Samstag, 15. Juli 2017

Mein Freund Bernhard Giersche demonstriert, wie man als Schriftsteller mit Krebs umgehen kann...



Bernhard und ich bei einer Lesung in der Villa Krümelkram im Mai 2014.

Schreib das Arschloch Krebs nieder. Ja, ich weiß, das ist blauäugig. Oder auch nicht. Hey, ich bin Science Fiction Autor und ich halte alles für möglich! Warum ich das hier überhaupt so poste?  Bernhard geht sehr offen mit seiner Erkrankung um. Er schreibt darüber bei Facebook und jetzt auch in Form eines Tagebuchs in einer Lippstadter Zeitung.  Es ist also kein Geheimnis. Ganz im Gegenteil. Offenheit ist so etwas wie Bestandteil der Therapie. Natürlich nur in Bernhards Fall. Jeder muss in dieser Situation für sich selbst eine Entscheidung treffen.  Bernhard schreibt darüber. Er verschwindet nicht einfach in irgendeinem Patientenzimmer.

Was ich denke ist, dass Bernhard uns gerade allen etwas beibringt. Allein schon darüber, wie wir mit unserer Zeit umgehen sollten. Er hat gerade seine Gisela geheiratet und macht jede Menge anderer Pläne. Richtig so!
Er hat mich übrigens ausgelacht, als ich ihm gegenüber festegestellt habe, das er gerade ein Buch schreibt.  Eins, das er so mit Sicherheit nicht schreiben wollte, aus einer Inspiration heraus, auf die jeder Schritsteller gern freiwillig verzichtet, selbst wenn es Bestsellerpotential hat. Aber ich bleibe dabei: 
Es ist ein Buch, eins das wichtig ist. 
Bernhard, ich schätze die rotzfreche, respektlose, mit Filmzitaten gespickte Art, wie du über das Ungeheuer Krebs schreibst. und ihm auf diese Art DeNiro-mäßig ins Gesicht grinst: "Redest Du mit mir?" Jemand mit dieser Einstellung wird entweder tatsächlich von der methadongepowerten Chemo gerettet oder generiert seinen eigenen Plazebo-Effekt. Bad Ass -Style!


1 Kommentar:

  1. Ja, Bernhard schreibt wirklich gerade ein Buch, auf das wir alle, die ihn kennen, gerne verzichtet hätten. Aber ich bin auch dankbar für das, was er da mit uns teilt. Bernhard macht uns allen gerade ein großes Geschenk, denn Bücher kauft man und gibt damit dem Autor etwas zurück. Viele lesen mit, aber was schenken wir Bernhard? Aufmerksamkeit, Respekt. Wäre es nicht großartig wenn wir alle zusammen ihm auch die Erfüllung eines Herzenswunsches erfüllen würden? Die Reise nach Kroatien mit seiner Gisela? Jeder Euro hilft Bernhard ein wunderschönes Erlebnis zu schenken. Macht mit und teilt den Link https://www.leetchi.com/c/reise-von-bernhard-giersche?fb_action_ids=10213407534003677&fb_action_types=og.comments

    AntwortenLöschen