Montag, 2. Januar 2017

Virtuelle Lesungen: Was Euch in den nächsten Wochen erwartet...

Hier schon mal ein Überblick über die ersten Lesungen. 



Kein Titel für eine Fantasy Anthologie, wie wir ihn erwarten würden. Sehr passend allerdings für eine Zusammenstellung von Kurzgeschichten, die ein Statement zur Situation von Flüchtlingen setzen wollen.
Alfons Theodor Seeboth, Torsten Exter, Tom Daut und der Wölfchen Verlag haben Kurzgeschichten zusammengestellt, in denen es um Verlust der Heimat und den Wunsch nach einer gewaltfreien Zukunft geht. Sie machen das Genre Fantasy zum Medium für eine solidarische Botschaft.
André Geist wird seine Story "Die Geschichte meiner Eltern" über Orks auf der Flucht lesen. Die Bühne dafür baut Barlok Barbosa. 
Ich bin übrigens auch als Vorleser dabei. 
Die Lesung beginnt am Samstag, den 14. Januar um 20 Uhr in Barloks Hafen.


Am Freitag, den 20. Januar wird Christian Kathan ab 20 Uhr für Euch aus dem ersten Roman seiner "Lady Twilight" Saga lesen. Das Genre ist Pranormal Romance. Ich bin sicher, nach Christians Auftritt werden wir seine Heldin gut kennnen.
Die Lesung wird die erste im Brennenden Theater sein. Wo das sein soll? Natürlich im Kreativdorf! Gebaut hat es Miara Lubitsch als Treffpunkt, Ausstellungsort und Bühne für alle Kreativdorfbewohner. Wir sind schwer begeistert und freuen uns darauf, Leben in die Bude zu bringen.

SLURL:http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/174/212/22




Am Samstag, den 18. Februar liest Christian Günther aus seinem neuen Fantasyroman "Die Aschestadt". Christian hat bei uns in den letzten Jahren schon einige Auftritte absolviert und dabei Kurzgeschichten aus dem Bereich Cyberpunk, Zombies und Fantasy präsentiert. Schön, dass er jetzt mit seinem ersten Fantasyroman zurückkehrt.
Auch Christians Lesung findet im Brennenden Theater statt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen