nächsten Teil der Saga.


Mittwoch, 1. Juni 2016

"Hinter dem Avatar" auf der SL13B ab Sonntag, dem 19. Juni...

Beim BB E-Book Event 2013 hatten wir Autoren und Zuhörer gebeten, sich während der Lesungen in der realen Welt zu fotografieren oder fotografieren zu lassen. Wir wollen zeigen, wer sich hinter dem Avatar verbirgt. Viele von euch haben uns dabei geholfen. Ab dem 19. Juni könnt ihr die Ausstellung "Hinter dem Avatar" dann selbst auf dem SL13B Gelände besuchen. 

Die SLURL geben wir kurz vorher bekannt.